Preview: Mehr als nur Freunde

Bereits in Kazés ersten Boys Love – Reihe „Shades of Pink“ war Yuo Yodogawa mit zwei Titeln vertreten. Auch in der aktuell laufenden „Catch`em all“ – Sammlung verschiedene Boys Love-Titel darf die Zeichnerin natürlich nicht fehlen.

Shiki und Yamato gehen auf dieselbe Schule. Da enden die Gemeinsamkeiten schon. Während Shiki durch sein exzentrisches Verhalten immer wieder mit den Regeln der Lehranstalt in Konflikt gerät, ist Yamato der Musterschüler schlechthin. Als der ruhige Yamato auf der Treppe mit dem Paradiesvogel Shiki zusammenprallt, kommen die Jungen ins Gespräch. Sie verbindet schnell eine unorthodoxe Freundschaft, in der die ersten Streitereien nicht lange auf sich warten lassen. Richtig kompliziert wird es, als Yamato einen erotischen Traum von Shiki hat. Wie soll der zurückhaltende Junge damit nur umgehen?

FUDANSHI-KUN NO HONEY DAYS ©2012 Yuo Yodogawa by KADOKAWA CORPORATION ENTERBRAIN

Der Zeichenstil Yuo Yodogawas ist den deutschen Boys Love-Fans aus Catch my Heart und Friends & Lovers bereits bekannt. Die beiden Titel zeichneten sich durch eine sehr explizite Aufmachung aus, die beim Leser wenig der Fantasie überließen. Die Zeichnungen sind nett anzusehen und individuell, auch wenn sie nicht unbedingt in die Meisterklasse gehören. Vor allem die stetigen Erötungsstreifen in den Gesichtern nahmen teilweise ein wenig Überhand, was allerdings den Umständen geschuldet war. Sollten die neuen Bände Yuo Yodogawas ähnlich deutlich ausfallen, werden diese gewiss wieder reichlich vertreten sein. Trotzdem schafft es die Mangaka ihre Figuren so zu gestalten, dass man sich mit ihnen schnell anfreundet.

Der Plot von Mehr als Freunde lässt sich aus dem Titel ohne große Probleme heraus lesen. Die Idee gehört zu den Evergreens im Boys Love-Genre und arbeitet wunderbar einige beliebte Klischees ab. Zwei junge Männer, die total unterschiedlich sind, lernen sich kennen und merken, dass es gewisse Berührungspunkte gibt. Darauf aufbauend wird dem Leser schnell klar, wie es endet. Nur wie deutlich das jeweilige Happy-End ausfällt, ist von Zeichner zu Zeichner unterschiedlich. Bei Yuo Yodogawa darf man allerdings mit einem sehr sexlastigen Ende rechnen, bei dem selbstverständlich alle Figuren happy sind.

Exzentrische Figuren bringen dem Leser in der Regel jede Menge Spaß, weil sie oft herrlich spleenig sind. Das die Zeichnerin sich auf die Kreation solcher Charaktere versteht, hat sie ebenfalls in ihren Vorgänger-Bänden bewiesen. Dort gab es fetisch-liebende Friseure und Lehrer, sowie Dämonen, die letzten Ende so knuffig waren, dass man sie irgendwie doch mögen muss. Demzufolge erwartet man auch jetzt wieder einiges von den Charakteren, welche aufeinander treffen. Ich bin auf jeden Fall gespannt, ob es wirklich beim reinen Klischee bleibt, oder ob Yuo Yodogawa erneut auf den Schmunzel-Faktor setzt.

Generell bietet die Konstellation aus Streber und Rowdy einiges an Stoff. Bisher waren es eher die Unruhestifter, die in sexueller Hinsicht das Sagen hatten und den ersten Schritt machten. Bei Mehr als nur Freunde sieht es jetzt so aus, als würde Yamato, der in einer solchen Paarung eher die untergeordnete Rolle übernehmen müsste, aktiv werden. Dies verspricht erst einmal eine sehr interessante Entwicklung, bei welcher mit der gängigen Rollenverteilung gespielt wird. Wie dieses Aufeinandertreffen ausgeht, können wir uns zwar schon denken, trotzdem lassen wir Leser uns gern immer wieder überraschen.

Ich persönlich erwarte keine große dramatische Entwicklung, sondern hoffe auf einen netten Manga für Zwischendurch. Die bisherigen Werke Yuo Yodogawas lassen so etwas auf jeden Fall erwarten. Es sind gut gezeichnete Geschichten, die ohne allzu viel Story auskommen und trotzdem unterhaltsam sind. Mehr als nur Freunde ist sehr wahrscheinlich wirklich nur für die Boys Love-Leser zu empfehlen, die eine explizitere Ausrichtung erwarten und mit dieser klar kommen. Leser, die sich erst an dieses Genre herantasten, sind eher die ersten Bände der „Shades of Pink“ – Reihe zu empfehlen.

Mehr als nur Freunde ist der dritte Band der „Catch´em all“ – Reihe von Kazé und erscheint am vierten Mai. In Japan erschien ursprünglich Kataomoi Love Game (Spiel nicht mit meinem Herzen) vor Henkutsu na Yankee-kun o Hottokenai, so der Originaltitel von Mehr als nur Freunde. Spiel nicht mit meinem Herzen erscheint bei uns Ende Juni, sodass die deutschen Leser trotzdem in den Genuss beider Manga kommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here