Stats

Anzeige
Home Popkultur Populäre japanische Anime-Serie Atashin'chi gibt es jetzt auf YouTube

Bis zu 270 Folgen werden veröffentlicht

Populäre japanische Anime-Serie Atashin’chi gibt es jetzt auf YouTube

Die beliebte japanische Anime-Serie Atashin’chi hat einen offiziellen YouTube Kanal erhalten und wird seit dem 15. Mai 2020 auf der Plattform ausgestrahlt. Es werden bis zum März 2021 etwa 270 Episoden in ihrer ursprünglichen Reihenfolge und mit kanalexklusivem Inhalt kostenlos veröffentlicht.

Innerhalb von 4 Wochen hat der Kanal schon über 140.000 Abonnenten auf YouTube erreicht und eine der ersten Episoden hat derzeit über 1,3 Millionen Aufrufe. Darüber hinaus werden alle Episoden mit englischen Untertiteln veröffentlicht, sodass die Serie auch international geschaut werden kann.

Kleine japanische Familie

Shin-Ei Animation Co., Ltd. und AlphaBoat LLC. haben eine Zusammenarbeit begonnen, um den offiziellen YouTube-Kanal für die populäre Anime-Reihe zu schaffen und zu betreiben. Shin-Ei Animation kreierte verschiedene TV-Serien, Filmadaptionen, Videodistributionen sowie verschiedene Anime-Werke. Zu den Hauptwerken gehören Doraemon, Crayon Shin-chan und Atashin’chi.

Lesen Sie auch:
Mecha-Ude - Anime-Pilotfolge auf YouTube erschienen

Atashin’chi basiert auf dem Manga-Original von Eika Kera und beschreibt den Alltag der Tachibana-Familie. Die Mutter, die trotz ihrer Ungeschicklichkeit in allem, was sie tut, ihr Bestes versucht. Ein Vater, der wenig sagt und darauf besteht, alles auf seine Weise zu machen. Der kleine Mikan, ein High-School-Romantiker und Yuzuhiko, der auf den ersten Blick emotionslos erscheinen mag, aber ziemlich naiv ist.

Man wird sich lächelnd über die kleinen Geschichten aus dem Alltagsleben der Familie in Japan freuen und sich vielleicht in einigen dieser witzigen Momente wiederfinden.

Die Mutter ist am beliebtesten

Die ungewöhnliche Mutter erweist sich als besonders beliebt. Das Lied „Red Rose of Passion“, das sie in der Serie oft summt, hat bei vielen Zuschauern einen starken Eindruck hinterlassen. Die meisten werden sich dabei ertappt haben, wie sie unwissentlich zum Lied mit summen.

Der neue offizielle Atashin’chi YouTube-Kanal wird benutzt, um kostenlos vergangene Episoden der Anime-Reihe, die zwischen 2002 bis 2009 und 2015 bis 2016 erschienen sind, in ihrer ursprünglichen Reihenfolge zu verbreiten. Es wird außerdem kanalexklusive Inhalte wie zum Beispiel „Red Rose of Passion“-Sammlungen und Highlight-Rollen geben.

Die Schöpferin des ursprünglichen Manga, Eiko Kera, kommentierte, dass sie sich auch über den neuen offiziellen YouTube-Kanal und die bevorstehenden Inhaltsveröffentlichungen freue.

International beliebt

Sie schrieb dazu: „Mir wurde gesagt, dass zusätzliche Videoinhalte auf den Kanal hochgeladen werden, darunter noch nie zuvor gesehene Videos sowie Videos zur Zusammenarbeit und exklusive Specials, daher freue ich mich sehr darauf.“

Eiko Kera ist 1962 in Tokyo geboren und begann 1994 in der Sonntagsausgabe des Yomiuri Shimbun mit der Veröffentlichung von Atashin’chi, einem Manga über Ereignisse des täglichen Lebens, der auf ihrer eigenen japanischen Familie basiert.

Die Serie wurde später als Anime und Film in Japan adaptiert. Der Manga wurde 1996 mit dem 42. Bungeishunjū Manga Award ausgezeichnet. Die immens beliebte Serie wurde in verschiedene Sprachen übersetzt und international veröffentlicht. Obwohl die Serie offiziell im Jahr 2012 endete und damit ihre 18-jährige Karriere beendete, wurde sie im Dezember 2019 in der Zeitschrift AERA neu serialisiert und wird bis zum heutigen Tag fortgesetzt.

 

Anzeige
Anzeige

Das könnte sie auch interessieren