One Piece – Shueisha dementiert monatlichen Publikationsrhythmus

Unter japanischen Fans kursierte das Gerücht, dass Eiichiro Odas One Piece eventuell in einem monatlichen Publikationsrhythmus wechseln könnte. Die dementierte Shueisha offiziell.

one piece 82
One Piece Vol. 82 © 2016 Eiichiro Oda/Shueisha

Das Werk gilt als erfolgreichster Manga weltweit, löste mit über 345 Mio verkauften Bänden sogar Akira Toriyamas Dragon Ball ab. Die Serie zählt aktuell 82 Volumes in Japan. Hierzulande publiziert Carlsen Manga! das Werk. Des Weiteren inspirierte die Reihe eine inzwischen 748-episodige, noch nicht abgeschlossene Anime-Reihe, zwölf Kinofilme, sehr viele Specials und Crossovers mit anderen Shonen-Hits.

In den vergangenen Monaten pausierte der One Piece-Manga ab und zu – seit 2016 fast ein Mal im Monat. Wenn man bedenkt, dass Eiichiro Oda nebenbei noch anderen Projekten nachgeht – z. B. wirkt er an der Produktion von One Piece Film Gold mit – sind das immer noch sehr viele Kapitel. Dennoch spekulierten Fans darüber, ob die Serie eventuell in einen monatlichen Rhythmus wechselt. Shueisha kommentierte dieses Gerücht mit der Aussage: Es stimme nicht, dass das Werk bald monatlich erscheint.

Der Held der Geschichte Monkey D. Ruffy hat das Ziel, König der Piraten zu werden und das sogenannte »One Piece« zu finden. Ruffy ist dank einer sogenannten »Teufelsfrucht« zum Gummimenschen geworden. Die Erzählung geht nun auf die zahlreichen Abenteuer von ihm und seiner Crew ein.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here