Next View: Re: Zero – Starting Life in Another World- Episode 16

Episode 16 von Re: Zero – Starting Life in Another World- startet zum Glück wieder mit Rem, nun gilt es den nahenden Tod von Emilia, Ram und dem Dorf ab zu wenden.

Ganz wichtig: Es gibt in diesem Artikel massive Spoiler und es handelt sich hierbei nur um die subjektive Meinung des jeweiligen Redakteurs. Also: Lesen auf eigene Gefahr.

Die 15. Episode von Re: Zero – Starting Life in Another World- verlief ja ziemlich Brutal und sorgte für Erschrecken und Sorge bei den Fans. Die neuste Folge startet bedeutend ruhiger. Subaru ist wieder neu gestartet und scheint Rem alles Wichtige erzählt zu haben, was er erzählen kann. So machen sich die beiden auf den Weg zu Krusch. Er erzählt ihr im Beisein von Rem alles was er über die Hexenkirche weiß und was sie vor haben. Außerdem bittet er Krusch um Hilfe für Emilia und für das Dorf. Kursch stellt die Bedingung, dass wenn sie militärische Unterstützung gibt, dass Emilia ihre Königskandidatur zurückzieht. Subaru stimmt zu um alle zu retten. Daraufhin überlegt Krusch kurz und lehnt ab. Dies begründet sie damit, dass Emilia so oder so keine Königin werden kann. Wenn sie stirbt ist sie nicht mehr da und wenn Krusch ihr hilft, muss Emilia die Kandidatur zurück ziehen. Wenn Krusch nicht eingreift, spart sie sich ihr Militär was der eigentliche Grund ist.

Auch die Frage woher Subaru die Informationen über die Hexenkirche hat bleibt weiterhin im Raum stehen. Rem beteuert zwar, das sie Subaru auch ohne Begründung glaubt, jedoch kann das Krusch nicht nachvollziehen. Nachdem Subaru wutentbrannt fordert das alle Mitglieder der Hexenkirche getötet werden sollen, wirft Krusch ihm vor das er sich Emilia nur genähert hat um die Hexenkirche aus zu rotten. Auch das er Emilias Rettung bei seinem Wutanfall nicht einmal erwähnt hat, legt sie ihm zur Last. Da Krusch Lügen gut erkennt und sie auch stolz darauf ist, gibt sie Subaru soweit recht das er nicht lügt. Jedoch stellt sie ihn als einen Wahnsinnigen hin was es ihm nicht leichter macht. Nach dem Gespräch verlässt Subaru mit Rem gemeinsam den Sitz von Krusch.

Nun stellt sich die Frage für ihn und Rem wie und wo sie nun Hilfe finden können. Er schickt Rem für den nächsten Tag zum Hauptquartier der Ritter, er selbst sucht nach einer anderen Unterstützerin. Er begibt sich zu Priscillia, der er schon einmal geholfen hatte und die ebenfalls Königsanwärterin ist. Er spricht bei ihr vor und bittet sie um Hilfe. Doch sie lacht ihn eher aus und meint das er seine Verbündeten in Bedrängnis bringt sowie seine Feinde profitieren lässt. Sie macht sich einen Spaß daraus Subaru für seine Bitte nieder zu machen. Am Ende verlangt sie von ihm, das er ihren Fuß ableckt. Doch bevor es soweit kommt, langweilt sie sich wieder und Tritt ihn quer durch den Raum. Nachdem er an der Tür zusammen gesunken ist, lässt sie ihn von ihrem Ritter ins Freie befördern. Auf dem Weg hinaus meint zu ihm, dass er ihn gerne auch umbringen kann, was dieser aber verneint.

Re: Zero – Starting Life in Another World- 139379
Re: Zero – Starting Life in Another World- / © Whitefox

Schwer angeschlagen und Stock sauer über die Reaktion wandert er durch die Stadt und trifft Mimi. Diese kann an ihm Blut riechen und fragt ihn ob er aus der Nase geblutet hat, etwas Perplex schaut er sie an. Nachdem Mimi von jemandem gerufen wird, sieht er zu wem sie gehört. Sie ist eine der Bediensteten von Anastasia. Subaru begleitet diese in eine Bar und sie unterhalten sich während die kleine Mimi einen Hamburger verdrückt. Subaru spricht mit Anastasia über einen Drachenwagen, da diese im Moment schwer erhältlich sind, doch auch Anastasia will eine Gegenleistung für einen Gefallen. Sie möchte von ihm Informationen und bekommt diese auch da sie ihn geschickt Manipulieren kann und durch Informationen die sie ihm gibt antworten aus seinen Reaktionen heraus bekommt.

Als Subaru sauer über ihr Verhalten wird, schaltet sich Mimi ein welche, die zweit Beste in der Söldner Organisation der Handelsfirma von Anastasia ist. Auch wenn sie klein ist und eher wie ein Kind wirkt, schein sie unglaublich stark zu sein. Subaru überlegt erst den Zettel mit der Empfehlung, die er von Anastasia bekommen hat, zu zerreißen jedoch entscheidet er sich anders und macht sich später mit Rem auf dem Weg zurück zu Emilia und zum Dorf. Auf dem Weg trifft er Otto den Händler aus der letzten Folge und schlägt ihm und den anderen Händlern die am Lagerfeuer sitzen einen Deal vor.

Rem bezahlt alle, so dass sie mit ihnen kommen um alle aus dem Dorf in den Planwagen zu evakuieren und vor der Hexenkirche in Sicherheit zu bringen. Nachdem die Händler drauf einwilligen macht sich die Gruppe noch in der Nacht auf den Weg. Als Subaru sein Handy vor holt um Rem für das Karten lesen Licht zu spenden sind ein Fahrer der rechts von Rem und Subaru fährt sowie Otto der Links fährt verwirrt und erstaunt was das für ein Gerät wäre. Als Subaru wieder nach dem Händler zu seiner rechten schaut ist dieser verschwunden. Auf die Frage an Otto ob er sich verfahren hat meint dieser, dass rechts von den beiden niemand fuhr. Als plötzlich Nebel auftaucht und Subaru sein Handy wieder hervor holt, blickt er in ein riesiges Auge das scheinbar einem Drachen gehört. Am Ende wird alles in Staub und Nebel gehüllt. Ob alle nun angegriffen wurden und Subaru wieder in der Königsstadt startet, bleibt aber ungewiss, genauso wie es ungewiss ist, welches Wesen hinter dem riesigen Auge steckt. Vermutlich wird es ein Drache sein da man das anhand der Schatten vermuten kann, ungewiss bleibt es aber dennoch.

[rwp-review id=“0″]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here