• Die Japanische Küche
  • Popkultur

»One Piece«: Inspirationen bei der Namenswahl und Charakterdarstellung

Zu einem guten Manga gehört eine mindestens genauso gute Recherche. Selbstverständlich holte sich auch Eiichiro Oda für sein Erfolgswerk One Piece Inspirationen aus der Seefahrt, Mythologie, Piraten- sowie Medienwelt und vieles mehr.

Auf ein paar davon werde ich in diesem Artikel eingehen. Rede ist natürlich auch von teilweise unbestätigten Fakten aber die Relationen dürften denke ich erkennbar sein. Aber Vorsicht: Ihr solltet One Piece bis dato kennen, kleine Spoiler könnten im Text fallen!

Beginnen wir mit dem wohl offensichtlichsten Vertreter: Marschall D. Teach alias Blackbeard (oder im Japanischen Kurohige). Die Relation zum berühmt berüchtigten Freibeuterpiraten Edward Thatch (oder auch als Edward Teach bekannt), der den Namen Blackbeard erhielt, sind wohl kaum zu widerlegen. Selbst den schwarzen Bart als Markenzeichen übernahm Oda-sensei in die Charakterdarstellung. Edward Thatch gilt als eine der bekanntesten Piraten in der Geschichte und wurde bereits in mehreren Verfilmungen, Spielen oder Geschichten erwähnt beispielsweise in Assassin’s Creed IV: Black Flag oder Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten mit Ian McShane in dessen Rolle. Namentlich ist des Weiteren ebenso Edward Newgate alias Whitebeard an den besagten Piraten angelehnt.

Kommen wir nun zu zwei Crewmitgliedern der Strohhut-Bande: zunächst einmal Franky. Der Cyborg ist Schiffszimmermann und schaut man sich seinen realen Namen Cutty Fram an, dann wird diese Verbindung zum Thema Schiffe auch deutlich. Dieser könnte sich aus den bekannten Meeresfuhrwerken »Cutty Stark« und »Fram« zusammensetzen. Auch besitzt Frankys Charakterdesign zu Beginn (vor dem zweijährigen Timeskip) Ähnlichkeiten mit einem berühmten Comicmatrosen: Popeye, dessen Unterarme erstaunlich breit sind und der, wie ältere Zuschauer wahrscheinlich wissen, durch Spinat an Kraft gewinnt. Diese Fakten auf Franky bezogen: Auch er hat kräftige Unterarme (siehe Abbildung oben) und ihm dient nach wie vor Cola als Treibstoff.

Mit Lysop/Usoop baute Oda-sensei eine Figur ein, die Meister im Lügen und unwahren Geschichtenerzählen ist. Hier gibt es gleich zwei Dinge, die das symbolisieren: Seine lange Nase (siehe Bild oben), bei der sich Eiichiro Oda höchstwahrscheinlich an Pinocchio, einer Kinderbuchfigur des italienischen Autors Carlo Collodi, orientierte und die Namenszusammensetzung. Hier trifft das japanische »Uso« (Lügen) mit dem bekannten Fabelautor Äsop zusammen. Im Deutschen machte man »Lysop« daraus, um die Verknüpfung mit »Lügen« herzustellen.

Doch One Piece inkludiert ebenfalls Relationen, die sich auf Literatur aus der Seefahrt beziehen. So lautet das Schiff der Whitebeard-Bande »Moby Dick«, und dieses besitzt einen Walkopf als Galionsfigur. Dabei handelt es sich offensichtlich um Anspielungen auf den Roman Moby-Dick, der 1851 in London sowie New York erschien und von Herman Melville geschrieben wurde. Dieser dreht sich um das Walfangschiff Pequod, dessen Kapitän Ahab hasserfüllt den weißen Pottwal Moby Dick jagt, welcher ihm einst das Bein abriss.

Eine weitere Namensabwandlung ist ebenfalls bei den Marineoffizieren zu erkennen, die sich auf die japanische Sage Momotaro (übersetzt: Pfirsichjunge) bezieht, in welcher der besagte Titelheld aus einem Pfirsich schlüpfte und mithilfe eines Affen, Fasans sowie Hundes einen dreiäugigen und dreizehigen, menschenfressenden Dämon besiegte. So kombinierte Oda-sensei die Namen mit einer Farbe und einem Tier – beispielsweise Akainu (roter Hund), Aokiji (blauer Fasan, siehe Abbildung oben) und Kizaru (gelber Affe). Unabhängig von der erwähnten Sage blieb der Mangaka auch bei anderen Marineoffizieren diesem Stil treu, wie in etwa bei Admiral Fujitora (lilafarbener Tiger).

Doch auch etwas griechische Mythologie fließt in One Piece. Schaut man sich die Namen der antiken Waffen an – Poseidon, Pluton und Uranos – dann wird der Ursprung deutlich. Alle drei beziehen sich auf Götter: Poseidon ist jener des Meeres, Pluton jener der Unterwelt und Uranos der Gott des Himmels. Bezogen auf One Piece ist die Pluton ein mächtiges Kriegsschiff beziehungsweise Poseidon die Meerjungfrau-Prinzessin der Fischmenscheninsel (aktuell Shirahoshi, siehe links unten im rechten Bild), welche die Macht besitzt, mächtige Seekönige zu rufen und zu kontrollieren. Über Uranos ist bislang nichts bekannt, wobei man durchaus davon ausgehen kann, dass es sich auf den Himmel beziehen mag. Und wo wir gerade bei den Fischmenschen sind, der König dieser Unterwasserinsel sowie Shirahoshis Vater trägt den Namen Neptun, bei dem es sich um die römische Bezeichnung des Meeresgottes handelt.

Auch brachte Oda-sensei im Storyabschnitt der Fischmenschen-Insel die Legende um die Flying Dutchman (der Fliegende Holländer) unter. Diese handelt von einem Kapitän, der durch einen Fluch dazu verdammt wurde, mit seinem Geisterschiff für Ewigkeiten auf dem Meer umherzuirren, ohne dabei einen Hafen ansteuern zu dürfen oder Erlösung mittels des Todes zu finden. In One Piece existieren gewisse Parallelen. So trägt das heruntergekommene Schiff von Van der Decken II und dessen Crew ebenfalls den Namen Flying Dutchman. Es stammt wahrscheinlich aus Zeiten des legendären Van der Deckens I, ein Urahn des jetzigen Kapitäns, der damals verrückt wurde und seine Mannschaft tötete. Daraufhin wurde Van der Deckens I damit bestraft, mit seinem Schiff für immer am Boden des Meeres zu verweilen.

Und zu guter Letzt ein Beispiel aus den aktuellen Ereignissen um die Donquixotte-Familie auf Dressrosa. Seinen Nachnamen verdankt Doflamingo mit Sicherheit dem Romanhelden Don Quijote, der als kleiner Landadliger in Spanien lebte und quasi als selbsternannter Ritter Abenteuer bestritt. Dessen Gaul hieß übrigens Rosinante, weshalb sich eventuell erklären lässt, warum Doflamingos Bruder diesen Vornamen trägt. Seine Top 3 Kommandanten erhielten übrigens Namen mit spanischen Bezügen: Trebol (Klee), Pica (Lanze) und Diamante (Diamant). Alle fünf genannten Figuren sind in der Abbildung links in der oberen Reihe zu sehen. Passend zum Kolosseum auf Dressrosa ließ sich Oda-sensei wohl auch von legendären Gladiatorennamen inspirieren: Der bekannteste in der One Piece-Geschichte ist wohl Kyros.

Vielleicht ebenfalls erwähnenswert: Selbst der US-Rapper Eminem, von dem Eiichiro Oda Fan ist, inspirierte den Mangaka nach eigener Aussage bei einem Charakterdesign. Und jetzt ratet mal, wer das sein könnte? ?

Es gibt sicherlich noch zahlreiche weitere Inspirationen, aber das sprengt dann wahrscheinlich den Artikel. Trotzdem hoffe ich, dass euch der Beitrag gefallen hat. Ich würde mich über Feedback freuen.

Nachrichten

Frau joggt nackt durch die Shibuya-Station und sorgt für viel Verwirrung

Der Bezirk Shibuya in Tokyo ist für seine ungewöhnlichen, teils exzentrischen Leute bekannt. Es ist demnach nichts Besonderes, wenn Leute an der Shibuya-Station die...

Japanischer Stressabbau mit Kissen und Schlagen

Japaner sind dafür bekannt, viele Überstunden zu machen, sie sind aber auch dafür bekannt, immer neue Methoden für den Stressabbau zu erfinden.Viele Menschen erleben...

Friseursalon bietet Anime-Fans kostenlosen Haarschnitt an, wenn ihr Partner sie verlassen hat

Als Partner eines Anime-Fan hat man es manchmal sehr schwer. Es ist nicht selten, dass ein Fan für eine bestimme Figur schwärmt und manchmal...

Toilette im Gaming-Design soll japanischen Badezimmern ein völlig neues Gesicht verleihen

Bald lassen sich japanische Gamer in zwei Gruppen einteilen. Die einen haben auf der Toilette schon einmal gespielt, die anderen haben es bisher noch...

Auch interessant

Tokyos farbenfrohe Blumeninsel

Tropische weiße Sandstrände, zerklüftete Vulkanlandschaften und dicht bewaldete Berge – wenige würden dabei an Japans Hauptstadt denken. Doch Tokyo verfügt über zwei imposante Inselgruppen,...

Sakura Kunstinstallation im Sumida Aquarium eröffnet

Der Frühling naht und in Japan freuen sich die Menschen bereits auf Sakura, die Kirschblütenzeit. Nachdem bereits einige Firmen Sakura-Produkte vorgestellt haben, eröffnete im...

Leading Women – 5 starke Frauen aus Japan im...

Im Rahmen des Spezials "Leading Women" porträtiert CNN fünf Frauen, die aus der japanischen Gesellschaft herausstechen. Sie alle verfügen über ihre eigenen Visionen und...

Floyd Mayweather: „Ich liebe Japan, ich liebe die Menschen“

Im März traf sich Anna Coren für CNN Talk Asia mit Floyd Mayweather junior, einem der wohl bekanntesten Persönlichkeiten im Boxsport. Der im vergangenen...

Beliebte Artikel

Eiichiro Oda: Stirb für “One Piece”.

Dass Eiichiro Oda durch seinen Hitmanga One Piece sehr beschäftigt ist, war den meisten Lesern bereits bekannt.Er betonte einst, lediglich von 2:00 bis 5:00 Uhr...

Gesehen: Akira (2014)

Im August gab Universum Anime bekannt, dass der Klassiker Akira in einer überarbeiteten Fassung noch 2014 auf den Markt kommen wird, genauer am 31...

Horror-Special: Okiku – Horror im Schloss Himeji

Langsam aber sicher sind die warmen Sommertage vorbei und es wird Herbst. Halloween rückt in unmittelbare Nähe und die Liebe zum Unheimlichen erwacht in...

Trailer zu “Maestro!”

"Maestro!" basiert auf den gleichnamigen Musik-Manga von Saso Akira und kommt 2015 in die japanischen Kinos. Mit dabei sind Matsuzaka Tori und Sängerin...

Kommentare

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück