© 2014 Pokémon. © 1995 - 2014 ´
Pokémon. / © The Pokémon Company

Wie The Boston Globe schreibt, hat die Polizei in Boston zwei Männer festgenommen, nachdem sie damit gedroht haben, einen Amoklauf auf der Pokémon Weltmeisterschaft durchführen zu wollen.

Die Polizei in Boston sagte, dass der 18-jährige Kevin Norton und der 27-jährige James Stumbo mehrere Gewehre und Munition in ihrem Auto dabei hatten, als sie von Iowa nach Boston unterwegs waren. Nach Angaben der Polizei besaßen beide keine Lizenzen für die Schusswaffen, daher wurden sie wegen unerlaubten Besitzes von Munition und Schusswaffen festgenommen.

Kevin Norton und James Stumbo wurden von der Pokémon Company letzte Woche zu den Master Divison der Weltmeisterschaften eingeladen. Mittlerweile hat der Veranstalter ihre Namen allerdings entfernt. Insgesamt wurden fast 1000 Spieler dieses Jahr eingeladen.

Auf ihren öffentlichen Facebook Profil veröffentlichten die beiden ein Fotos von einer Limousine und zwei Schusswaffen. Dazu schrieben sie: „Kevin und ich sind bereit für Bosten, wir kommen!!!“ Ein Mitglied der Gruppe postete, dass er ihnen Glück wünsche, antwortete Norton Angeblich „Beim töten der Gegner?“ Der Post wurde mittlerweile von Facebook entfernt.

Darauf hingewiesen informierte die Pokémon Company das Sicherheitspersonal des Convention Centers, die sich wiederum an die Polizei in Boston wand.