Next View: Taboo Tattoo – Episode 3

Hier ist unser Rückblick auf Episode 3 zu Taboo Tattoo!
Den Überraschungsangriff der Brahmanen können Seigi und die US-Agenten gerade noch abwehren, doch nun gilt es sich erst einmal vorzubereiten, denn der Feind schläft nicht!

Ganz wichtig: Es gibt in diesen Artikeln massive Spoiler und es handelt sich hierbei nur um die subjektive Meinung des jeweiligen Redakteurs. Also: Lesen auf eigene Gefahr.

Taboo Tattoo
Taboo Tattoo / © J.C.Staff / TABOO TATTOO ANIME PROJECT

In der dritten Episode von Taboo Tattoo geht es direkt genauso actionreich weiter, wie es letztes Mal geendet hatte. Seigi, Izzy und Tom werden an getrennten Orten von zwei der Brahmanen des Königreichs attackiert. Während Izzy es mit einem perversen Killer zutun bekommt, werden die anderen beiden von einem sehr bekannten Gesicht überrascht – nämlich Touko, die ja letzte Folge in die Hände des Feindes fiel. Wie wir allerdings schon erahnen konnten, wird sie von einer weiblichen Brahmanin in Besitz genommen, was man auch unschwer an der Anfangsszene erkennen kann, in der Touko Einblicke in Iltutmishs Vergangenheit erhält, welche ich persönlich sehr seltsam fand. Ich meine, wer führt eine verhungernde und ums Überleben kämpfende Person an der Nase herum, um sie dann schließlich eiskalt zu treten und dann noch zu küssen? Da passt ja eindeutig was nicht zusammen, aber zeigt uns erneut, wie speziell Prinzessin Aryabatha eigentlich ist. Es sei nun jedem selbst überlassen, ob man sie dadurch als interessant oder einfach nur unheimlich findet.

Letzten Endes können Seigi und Tom das Mädchen schließlich doch noch aus der Kontrolle Iltutmishs alias “Schrödinger’s Cat” befreien und auch Izzy gewinnt die Oberhand. Aus den Kämpfen hätte man meiner Meinung nach deutlich mehr machen können, da die Animation allein schon spitze war, aber leider sollte es wohl nicht so sein. Wäre ja aber auch zu vorschnell gewesen, wenn Seigi jetzt schon sein volles Potenzial ausschöpfen würde, was natürlich auch für Izzy gilt. Daher sollte man diese Episode eher als Vorboten für den eigentlichen Kampf betrachten.

Taboo Tattoo
Taboo Tattoo / © J.C.Staff / TABOO TATTOO ANIME PROJECT

Im weiteren Verlauf werden erst einmal die Wunden versorgt und auch Touko scheint nun eingeweiht zu sein, vor allem da sie ja nun selbst ein Siegel trägt. Außerdem erfahren wir, dass es neben den Siegeln auch noch die sogenannten Copys gibt (sehr kreativer Name übrigens), die quasi ein Nebenprodukt der eigentlichen Siegel in abgeschwächter und abziehbarer Form sind. Um Touko zu retten war Toms Copy jedoch ideal, daher reicht es also völlig aus und es wäre ja auch langweilig, wenn alle super starke Siegel hätten, die ja eigentlich so selten und geheim sein sollen.

An sich bleibt über die Folge eigentlich nicht mehr allzu viel zu sagen, da dies im Prinzip auch schon alles war. Man bekommt eigentlich nur noch einen weiteren Charakter namens Lisa zu sehen, die mit Izzy zusammen arbeitet und dann noch Seigi beim Training, während er von den beiden Brahmanen beobachtet wird. Ehrlich gesagt haben die Brahmanen bisher nämlich mein Interesse am meisten geweckt, da sie eigentlich die Chance hätten, sich das triggerlose Siegel zu schnappen, jedoch warten sie ab und beobachten nur, während Iltutmish sich erst einmal ein paar streunende Katzen anlacht. Das kaltblütiger Killermädchen hat also eine Schwäche für kleine Tiere? Na, wenn das kein weiteres Klischee ist… Aber immerhin passt es auch zu ihr (mal abgesehen vom Codenamen) und verleiht ihr einen gewissen Charme – mal abgesehen davon, dass es ihr nichts ausmacht, oben ohne vor dem perversen Triebtäter herum zu tänzeln, jedoch scheinen die zwei sich ohnehin auf ihre spezielle Weise verstehen zu können. Wie dem auch sei, von diesen Herrschaften erwarte ich persönlich zumindest so einiges. Daher freue ich mich schon auf die nächste Folge Taboo Tattoo.

[rwp-review id=”0″]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here