AnimeManga & Anime

Next View: Flying Witch Episode 3

Weiter geht es mit Flying Witch, Episode 3 erschien heute in der Nacht bei Crunchyroll.

Ganz wichtig: Es gibt in diesen Artikeln massive Spoiler und es handelt sich hierbei nur um die subjektive Meinung des jeweiligen Redakteurs. Also: Lesen auf eigene Gefahr.

Die Folge fängt mit einer Person in der Wüste an, die mit ihrer Katze redet und ein wenig auf die zweite Hälfte des Anime vorbereitet.

In der ersten Hälfte des Anime geht darum, dass Makoto einen Garten anlegen möchte. Also fragt sie ihren Onkel, ob irgendwo ein Stück Feld frei ist. Hier ist der erste Lachanfall dank Crunchyrolls großartiger Übersetzung vorprogrammiert. Denn der Onkel spricht einen harten Dialekt und die Übersetzung gibt es genauso wieder.

Das Makoto etwas schusselig ist, haben wir ja schon mitbekommen und hier sieht man es auch ziemlich deutlich bei einer Szene. Unkraut rupfen ist halt nicht jedermanns Sache.

Zwischenzeitlich taucht auch ein Fasan auf, den sie versucht zu fangen und als der Onkel vorbei schaut um den Boden zu prüfen, macht er sich direkt auch auf die jagt.

In der zweiten Hälfte trifft Chinastu wieder einmal auf eine verkleidete Person, die sie zu kennen scheint. Dieses Mal ist sie aber nicht panisch, schaut nur etwas verwirrt.

Flying Witch
Flying Witch Chinastu

Die verkleidete Person entpuppt sich als Makotos Schwester, der sie auch einen Zauber beibringt, der allerdings etwas daneben geht.

Insgesamt geht es wieder sehr ruhig und langsam von statten. Wiedereinmal merkt man, dass die Macher es geschafft haben, dass der Anime abgerundet ist. Denn nicht nur die Geschichte ist sehr ruhig und gemütlich, auch die Synchronsprecher leisten hier wiedereinmal großartige Arbeit.

Und man muss hier auch noch mal den Sub von Crunchyroll erwähnen, der von Anfang an sehr gut war. In dieser Folge ist die Arbeit wirklich großartig, denn der Dialekt ist so gut gesubbt worden, dass der Witz der Szene, perfekt ins Deutsche übertragen wurde.

Weiterhin macht der Anime einen sehr guten Eindruck, es gibt wie immer keinen Cliffhanger, der dafür sorgt, dass man sich auf die nächste Episode freut, das ist aber auch nicht nötig.

[rwp-review id="0"]

Vielleicht auch interessant