Okami Shojo to Kuro Oji, Episode 1 – Anime-Preview

Am 5. Oktober startete die Anime-Adaption zu Ayuko Hattas Shojo-Manga Okami Shojo to Kuro Oji. AnimeY sah sich bereits den Startband des Werkes genauer an, des Weiteren gab Kazé preis, den Titel ab April 2015 hierzulande unter dem Namen Wolf Girl & Black Prince zu publizieren (wir berichteten). Da liegt die Vermutung nahe, dass sich der Publisher zukünftig ebenso den Anime sichert. AnimeY hat sich die erste Episode angesehen. Was dabei herauskam, lest ihr in diesem Artikel.

Die 16-jährige Erika Shinohara prallt gegenüber ihren Klassenkameradinnen von ihren romantischen Erlebnissen und ihrem wunderbaren Liebhaber, in Wahrheit hat sie jedoch keinen Freund und denkt sich das alles nur aus. Doch ihre Mitschülerinnen werden skeptisch. So schießt Erika ein Foto von einem beliebigen, gut aussehenden Jungen auf der Straße und behauptet freimütig, dass dies ihr Liebster sei.

Wie sich später herausstellt, geht er in ihre Parallelklasse und heißt Kyoya Sata. Damit die Lüge nicht auffliegt, schlägt der Junge vor, Erikas Fake-Geliebter zu werden. Doch so nett dies auch von Kyoya gemeint ist, so ganz ohne Gegenleistung passiert dieser Dienst dann doch nicht. Der nach außen nett wirkende Schüler entpuppt sich nämlich als kleiner Sadist, der das Mädchen nun wie ein »Hündchen« nach seiner Pfeife tanzen lässt …

Mit wenigen Änderungen, die nicht weiter störend sind, sondern die Erzählung verständlicher gestalten, adaptiert die erste Episode des Okami Shojo to Kuro Oji-Animes Kapitel 1 und 2 des Original-Mangas. Die Folge führt die zwei Protagonisten Kyoya und Erika ein, welche dank einer Lüge nun eine Fake-Beziehung beginnen. Diese entpuppt sich bereits zu Beginn – aufgrund des Zusammenspiels der beiden Charaktere – als sehr unterhaltsam. Okami Shojo to Kuro Oji ist eine romantische Komödie, was sich ebenso in der Animation widerspiegelt – kitschige Shojo-Elemente und jede Menge Grimassen inklusive. Die Hintergrundmusik ist akzeptabel, aber in keiner Weise herausragend. Dagegen entpuppt sich der rockige Pop-Song LOVE GOOD TIME von SpecialThanks, welcher im Opening erklingt, als Ohrwurm. In den Rollen der Hauptfiguren hört der Zuschauer die beiden Sprecher Kanae Ito und Takahiro Sakurai, die ihren Job makellos abliefern. Insgesamt betrachtet hebt sich der Okami Shojo to Kuro Oji-Anime bisher zwar nicht von anderen Vertretern dieses Genres ab, aber der ersten Folge gelingt ein unterhaltsamer Auftakt.