Next View: Joker Game Folge 3

Weiter geht es mit dem Spionage-Anime Joker Game, die dritte Episode entführt den Zuschauer nach Frankreich.

Ganz wichtig: Es gibt in diesem Artikeln massive Spoiler und es handelt sich hierbei nur um die subjektive Meinung des jeweiligen Redakteurs. Also: Lesen auf eigene Gefahr.

Die zweite Folge endete ohne Cliffhanger und nun wissen wir auch warum, denn die Story wird mal eben nach Frankreich, kurz nach dem die Deutschen das Land eingenommen haben, verlegt.

Die Geschichte erzählt von Shimano Ryosuke, der in Frankreich ist und unter Gedächtnisverlust leidet. Er hat einer alten Dame geholfen, die von den Deutschen hingerichtet werden sollte, und bei dem nachfolgenden Gerangel einen Gewehrkolben abbekommen. Daraufhin nehmen ihn drei Studenten mit zu sich nach Hause.

Wieder erwacht und ohne Gedächtnis wird er dezent ausgefragt und immer wieder sagt ihm sein Unterbewusstsein, dass er vorsichtig sein sollte. Außerdem stellte sich heraus, dass er verkleidet unterwegs gewesen ist.

Kurze Zeit später klopfen die Deutschen an die Tür und dank Shimano, gelingt es der Gruppe zu fliehen. Allerdings entpuppt sich eine Person, der Gruppe, als Kollaborateur und will die drei anderen den Deutschen ausliefern.

Nachdem die Situation gelöst ist, macht sich Shimano auf, seinem Führungsoffizier Bericht zu erstatten, und dabei erfährt er, dass Japan sich mit Deutschland verbündet hat.

Soweit eine sehr spannende Folge, auch wenn sie einen klitzekleinen Logikfehler enthält. Denn in dem Haus der drei Studenten gibt es nicht viel, aber Lebensmittel und eine kaputte (manipulierte Waffe), die etwas später auch zum Einsatz kommt, und da heißt es, dass sie mit Platzpatronen geladen wurde. Preisfrage: Woher kamen die?

Davon mal ab, bietet die dritte Episode großartige Spannung.

Gut, kommen wir wieder zu einer kleinen Geschichtsstunde:

1940 gewann Nazi-Deutschland eher unerwartet einen schnellen Sieg über Frankreich. Der Blitzkrieg dauerte 12 Tage und Frankreich wurde eingenommen. Daraufhin wurde das Vichi-Regime eingerichtet und die Résistance Untergrundbewegung entstand.

Beim Vichi-Regime handelt es sich um die am 10. Juli 1940 eingerichtete Institution, das die dritte Französische Republik ablöste. Dazu gehörte auch, dass eine neue Verfassung von der Nationalversammlung der dritten Republik beschlossen wurde. Die neue Verfassung sollte die Rechte der Familie und des Vaterlands garantieren. Einen Tag später wurde das Weisungsrecht des Staatschefs über die Legislative, Judikative und Exekutive beschlossen und machte den Staatschef damit praktisch zum Diktator unter deutscher Aufsicht.

Bei der Résistance handelte es sich um eine Widerstandsbewegung gegen das Vichi-Regime bzw. gegen die faschistisch und totalitär nationalsozialistischen deutschen und italienischen Besatzungsmächte. Diese Gruppe war allerdings nicht einheitlich organisiert. Erst 1943 wurden die wichtigsten politischen Gruppierungen dazu gebracht, einheitliche Ziele festzulegen.

Als dritten wichtiger Punkt wird im Anime das deutsch-japanische Bündnis angesprochen. Deutschland und Japan standen sich schon immer mehr oder weniger nahe, 1940 schlossen Japan, Deutschland und Italien den sogenannten Dreimächtepakt, direkt nach dem Angriff Japans auf Pearl Harbor und der Kriegserklärung von Deutschland den USA gegenüber. Es kam allerdings nie zu einer wirklichen Kooperation zwischen Japan und Deutschland, auch nicht auf militärischer Ebene. Zum einen, weil beide Länder sehr unterschiedliche Ziele verfolgten und Japan 1941 nicht die Sowjetunion angegriffen hatte, sondern sich gegen die USA gewandt hat und das Land so in den Zweiten Weltkrieg zwang. Ein weiterer Grund war die Rassenpolitik von Hitler, die natürlich auch in Japan bekannt wurde, und laut Hitler waren Japaner minderwertig. Das schürte das Misstrauen beider Partner gegeneinander.

Und hier haben wir einen Fehler im zeitlichen Ablauf, im Anime geht das ganze etwas sehr schnell, gut, das wird zum eine an der Länge des Anime liegen und zum anderen, es ist natürlich immer noch Fiktion. Trotzdem hätte man hier etwas feiner vorgehen können, denn so fehlen natürlich ein paar wichtige geschichtliche Fakten.

Insgesamt hat man hier wieder eine spannende Folge, die den ersten beiden Episoden in nichts nachsteht. Eher im Gegenteil, sie ist interessanter als die beiden vorherigen Folgen. Auch diese Episode endete ohne Cliffhanger, daher wird es interessant, was die nächste Folge bringen wird.

Joker Games läuft bei Crunchyroll als Simulcast.

[rwp-review id=”0″]

Anzeige