One Piece – Box 5 – DVDonTest

Nach den ersten vier Boxen der One Piece-TV-Serie veröffentlichte Kazé hierzulande die fünfte mit den Episoden 131 bis 162 im Januar 2013. Die Folgen stammen aus der deutschen Fassung, wie man sie einst von RTL2 kannte. Den japanischen Originalton ließ der Publisher, wie bereits in den vorangegangenen DVD-Boxen, komplett weg. Was One Piece Box 5 sonst noch so parat hält, erfahrt ihr in den nächsten Abschnitten.

Nach den Ereignissen in Alabasta kehrt ein wenig Frieden auf dem Schiff der Strohhut-Bande ein. Da kommt es ihnen ganz gelegen, eine Insel zu erkunden und dort jede Menge Ananas zu sammeln. Dumm nur das ausgerechnet Chopper das Schiff hüten muss, auf dem Nico Robin, die dem kleinen Elch immer noch nicht geheuer ist, seelenruhig liest. In seiner Unruhe zerstört er die Wasserfässer. So bleibt Chopper nichts anderes übrig, als neues zu beschaffen. Nico Robin begleitet ihn auf die Insel und sie kommen ins Gespräch. So erfährt der niedliche Doktor etwas mehr über ihre Vergangenheit, in der sie häufig einsam war. Auch ist Nico Robin neugierig und möchte mehr über Choppers damalige Zusammenarbeit mit Doktor Kuleha wissen. Dieser schwebt nun in Erinnerungen und erklärt der Astrologin, welchen Traum er verfolgt.

Die ruhigen Tage halten erst einmal an. So erhält Nami dank eines Teleshoppingverkäufers, der unerwartet aus dem Wasser gefischt wurde, eine besondere Art von Papier. Hiermit möchte sie sich ihren großen Wunsch erfüllen, ihre eigene Weltkarte zu zeichnen. Doch bei einer hyperaktiven Crew und einem unruhigen Meer ist das natürlich nicht so einfach.

one piece box 5

In einer weiteren Situation gerät die Strohhut-Bande im dichten Nebel in eine Marineflotte. Dort retten sie einen Küchenjungen vor dem Ertrinken. Dieser wiederum steht vor einem Problem, bisher war er nur für das Abwaschen und Gemüseschälen verantwortlich, nun soll das Kerlchen eigenhändig ein Curry nachkochen, welches er zuvor aus Versehen ausgeschüttet hat. Der Junge träumt wie Sanji davon, dass »All Blue« zu finden. Kurzerhand beschließt der Schiffskoch der Strohhüte, ihm ein wenig unter die Arme zu greifen.

Schließlich landen Ruffy und seine Freunde auf einer Insel, die für ihr Feuerwerk Festival bekannt ist. Hier lernt Lysop ein kleines Mädchen kennen, das den Traum ihrer verstorbenen Eltern vervollständigen möchte: eine riesige Feuerwerkskugel zu zünden. Kurzerhand beschließt die Langnase, sie dabei zu unterstützen.

An einem anderen Tag wiederum schlummert Zorro vor sich hin und träumt von seiner Zeit als Piratenjäger, in der er einst Dicks Räuberbande bekämpfte.

Doch die ruhigen Zeiten der Strohhut-Bande finden schon bald ein Ende. Auf sie warten jetzt Abenteuer auf der Insel im Nebel. Kurze Zeit später machen sie einen Zwischenstopp auf Yaya bevor sie letztendlich die Himmelsinsel Skypia betreten, wo es nicht nur viel zu erforschen gibt, sondern auch Ruffys nächster starker Gegner wartet: der Gott Enel. Außerdem passieren abseits von ihren Abenteuern andere Ereignisse, die mit großer Wahrscheinlichkeit den späteren Handlungsverlauf prägen werden.

One Piece Box 5 beinhaltet die Folgen 131 bis 162 der erfolgreichen Anime-Adaption zu Eiichiro Odas Abenteuer-Manga One Piece, welche mittlerweile über 610 Episoden in Japan zählt. Die Handlung knüpft locker flockig an den Abenteuern in Alabasta an. Mit Nico Robin hat die Strohhut-Bande Verstärkung bekommen – wobei diese zunächst von allen außer Ruffy sehr viele skeptische Blicke auf sich zieht. Episodenhaft geht die Story los. Ruffys Crew-Mitgliedern wird je eine Folge gewidmet, die ihre persönliche Zielsetzung noch mal in Erinnerung holt. Schließlich beginnen die Abenteuer auf der Insel im Nebel, wo sie Zheny kennenlernen. Es zieht unsere Helden im Nachhinein weiter nach Ruruka, dort wollen sie dem Geheimnis des Regenbogennebels auf die Spur kommen und auch auf der Insel Yaya wartet Ärger auf unsere Helden. Der Zuschauer verfolgt die Erlebnisse der Strohhut-Bande auf der Suche nach verborgenen Schätzen und da lauert natürlich auch der eine oder andere Gegner auf sie. Doch zum Ende wird es für Ruffy und seine Crew ernst: Mit dem Eintreffen auf der Himmelsinsel Skypia lauern noch weitaus schwierigere Hürden auf sie. Wie bisher üblich sorgen in One Piece die bewegenden Vergangenheiten der Haupt- sowie Nebencharaktere für Dramatik. Unterhaltung garantieren die vielen lustigen und skurrilen Figuren. Ihre Eigenarten sorgen für sehr viele Lacher – von Langeweile ist daher nie die Rede.

Die Animation hat sich kaum verändert und so bleibt sie für damalige Verhältnisse akzeptabel. Toei Animation belebte hauptsächlich die agierenden Charaktere der Geschichte.  Standbilder im Hintergrund sind keine Seltenheit. Kazé publizierte hierzulande die deutsche One Piece-Fassung, die Folgen in der fünften Box sind größten Teils ungeschnitten, lediglich die Eyecatcher und das japanische Ending-Video wurden entfernt. Als Anfangs- und Abspannsong verwendete der Publisher die hierzulande üblichen Lieder. Trotz fehlender japanischer Tonspur dürfte allerdings auch die deutsche zum Fernsehvergnügen werden, da die Protagonisten stimmlich passend besetzt wurden.

Disc

Im Januar 2013 veröffentlichte Kazé One Piece – Box 5 mit den Episoden 131 bis 162 verteilt auf sechs Discs. Diese kommen im Tonformat Dolby Digital 2.0 und in dem Bildverhältnis 4:3, welches nicht immer für eine ideale Qualität sorgt. Der Zuschauer kann nur die deutsche Tonspur mit den hierzulande bekannten Sprechern wählen.

Bonus

Wie bereits die Vorgänger enthält auch One Piece – Box 5 ein spezielles Booklet, in dem sich Profile zu Protagonisten befinden, die im fünften DVD-Set vertreten sind. Ebenso wurden die Stationen – sprich, die Orte, wo Ruffy und seine Freunde haltmachen – sowie die Episoden 131 bis 162 näher erläutert.

Verpackung

Bezüglich des Verpackungsmaterials hat sich im Bezug auf die Vorgänger nichts verändert. Die sechs DVDs befinden sich in einer breiten, aufklappbaren Hülle aus Pappe. Als innere Motive verwendete man die Charaktere Nami und Nico Robin. Die CD-Hülse liegt wiederum in einem Schuber aus demselben Material. Beide genannten Verpackungen ziert ein unterschiedliches Cover. Auf der Rückseite des Schubers findet man die Zusammenfassung der Handlung und sämtliche technische Details. Die sechs Discs wurden mit verschiedenen Charaktermotiven bedruckt. Kazés Verpackungsmaterial bleibt auch in dieser Box unvorteilhaft. Die Discs liegen entweder zu locker oder zu fest in ihrer Plastikhalterung. In beiden Fällen sind Beschädigungen vorprogrammiert.

Es bleibt actiongeladen, dramatisch und unterhaltsam – mit One Piece – Box 5 bekommt ihr Toei Animations Erfolgsserie One Piece  mit überwiegend ungeschnittenen Folgen. Ihr erhaltet auf sechs Discs verteilt die Episoden 131 bis 162, welche nur mit der deutschen Tonspur und den hierzulande üblichen Opening- sowie Ending–Songs abgespielt werden können. Die Story begleitet die Strohhut-Bande nun bei ihren kurzen Abenteuern auf den Inseln Ruruka und Yaya bis dann schließlich der bedeutsame Handlungsbogen auf Skypia eingeläutet wird, wo Ruffys nächster großer Gegner wartet: nämlich Enel. Ihr dürft euch weiterhin auf allerlei Kampfszenen freuen und vielen fantasievollen Elementen. Auch sorgen die attraktiven sowie skurrilen Protagonisten für spaßige Momente. Dennoch gibt es für die DVD-Aufmachung des deutschen Labels Kazé Minuspunkte. Auch mag ein Anime-Fan bei dem Kaufwert etwas mehr verlangen als nur die deutsche Sprachversion. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt in dem Punkt leider nicht. Nichtsdestotrotz verliert die Serie dadurch nicht an Unterhaltungswert, sodass Fans getrost zugreifen können.

Freundlicherweise wurde uns ein Rezensionsexemplar zu One Piece – Box 5 von Kazé zur Verfügung gestellt.

Film © 1999 Toei Animation Co. Ltd.
© Eiichiro Oda/Shueisha, Toei Animation
published by VIZ Media Switzerland SA (German Version)

1 KOMMENTAR

  1. Schade, dass Kaze keine Einsicht bzgl. der wirklich unvorteilhaften DVD-Halterungen zeigt =(. Die 4. Box und alle danach hae ich mir nämlich genau deswegen nicht mehr geholt…

Comments are closed.