• Popkultur
Home Popkultur Anime Otaku Marktforschungsbericht 2016 - Idol Otakus geben das meiste Geld aus

Otaku Marktforschungsbericht 2016 – Idol Otakus geben das meiste Geld aus

Das Yano Wirtschaftsinstitut veröffentlichte seinen Otaku Marktbericht 2016.

Der Bericht wurde durch eine Online Umfrage erstellt und listet die Kosten auf, die Einzelpersonen jährlich für ihr Hobby ausgeben. Dabei kam heraus, dass Idol Otakus am meisten  Geld  ausgaben. Jährlich sind es 79.783 Yen (ca. 655 Euro). Die Zahl ist um 16% gegenüber dem Vorjahr gesunken. 2015 waren es noch 94.738 Yen (ca. 777 Euro)

Die Umfrage lief von August bis  Oktober und es haben 9.876 Japaner im  Alter von 15 bis 69 Jahre mitgemacht. Dabei sagten 19,1% der Beteiligten, dass sie sich als Otaku identifizieren.

Die 19 Kategorien, für die die Fans am meisten Geld ausgeben (Summen pro Person)

  1. Idol 79.783 Yen (ca. 655 Euro)
  2. Maid, Cosplay 37.289 Yen (ca. 306 Euro)
  3. Anime 29.843 Yen (ca. 245 Euro)
  4. Modelleisenbahn 25.891 Yen (ca. 212 Euro)
  5. Millitär (Survival Game, Waffen) 24.178 Yen (ca. 198 Euro)
  6. Professionelles Wrestling  23.397 Yen (ca. 192 Euro)
  7. Illustrationen 21.799 Yen (ca. 178 Euro)
  8. Figuren 19.928 Yen (ca. 163 Euro)
  9. Cosplay (Kostüme) 18.526 Yen (ca. 152 Euro)
  10. Dojinshi  17.512 Yen (ca. 143 Euro)
  11. Puppen 17.373 Yen (ca. 142 Euro)
  12. Synchronsprecher 16.687 Yen (ca.137 Euro)
  13. Online Games  16.393 Yen (ca. 134 Euro)
  14. Manga 16.370 Yen (ca. 134 Euro)
  15. AV (Erwachsene Video)  13.471 Yen (ca. 110 Euro) $ 118)
  16. Boys Love 13.153 Yen (ca. 108 Euro)
  17. Romance Gaes (ohne Spiele für Erwachsene) 11.681 Yen (ca. 95 Euro)
  18. Light Novels  11.131 Yen (ca. 91 Euro)
  19. Vocaloid Jeweils 8.950 Yen (ca. 73 Euro)

Laut des Berichts ist der Idol Markt im Vergleich zum Vorjahr um 30,7% auf 155.000.000.000 Yen (1.272.819.543 Euro) angewachsen, auch wenn die Ausgaben pro Person geschrumpft sind. Das Institut erklärte es damit, dass viele Idol Otakus von sich selbst sagen, sie wollen eigentlich keiner sein und versuchen aus dem Kreis auszubrechen. Allerdings gebe es viele Menschen, die in den Kreis der Idol Otakus hineinrutschen.

Neben dem Idol Markt sind auch die Umsätze des Boy-Love, Games und Dojinshi Markt angestiegen.

Der Bericht steht allerdings auch in der Kritik unter anderen da die Zahlen eine ungenaue Darstellung des Marktes wiedergibt. Insbesondere schätzen Experten, dass das die Ausgaben der Einzelpersonen im Bereich Anime und Manga viel größer sei, als im Bericht angeben. Auch viele Internetuser äußerten sich kritisch zu diesem Bericht.

 

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Weitere Artikel

Japan will Schiedsverfahren gegen Südkorea

Sharing: Damit möchte Japan die Frage der Schadenersatzansprüche von ehemaligen koreanischen Zwangsarbeitern ein für alle Mal klären.Die japanische Regierung will die Kriegsarbeiterfrage mit Südkorea...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück