Next View: Bungo Stray Dogs – Episode 8

Atsushi und Dr. Yosano geraten in einen Hinterhalt der Hafenmafia. Es gibt zwar noch Hoffnung, doch eins steht fest: Mit der kleinen Kyōka ist nicht zu Spaßen…
Hier ist unser Rückblick auf Episode 8 zu Bungo Stray Dogs.

Ganz wichtig: Es gibt in diesen Artikeln massive Spoiler und es handelt sich hierbei nur um die subjektive Meinung des jeweiligen Redakteurs. Also: Lesen auf eigene Gefahr.

Und um die allgemeine Handlung noch einmal in Erinnerung zu rufen, haben wir hier nochmal eine kurze Beschreibung zu Bungo Stray Dogs:
Nakajima Atsushi wurde aus seinem Waisenhaus geworfen und landete somit auf der Straße. Kurz vorm Verhungern rettet er, als er an einem Fluss steht, einen Mann, der versucht sich selbst zu ertränken. Dieser stellt sich als Dazai Osamu vor. Er und sein Partner Kunikida gehören einer speziellen Gruppierung von Detektiven an, die allesamt übernatürliche Fähigkeiten besitzen und die Fälle übernehmen, die für normale Polizeibeamte zu gefährlich sind. Als sie versuchen, einen menschenfressenden Tiger aufzuspüren, stellt sich heraus, dass dieser eine bestimmte Verbindung zu Atsushi zu haben scheint.

Bungo Stray Dogs
Bungo Stray Dogs / © Bones / BUNGO STRAY DOGS ANIME PROJECT

Wie uns bereits die Vorschau der letzten Episode zeigte, darf Atsushi in der aktuellen Episode von Bungo Stray Dogs diesmal den Begleiter von Dr. Yosano spielen. Einige Episoden zuvor bekamen wir sie ja schon ein wenig zu sehen, als sie den halbtoten Tanizaki wieder zusammenflickte, der durch die Behandlung sogar stark traumatisiert wirkt. Es war zwar direkt eindeutig, doch nun bestätigte sich, dass man es sich mit er Dame wirklich nicht verscherzen sollte, wie man wohl unschwer erkennen kann…

Selbst nachdem sie in den Hinterhalt der Hafenmafia geraten und samt Bomben in einem fahrenden Zug gefangen sind, bewahren die beiden einen relativ kühlen Kopf und teilen sich auf, wobei Dr. Yosano auf einen gesuchten Verbrecher trifft und Atsushi dem Mädchen begegnet, das er bereits in der Stadt und der Zuschauer schon zu Beginn der Folge sah. Trotz der verschiedenen Umstände haben es jedoch beide ziemlich gleich schwer, doch Dr. Yosano kann durch ihre langjährige Erfahrung letzten Endes doch noch triumphieren, was erneut beweist, dass man keinen der bewaffneten Detektive unterschätzen sollte. Vor allem dass es sich bei ihrer übernatürlichen Kraft nicht um einen stinknormale Heilungsprozess der Wunden handelt, sondern dass die Heilung nur erfolgt, sobald man in einem halbtoten Zustand ist, macht sie gleich viel interessanter, was mir persönlich sehr zugesagt hat, da es schon wieder irgendwie ironisch ist, dass eine Ärztin ihre Patienten erst halbtot quälen muss, bevor ihre Kraft sie heilen kann und sei die Verletzung noch so leicht.

Bungo Stray Dogs
Bungo Stray Dogs / © Bones / BUNGO STRAY DOGS ANIME PROJECT

Währenddessen bekommt Atsushi eine ordentliche Abreibung, die ihn durch seinen Leichtsinn eigentlich schon das Leben hätte kosten müssen. Doch nachdem er aufs Neue die verachtenden Worte aus seiner Vergangenheit ins Gedächtnis ruft, rappelt er sich schließlich doch noch auf und kann mithilfe seines eisernen Willens den Kampf gewinnen, um die Personen im Zug zu beschützen und um somit etwas zu vollbringen, was ihm für sich selbst eine Daseinsberechtigung verschafft. Ob dies nun zu klischeehaft ist oder einfach nur verständlich, sei mal jedem selbst überlassen. Auch wenn ich Dr. Yosanos Kampf erheblich interessanter und auch spannender fand, war dieser natürlich auch ganz nett. Trotz des anschließenden großen Knalls haben Atsushi und Kyōka das Unglück wohl doch noch irgendwie überlebt und das Mädchen versucht zu begreifen, wieso dieser fremde Junge, der auch noch ihr Feind ist, sie gerettet hat.

Folge 8 von Bungo Stray Dogs war wie üblich ebenfalls sehr unterhaltsam und wurde eigentlich in keiner Sequenz langweilig. Sowohl die Kämpfe, als auch die Storyentwicklung waren beide gut umgesetzt und machen dementsprechend auch Lust weiterzuschauen. Besonders neugierig macht jedoch das Ende der Episode, als man kurz noch den verschollenen Dazai als Gefangenen Akutagawas wiedersieht, dieser trotz seiner mehr als schlechten Situation aber einfach nur grinst. Genau deshalb lieben wir ihn ja auch so, richtig?

Die Preview der nächsten Episode verspricht erneut gute Unterhaltung beim nächsten Mal, auch wenn der Comedyanteil wohl etwas stärker ausgeprägt sein wird, als diesmal, doch das ist bei diesem Anime ja alles andere als ein Störfaktor. Hoffentlich erfahren wir aber auch schon in der nächsten Woche mehr über Dazais Vergangenheit, da wir ja bereits wissen, dass er einst Mitglied der Hafenmafia war…

Wie ist eure Meinung zur aktuellen Episode und was schätzt ihr, wird beim nächsten Mal geschehen? Das Ganze könnt ihr unten natürlich auch als eigene kurze Review wiedergeben.

[rwp-review id=”0″]

Anzeige

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here