• Popkultur

Anzeige

Olga Rogalski startet Gemeinschaftsprojekt “FoodporN”

Die deutsche Manga-Zeichnerin Olga Rogalski, auch unter ihrem Künstlernamen JD-Ayane bekannt, hat diese Woche auf Facebook das Gemeinschaftsprojekt “FoodporN” gestartet.

Bei FoodporN handelt es sich um ein stetig erweiterbares Sammelsurium von Kochrezepten in Form von A6-Sammelkarten mit der Zubereitungsart auf der Rück- und einem Original-Charakter inklusive des vorgestellten Gerichts auf der Vorderseite – “Leckeres Essen meets leckere Charaktere”.

FoodporN ist ein Gemeinschaftsprojekt, an dem jeder interessierte Zeichner teilnehmen, seine eigenen Karten mit Lieblingsrezepten und Original-Charakteren erstellen und auf Veranstaltungen oder online verkaufen kann. Auf Facebook existiert bereits eine öffentliche Gruppe für alle FoodporN-Teilnehmer, wo man sich gegenseitig austauschen und WIPs (Work in Progress) zu seinen FoodporN-Karten posten kann.

In der Gruppe findet sich neben näheren Hinweisen ebenfalls eine allgemeine Vorlage für die Kochrezept-Karten inklusive Beschnitt für den Druck sowie eine Farbtabelle für die jeweiligen Umrandungen. So sollen etwa die Ränder von Pastagerichten in Orange, Salate in Grün und Desserts in Pink gehalten sein, um einer einheitlichen Linie zu folgen und es Käufern zu ermöglichen, sich besser unter all den Rezepten zurechtzufinden.

Die Sammelkarten können auf einem Metallring verbunden und beliebig zusammengestellt werden. Der Metallring ermöglicht ein leichtes Umklappen, und ein Format von A6 liegt angenehm in der Hand. Praktisch sind für solche Karten zudem abwaschbare Papiersorten wie beidseitige Cellophanierung, falls man bei der Zubereitung des Rezeptes mal aus Versehen eine Zutat über die Karte verschüttet.

Erste FoodporN-Karten werden von Olga Rogalski auf der DoKomi 2016 (30. April und 1. Mai) angeboten. Auf Facebook präsentiert die Zeichnerin diese in einem Video und erklärt darin nochmals das Prinzip des Projekts.

Die FoodporN-Idee beruht auf japanischen Kanji-Flashkarten, die gleich dem früher beschriebenen Prinzip für die Rezepte für einen guten Lernerfolg beliebig zusammengestellt und handlich verwendet werden können.

2006 veröffentlichte Olga Rogalski ihren Debütmanga Triple Witching Hour bei TOKYOPOP. Beim selben Verlag erschien zwei Jahre später der Boys-Love-Manga Tränen eines Engels. Dazwischen zeichnete Olga Rogalski 2007 für CARLSEN MANGA! den Chibi-Manga Strike Back. Zuletzt steuerte die Zeichnerin Illustrationen für das Artbook Shinkai Kisu – Play with me in kinky waters vom Krakenkuss-Verlag bei, welches auf der Leipziger Buchmesse 2016 erschien.

Anzeige

Anzeige

Nachrichten

Nissan unterstützt Wiederaufbau von Notre Dame

Nach dem verheerenden Feuer in Notre Dame kündigte der japanische Autohersteller Nissan an, den Wiederaufbau zu unterstützen.Der Konzern wird 100.000 Euro für den Wiederaufbau...

Japan will Spielsucht vor Casinoeröffnungen bekämpfen

Das japanische Kabinett entschied am Freitag, den Zugang der Kunden in Casinos zu beschränken und Geldautomaten in Wettbetrieben zu untersagen.Die japanische Regierung möchte so...

Auch interessant

Bilder der Eröffnung von Naruto & Boruto Shinobi-Zato

Der Nijigen-no-Mori-Themen-Park in Awaji in der Hyogo-Präfektur eröffnete seinen "Naruto & Boruto Shinobi-Zato"-Themenbereich. Natürlich war dieser sofort gut besucht und es wurden reichlich Fotos...

Naruto-Themenpark in der Präfektur Hyogo eröffnet

Im November wurde der Naruto und Boruto Themenpark angekündigt, der nun seine Tore für die Besucher geöffnet hat.Der neue Parkabschnitt “NARUTO & BORUTO SHINOBI-ZATO”,...

Masako Wakamiya: Eine der ältesten App-Entwicklerinnen der Welt

Für eine der ältesten App-Entwicklerinnen weltweit erwies es sich langfristig als Vorteil, ein „dokkyo roujin“ zu sein – ein älterer Mensch, der alleine lebt.Im...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück