Next View: Bungo Stray Dogs – Episode 7

Der unbekannte Blaue Apostel kündigt eine Bombenlegung in Yokohama an. Sollte die Detektei die Bombe nicht rechtzeitig entschärfen, werden hunderte Menschen zu Tode kommen und das Ende der bewaffneten Detektive wäre somit nah… Können Dazai, Kunikida und Atsushi dies verhindern?
Hier ist unser Rückblick auf Episode 7 zu Bungo Stray Dogs.

Ganz wichtig: Es gibt in diesen Artikeln massive Spoiler und es handelt sich hierbei nur um die subjektive Meinung des jeweiligen Redakteurs. Also: Lesen auf eigene Gefahr.

Und um die allgemeine Handlung noch einmal in Erinnerung zu rufen, haben wir hier nochmal eine kurze Beschreibung zu Bungo Stray Dogs:
Nakajima Atsushi wurde aus seinem Waisenhaus geworfen und landete somit auf der Straße. Kurz vorm Verhungern rettet er, als er an einem Fluss steht, einen Mann, der versucht sich selbst zu ertränken. Dieser stellt sich als Dazai Osamu vor. Er und sein Partner Kunikida gehören einer speziellen Gruppierung von Detektiven an, die allesamt übernatürliche Fähigkeiten besitzen und die Fälle übernehmen, die für normale Polizeibeamte zu gefährlich sind. Als sie versuchen, einen menschenfressenden Tiger aufzuspüren, stellt sich heraus, dass dieser eine bestimmte Verbindung zu Atsushi zu haben scheint.

Bungo Stray Dogs / © Bones / BUNGO STRAY DOGS ANIME PROJECT

Die aktuelle Episode beginnt so spannend, wie die vorige endete. Nach einer Besprechung der bewaffneten Detektive folgt dann erst einmal der Comedypart, der natürlich in keiner Episode fehlen darf! Wie wir es aber gewohnt sind, hat auch diese lächerliche Szene einen sehr ernsten Hintergrund und das kann Bungo Stray Dogs wirklich super umsetzen.

Nach einigen kleinen Streitereien, die wir vom Duo Dazai und Kunikida ja gewohnt sind, bekommen die Jungs von Ranpo endlich das Versteck der Bombe verraten und sind direkt dorthin auf dem Weg. An dieser Stelle muss ich sagen, dass mir die Actionszenen trotz der Kürze ziemlich gut gefallen haben und dass besonders die Teamarbeit des Duos einfach nur unglaublich war – so sehr sogar, dass sich die Frage, weshalb die beiden überhaupt ein Team sind, für Atsushi direkt von selbst beantwortet. Man denkt zwar zunächst, mit der Entschärfung der Bombe wäre die Folge abgeschlossen, doch da macht Dazai uns einen Strich durch die Rechnung.

Es folgt zunächst nämlich eine Szene, in der Dazai den Blauen Apostel entlarvt. Ehrlich gesagt war ich überhaupt nicht überrascht, dass es sich dabei um die liebenswerte Sasaki handelt, nicht mal ein kleines bisschen. Ihre Relation zum Blauen König war zwar recht unerwartet, aber dennoch kam sie mir bereits in der letzten Episode mehr als nur auffällig vor und ich hielt sie bereits dort für die Täterin, die für die Morde im Krankenhaus verantwortlich war, was ja dann letzten Endes der Taxifahrer war. Für wen war die Dame denn noch alles verdächtig?

Bungo Stray Dogs / © Bones / BUNGO STRAY DOGS ANIME PROJECT

Als Fazit kann man sagen, dass dies aufs Neue eine sehr unterhaltsame, spannende und gegen Ende sogar emotionale Episode war, da man Kunikida ja für gewöhnlich nicht so erlebt. Dazai hat zwar diesmal keine Selbstmordwitze gerissen, aber auch er hat erneut seine Rolle perfekt gespielt und man kann deutlich erkennen, dass dieser alberne Vogel auch sehr ernst und bedacht sein kann. Ich freue mich auf jeden Fall schon sehr auf die nächste Folge von Bungo Stray Dogs und kann es eigentlich schon kaum erwarten. Hoffen wir mal, dass der junge Rokuzou die Schussverletzung überlebt – immerhin haben auch die Tanizaki Geschwister die Verletzungen durch die Hafen-Mafia überlebt, da die Ärztin ja sehr kompetent zu sein scheint.
(Wer sich noch alles die Preview der nächsten Episode angechaut hat, wird diese Anspielung vermutlich verstehen…)

[rwp-review id=”0″]

Anzeige

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here