Stats

Anzeige
Start Reviews Anime Reviews White Snake - Die Legende der weißen Schlange

Das bekannte chinesische Märchen neu erzählt

White Snake – Die Legende der weißen Schlange

Die Geschichte über die weiße Schlange, die sich in einen Menschen verliebt, gehört in China zu den bekanntesten und beliebtesten Volksmärchen und ist über die Grenzen des Landes hinaus bekannt. Schon der erste jemals in Farbe produzierte Anime befasste sich mit der Geschichte. Jetzt hat das chinesische Animationsstudio Laser Chaser die schöne Lovestory neu erzählt.

Die eher sanftmütige Schlangendämonin Xiao-Bai erhält von ihrer Meisterin den Auftrag den General des Kaisers zu töten, da dieser schwarze Magie praktiziert und um seine Kräfte zu stärken, unzählige Schlangen fangen und töten lässt. Obwohl die Attentäterin alle ihre Kräfte einsetzt, scheitert der Anschlag und Xiao-Bai muss fliehen. Dabei verliert sie ihr Gedächtnis.

Ah Xuan lebt im Schlangenfänger-Dorf, kann mit der Arbeit seiner Landsleute aber wenig anfangen und verdient seinen Lebensunterhalt als Apotheker und Schirmbauer. Er findet an einem Wasserfall eine wunderschöne junge Frau, die nicht mehr weiß, wer sie ist und nimmt sich ihrer an. Anhand ihrer Haarnadel, die aus seltener Himmels-Jade gemacht ist, erkennt er, dass er keine gewöhnliche Frau vor sich hat.

Die beiden machen sich auf den Weg, die Herkunft der Haarnadel und der schönen Unbekannten zu ergründen. Als wäre die Suche nach Xiao-Bais Identität nicht schon schwierig genug, mischt auch bald ihre Schwester Xiao-Qing mit, die darauf drängt, den Auftrag zu erfüllen.

Was als spannende Action-Story beginnt, entwickelt sich bald zu einer süßen, wenn auch leider tragischen Liebesgeschichte. Trotzdem weiß die Handlung die Zuschauer zu packen und wer nicht gerade sein Taschentuch vollheuelt, beißt hinein, weil er sofort wissen will, wie es weiter geht.

Mensch und Dämon
Ein Bild aus der Legende Bild: Laser Chaser Animation

Zwischen Altbekannt und Neu

Während sich Laser Chaser bei der Grundidee noch stark an die Vorlage aus der chinesischen Sage gehalten hat, wurde diese doch mit einer ordentlichen Portion Action aufpoliert. Xiao-Bai ist alles andere als ein kleines Heimchen am Herd und weiß sich sehr gut selbst zu wehren und auch die Liebe auf den ersten Blick wird durch eine sich langsam entwickelnde Beziehung zwischen den Protagonisten ersetzt.

Gleichzeitig halten weitere Figuren der Mythologie Einzug in die Geschichte, so ist die Tatsache, dass es Dämonen gibt im Film generell anerkannt, auch wenn sie eigentlich stereotypisch eher als böse dargestellt werden. Auch Xiao-Bais Schwester geht genau in diese Richtung, für sie sind alle Menschen per se böse, während die weiße Schlange, aufgrund ihres Gedächtnisverlustes, den Menschen unvoreingenommen gegenüberseht. Aber auch die Menschen geben die meiste Zeit nicht wirklich ein gutes Bild ab.

Schlangen-Schwestern
Schwestern halten zusammen Bild: Laser Chaser Animation

Insgesamt wirken die Figuren in ihren Charakter aber wesentlich stärker, als sie in der Vorlage beschrieben werden. Xiao-Bai ist nicht nur auch eine versierte Kämpferin, die sich durchzusetzen weiß, auch Ah Xuan kommt in gezeichneter Form wesentlich stärker rüber als im Original, denn während er dort einen schweren Anfall bekommt, als er bemerkt, mit wem er sich dort eingelassen hat, kann der Charakter im Film mit dem schuppigen Problem seiner Liebsten sehr gut leben.

Gerade diese Mischung zwischen Lovestory und packender Fantasy-Action macht diese Verfilmung der „Legende der weißen Schlange“ sowohl für männliche als auch weibliche Zuschauer interessant. Während die Jungs bei den Kampf-Szenen mitfiebern, werden sich die Mädchen in der schön erzählten Liebesgeschichte verlieren.

Eine Klasse für sich

White Snake in China
Film-Plakat aus China Bild: Laser Chaser Animation

Laser Chaser wollte mit „White Snake“ beweisen, das auch chinesische Animationsstudios ihren japanischen Verwandten in nichts nachstehen. Das ist mehr als gelungen, wenn man sich die Gesamtkomposition des Films ansieht. Von der ersten bis zur letzten Sekunde weiß der Movie optisch zu überzeugen, sowohl was die Darstellung der Figuren als auch der Umgebung angeht.

Gerade was die Darstellung der verschiedenen Umgebungen angeht, weiß der Film den Zuschauer von der ersten Sekunde an zu überzeugen. Hier lohnt sich dann auch wirklich die Anschaffung der Blu-ray und dann einfach mal auf Standbild zu gehen. Wer sich die Zeit nimmt, einfach mal die verschiedenen Settings auf sich wirken zu lassen, wird jeden Mal weitere Details im Hintergrund entdecken, die die Welt der Geschichte bereichern und vertiefen.

Diese Liebe zum Detail setzt sich auch bei den Figuren fort. Alle, egal ob gut, böse oder irgendetwas dazwischen, besitzen einen eigenen individuellen Style, der ebenfalls zum Charme des Films beiträgt. Auch hier legten die Animatoren einen großen Fokus auf die Kleinigkeiten, wie die Bewegung von Kleidern oder Haaren im Wind.

Die einzige Stelle, an der das Studio noch ein wenig nacharbeiten müsste, ist die Darstellung der Gesichter. Die Mimik fällt leider oftmals reichlich sparsam aus, sodass an dieser Stelle die starken Emotionen, die sie durchaus bietet, nicht immer zu 100 Prozent transportiert werden. Allerdings ist dies ein Manko mit dem man bei der insgesamt ansprechenden grafischen Umsetzung mehr als leben kann.

Schlange-Magie
Magie des Augenblicks Bild: Laser Chaser Animation

Alterslos schön

Auch was die Vertonung angeht, weiß die deutsche Übersetzung zu überzeugen. Die Dialoge wirken flüssig und sind auch inhaltlich gut verständlich, selbst wenn sie ein wenig ins metaphorische abgleiten. Auch wenn man nicht jeden mythologischen Verweis versteht, bleibt die Geschichte doch spannend und sehr gefühlvoll.

ungleiches Paar
Liebe mit Hindernissen Bild: Laser Chaser Animation

Die Musik spielt ebenfalls eine wichtige Rolle, trägt sie doch an einer entscheidenden Stelle zur Entwicklung der Handlung bei. Während Untertitel an solchen Stellen natürlich wichtig sind, um den Inhalt der Lieder, die oftmals im Originalton belassen werden, beitragen, muss aber auch die korrekte Darstellungsweise gedacht werden. Das geht beim deutschen Release eine wenig daneben. Gerade an der finalen Stelle, wenn man voll von der dramatischen Handlung gepackt ist, bei der das Lied eine wichtige Rolle spielt, wirkt es so als hätte man statt einer Übersetzung einfach den Text der Version für Hörgeschädigte unter die Bilder gepackt. Ist dies aus produktionstechnischen Gründen wahrscheinlich die einfachste Version, wirkt es gerade an dieser Stelle doch sehr störend.

„White Snake – Die Legende der weißen Schlange“ erscheint hierzulande mit einer Altersfreigabe von 12 Jahren. Selbst wenn die Dämonen an sich oftmals nicht sehr gruselig rüberkommen, ist diese Grenze doch gut gewählt, da vor allem die Liebesgeschichte zwischen Schlange und Schlangenfänger doch für viele sehr dramatische Momente sorgt, bei denen auch die Erotik eine kleine aber feine Rolle spielt. Insgesamt wirkt die Handlung wie eine Art Vorgeschichte zur chinesischen Legende, um die Schlange, die sich in einen Menschen verliebt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fazit

Die „Legende der weißen Schlange“ bietet alles, was Zuschauer an einem Fantasy-Märchen lieben. Jede Menge Spannung und gut umgesetzte Kämpfe wechseln sich mit einer schön erzählen Liebesgeschichte ab. Obwohl es nur wenige wichtige Figuren gibt, hat man nie das Gefühl es würde etwas fehlen, sondern fiebert mit den Charakteren mit. Selbst wenn das Ende noch Platz für weitere Spekulationen gibt, erweist sich als sich als passend und setzt genau dort an, wo das chinesische Märchen beginnt.

Auch die grafische Umsetzung lässt das Herz eines jeden Fantasy und Romantik-Fans höher schlagen. Die Welt des Märchens ist bis ins Detail durchdacht und wirkt sehr lebendig. Die Figuren liefern ebenso wie die Umgebung in der sie handeln, viele Aspekte, die sich erst im Laufe der Zeit voll erschließen und damit die Spannung hochhalten. Ein paar packende Kämpfe, die ebenfalls sehr schön in Szene gesetzt wurden, runden das abendfüllende Fernseh-Erlebnis ab.

Einfach schön
Liebe fürs Detail Bild: Laser Chaser Animation

White Snake
White Snake in Deutschland Bild: Laser Chaser Animation

Info
White Snake – Die Legende der weißen Schlange 
Original Name: 白蛇:緣起
Transkription: Báishé: Yuánqǐi
Studio: Laser Chaser
Erschienen am: Januar 2019 (China)
Deutscher Publisher: EuroVideo Medien
Regisseur: Amp Wong / Zhao Ji
Drehbuch: Damao
Musik: Guo Haowei
Synchronisation: Metz-Neun Synchron Studio- und Verlags GmbG
Dialogregie: Johannes Ott
Dialogbuch: Johannes Ott
Freigegeben ab: 12 Jahren
Genre: Drama, Fantasy, Märchen
Medium: Blu-ray, DVD

REVIEW OVERVIEW

Story
97 %
Animation
97 %
Synchronisation
92 %
Preis
95 %

Unser Fazit

"Die Legende der weißen Schlange" erweist sich als ein Film, der in seiner Gesamtkomposition voll zu überzeugen weiß. Die Mischung aus packender Fantasy-Action und einer zarten, sich entwickelnden Liebesgeschichte zieht den Zuschauer in den Bann und bietet gute Unterhaltung sowohl für männliche als auch weibliche Märchen-Fans. Selbst wer die Umsetzung, im Vergleich zum ursprünglichen Märchen, für ein wenig weit hergeholt hält, wird an dem Film seine Freunde haben.
Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here