Anzeige
HomePopkulturAnimeNext View: 91 Days, Episode 3

Next View: 91 Days, Episode 3

In der vorangegangenen Episode von 91 Days geriet Avilio in Gefahr. Denn nachdem dieser Vanno ermordet hat, passierten widersprüchliche Dinge, welche den Jungen ins Visier der Vanetti-Familie katapultierte. Ob Nero abdrückt und was die Folge noch parat hält, wir verraten es euch.

Anzeige

Ganz wichtig: Es gibt in diesem Artikel massive Spoiler. Lesen auf eigene Gefahr.

Avilio gelingt es, den Verdacht auf einen anderen Täter zu lenken. Allerdings steht nun die Frage im Raum, wo Serpentes Leiche geblieben ist. Ermittlungen führen Colteo, Avilio und Nero zu einem Typen namens Scusa. Während dieser Geschäfte mit Neros Familie treibt und die Leiche an sie verkaufen möchte, damit kein Konflikt zwischen ihnen und den Orcas entsteht, sind Nero und Avilio dabei, die Leiche wegzuschaffen. Dabei geraten sie erneut ins Visier von Fango. Letztendlich fliegt Serpentes Tod auf. Ein Konflikt zwischen den Vanettis und Orcas ist nun nicht mehr aufzuhalten …

Die dritte Episode rollt zunächst einmal auf, wer die Ermordung von Serpente und Vanno mitbekommen beziehungsweise die Schüsse gehört hat. Letztendlich weiß genau derjenige, wo sich Serpentes Leiche befindet. Die Folge wechselt zu Beginn zwischen gegenwärtigen und vergangenen Ereignissen. Der Zuschauer sollte demnach konzentriert bei der Sache sein, um den Inhalt zu verstehen.

Serpentes und Vannos Ermordung sorgt natürlich aufseiten der Vanettis und Orcas für Unruhe, wenngleich Serpentes Tod den Orcas zunächst nicht bekannt ist. Genau dies möchten die Vanettis verständlicherweise vertuschen. Allerdings mischt sich Fango erneut in die Angelegenheiten ein und das Ganze fliegt letztendlich auf. Nero fasst im Endeffekt auf Anraten seines Bruders den Entschluss, die Stadt zu verlassen.

Anzeige

Für Avilio läuft alles nach Plan, denn dieser darf ihn begleiten. Wenngleich ich der Meinung bin, dass Nero ihm nicht 100%ig vertraut, was man seiner Mimik und Gestik ablesen kann. Das Charakterdesign drückt demnach weiterhin Emotionen aus. Da reicht dem Zuschauer förmlich ein Blick ins Gesicht, um die Stimmung zu erkennen. Nero präsentiert in dieser Episode übrigens auch eine gefühlvolle Seite. Vannos Tod geht ihm scheinbar sehr nahe. Die Folge endet schließlich mit einem spannenden Cliffhanger.

Hinsichtlich des Nervenkitzels, den diese Serie verursacht, hält Episode 3 von 91 Days eine ziemlich geile Szene parat, die genau diesen auslöst: nämlich jene, in der Fango eine Zigarette auf dem Kopf eines anderen ausdrücken möchte. Lobenswert ist also weiterhin die Animation, welche die Thriller- bzw. Krimi-Elemente treffend zum Vorschein bringt.

So nebenbei: Ich kann mir nicht helfen, aber Fangos überdrehte Art, die Kenjiro Tsuda mehr als passend darbietet, finde ich schon fast charmant. Die Stinkefußszene im Hause der Orcas hatte durchaus humorvolle Aspekte. Ich war mir nicht ganz sicher, ob der aufsteigende Qualm im Hintergrund den Gestank verdeutlichen sollte. (lol)

91 days
© 91 days
Anzeige
Anzeige