• Die Japanische Küche
  • Popkultur

Next View: Bungo Stray Dogs – Episode 14

Oda sucht weiterhin nach Hinweisen über Angos Aufenthaltsort und Indizien darüber, ob dieser nun ein Verräter ist oder nicht. Derweil versucht Dazai mehr über Mimic herauszufinden.
Hier ist unser Rückblick auf Episode 14 zu Bungo Stray Dogs.

Ganz wichtig: Es gibt in diesen Artikeln massive Spoiler und es handelt sich hierbei nur um die subjektive Meinung des jeweiligen Redakteurs. Also: Lesen auf eigene Gefahr.

Bungo Stray Dogs
Bungo Stray Dogs / © Bones / BUNGO STRAY DOGS ANIME PROJECT

In Episode 14 von Bungo Stray Dogs geht die Suche nach Ango in die zweite Runde und wir befinden uns nach wie vor im Flashback. Unter anderem finden wir nebenbei heraus, dass Oda nicht nur keine Morde begeht, sondern auch noch Waisenkindern ein Zuhause organisierte. Diese verloren nämlich ihre Eltern während des sogenannten “Kronenkampfes” 2 Jahre zuvor. Daraus könnte man schließen, dass Oda es selbst nicht ganz einfach hatte und möglicherweise daher so “gutherzig” ist, obwohl er als Mafioso arbeitet.

Dazai hingegen zeigt immer mehr seine dominante Ader in der Führungsposition über seinen Untergebenen – darunter auch der gute alte Akutagawa. Diesen schlägt er ohne Vorwarnung gnadenlos zu Boden, da er die Gefangenen getötet hat, anstatt sie wieder unter Kontrolle zu bringen, wodurch eine Menge Informationen verloren gingen. Noch kranker wird es, als Dazai dann auch noch auf ihn schießt, nur um sagen zu können “Na, es geht doch”, als Akutagawa seine Fähigkeit zum Selbstschutz anwendet. Worauf Dazai damit hinaus will, lässt sich schon erahnen, denn ein kalter, herzloser Vorgesetzter ist er mit Nichten. Aber dass er gleich zur Waffe greifen würde, hat selbst mich überrascht.

Bungo Stray Dogs
Bungo Stray Dogs / © Bones / BUNGO STRAY DOGS ANIME PROJECT

Gegen Ende der Episode findet Oda endlich mithilfe von Dazais Informationsbeschaffung den Aufenthaltsort von Ango. Ohne auf seine Verstärkung zu warten, durchsucht dieser das Gebäude und findet seinen Kollegen mitten in einem Raum gefesselt und das mutterseelenallein. Verdächtig? NEIN, überhaupt nicht! An dieser Stelle dachte ich mir eigentlich, dass Ango nur zur Ablenkung dienen würde, um Oda in den Hinterhalt zu locken und ihn dann zu erschießen. Stattdessen befreit er den gefesselten Burschen, ohne irgendetwas zu hinterfragen und flüchtet mit ihm, bevor die Zeitbomben sie zerfetzen können. Draußen in Sicherheit geflüchtet, rollt wie aus dem Nichts ein Ball herbei, den Oda natürlich direkt begutachten muss. Was ich für eine weitere Bombe hielt, war dann in Wahrheit eine Giftfalle. Was auf dem Boden liegt, darf man eben nicht einfach so aufheben!

Selbst wenn Angos Aussagen und Informationen allesamt stimmen sollten, wie er bei seinem Abgang versichert, so ist er letzten Endes doch noch der Verräter. Dies war für mich persönlich keine große Überraschung, auch wenn ich mir das Gegenteil erhofft hatte, wie Oda anscheinend auch. Dass er jetzt einfach so stirbt, glaube ich allerdings nicht wirklich. Zwar hieß es in der ersten Episode, dass einer derdrei verstorben sei, doch dass der Verräter ungeschoren davonkommt (vor allem wenn Dazai im Spiel ist) und dass man Oda jetzt ohne weitere Handlungen einfach sterben lässt, wäre schlichtweg unpassend. Immerhin fehlt uns noch eine Situation, in der Oda mal so richtig schön ausrastet. Dazai hat seine Untergebenen sicher nicht grundlos vor ihm gewarnt.

So nebenbei bemerkt gefallen mir außerdem auch das neue Opening, welches man bereits am Ende der letzten Folge hören konnte, und das Ending ziemlich gut. Diese sind teilweise auch ernster als bei der ersten Staffel und passen derzeit perfekt zur Atmosphäre. Trotzdem erhoffe ich mir eine zweite Version vom Video des Openings, sobald wir wieder in der Gegenwart ankommen. Fragt sich bloß, wann es denn dazu kommen wird…

Nachrichten

Ehemaliger Paradetänzer verklagt Tokyo Disneyland wegen Knieverletzung

In fantasievollen Kostümen im Disneyland für begeisterte Kinder zu tanzen mag glamourös klingen, ist allerdings auch ein körperlich anstrengender Job. Ein ehemaliger Paradetänzer reicht...

Veranstaltung wirbt für mehr Verständnis für Assistenzhunde in Japan

Am 20. März fand in Tokyo eine Veranstaltung für Menschen mit Behinderung statt. Bei den Beratungsgesprächen ging es darum, mehr Assistenzhunde mit Menschen zusammenzubringen,...

Frau joggt nackt durch die Shibuya-Station und sorgt für viel Verwirrung

Der Bezirk Shibuya in Tokyo ist für seine ungewöhnlichen, teils exzentrischen Leute bekannt. Es ist demnach nichts Besonderes, wenn Leute an der Shibuya-Station die...

Japanischer Stressabbau mit Kissen und Schlagen

Japaner sind dafür bekannt, viele Überstunden zu machen, sie sind aber auch dafür bekannt, immer neue Methoden für den Stressabbau zu erfinden.Viele Menschen erleben...

Auch interessant

Tokyos farbenfrohe Blumeninsel

Tropische weiße Sandstrände, zerklüftete Vulkanlandschaften und dicht bewaldete Berge – wenige würden dabei an Japans Hauptstadt denken. Doch Tokyo verfügt über zwei imposante Inselgruppen,...

Sakura Kunstinstallation im Sumida Aquarium eröffnet

Der Frühling naht und in Japan freuen sich die Menschen bereits auf Sakura, die Kirschblütenzeit. Nachdem bereits einige Firmen Sakura-Produkte vorgestellt haben, eröffnete im...

Leading Women – 5 starke Frauen aus Japan im...

Im Rahmen des Spezials "Leading Women" porträtiert CNN fünf Frauen, die aus der japanischen Gesellschaft herausstechen. Sie alle verfügen über ihre eigenen Visionen und...

Floyd Mayweather: „Ich liebe Japan, ich liebe die Menschen“

Im März traf sich Anna Coren für CNN Talk Asia mit Floyd Mayweather junior, einem der wohl bekanntesten Persönlichkeiten im Boxsport. Der im vergangenen...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Horror-Special: Okiku – Horror im Schloss Himeji

Langsam aber sicher sind die warmen Sommertage vorbei und es wird Herbst. Halloween rückt in unmittelbare Nähe und die Liebe zum Unheimlichen erwacht in...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück