Stats

Anzeige
Start Reviews Manga Reviews Ab sofort Schwester - Plötzlich im falschen Körper

Die erste Print-Aufgabe von Manga JAM Session

Ab sofort Schwester – Plötzlich im falschen Körper

Wer sagt denn, dass es nur in Deutschland gute Verlage für Manga gibt? Manga JAM Session ist ein Verlag aus Österreich, der im Jahr 2019 gegründet wurde. Ihr Hauptaugenmerk lag bisher immer auf E-Books, doch mit „Ab sofort Schwester“ haben sie Anfang August das erste Mal eine Print Veröffentlichung gewagt.

Im Original heißt der Manga „Oniichan wa Oshimai!“ und erscheint in Japan seit Ende Februar 2017. Bisher gibt es 13 japanische Bände. Auch als E-Book gibt es bei Manga JAM Session inzwischen 13 Volumes. Die Auflage in Japan umfasst inzwischen stolze 200.000 Bände. Um die Beliebtheit noch zu betonen, wurde die Serie beim Anime Japan Wettbewerb 2020, bei dem Leser die Serien wählen können, die sie am liebsten als Anime sehen würden, vor Kurzem auf den dritten Platz gewählt.

Einige Extras in der Print-Variante von „Ab sofort Schwester“

Nun also die erste Print-Veröffentlichung. Sie umfasst die ersten drei Volumes bzw. neun Kapitel des Manga. Um etwas Besonderes zu bieten, gibt es zudem ein Kapitel, das exklusiv in der Print-Version erscheint. Auch einige frühe Entwürfe und zwei Farbbilder des Protagonisten Mahiro sind in der Print-Variante enthalten.

Lesen sie auch:
Rote Blüten - Die Neuentdeckung einer Manga-Legende

Plötzlich im falschen Körper

Doch worum geht es eigentlich? Protagonist Mahiro ist ein eher introvertierter junger Mann, der zu Beginn des Manga das Haus laut eigener Aussage seit 2 Jahren nicht mehr verlassen hat. Er ist ein sogenannter Hauswächter oder NEET, der den ganzen Tag nur im Haus verbringt.

Doch das ändert sich, als seine jüngere Schwester Mihari, die ein Wunderkind ist und bereits studiert, ihn mit einem Präparat in ein Mädchen verwandelt. Sie möchte ihren Bruder verändern und dafür sorgen, dass er das Leben wieder genießen kann.

Lieber Junge oder Mädchen?

Zu Beginn ist Mahiro naturgemäß geschockt von der Verwandlung und sträubt sich gegen jede Veränderung. Doch mit der Zeit erkennt er die positiven Aspekte daran, ein Mädchen zu sein. Doch Glück kommt selten allein und so kommen natürlich auch zahlreiche Herausforderungen rund um die Weiblichkeit auf ihn zu.

Immer mehr stellt sich für ihn die Frage, was er möchte, weiter im Körper eines Mädchens leben und Vorzüge und Schwierigkeiten gleichermaßen erleben, oder doch wieder in seinen alten Körper zurück? Auf dieser Reise begleitet der Leser ihn.

Alte Geschichte, neue Witze

Die Geschichte von jemandem, der plötzlich in einem Körper des anderen Geschlechts steckt, ist nicht neu. Und spätestens seit Your Name (auf den sich im Manga eine wirklich schöne Anspielung findet) ist das Thema auch in der westlichen Wahrnehmung von Manga angekommen.

Diese Beliebtheit hat natürlich einen Grund: Jemanden zu begleiten, der plötzlich in einem fremden Körper klarkommen muss, ist absolut amüsant. Und das ist auch bei „Ab sofort Schwester“ der Fall. Mahiro ist herrlich anzusehen als kleines Mädchen, das viele Eigenheiten des Weiblichseins noch lernen muss.

Identifikationspotential für Männer und Frauen

Warum zum Beispiel geht es ihm einen Monat nach der Verwandlung plötzlich so schlecht? Und dann auch noch diese lästigen Schlangen, die es vor Frauenklos gibt, und die er von den Männern gar nicht kennt! Als Frau erkennt man viele Situationen wieder und lacht oder leidet mit. Und auch männliche Leser kommen nicht zu kurz, denn Mahiro ist noch immer ein Mann und fühlt daher durchaus Phantomschmerzen, als seine Schwester in eine Banane beißt. Auch seine Abneigung gegen Shoppen hat er durchaus behalten.

Neben den witzigen Situationen gibt es aber auch zahlreiche wirklich herzerwärmende Momente, in denen Mahiro sich einfach fallenlässt und das aufzugehen scheint, was seine Schwester sich überlegt hat. Er genießt das Leben und fängt an, sich verantwortlicher und wohler zu fühlen. Die Balance zwischen witzig und ernst ist gut getroffen, auch wenn in diesem Band die witzigen Momente noch überwiegen.

Einige kleine Schwächen

Ein paar kleine Schwächen hat die Geschichte allerdings auch. So wird sehr viel einfach vorausgesetzt. Wie die kleine Schwester ihn verwandelt hat? Na ja, sie ist halt eine brillante Wissenschaftlerin. Laut Grundriss des Hauses gibt es auch Eltern der beiden Geschwister (oder zumindest ein Schlafzimmer für sie), aber die tauchen der Einfachheit halber einfach nicht auf.

Zudem ist die Geschichte manchmal doch etwas übertrieben und ein, zwei Szenen passen auch einfach nicht ins Gesamtgefüge und wirken gezwungen. Das sind aber wirklich kleine Punkte, die in einer insgesamt stimmigen Geschichte nicht weiter stören.

Bessere Bilderqualität als im E-Book

Der Zeichenstil ist eher einfach gehalten, aber von guter Qualität. Er wirkt eher kindlich und für eine jüngere Zielgruppe gedacht, auch wenn der Manga als 12+ eingestuft wird, was sich vermutlich darin erklärt, dass eines der Hauptthemen Pubertät ist. Bis auf zwei Seiten zu Beginn ist alles mangatypisch in schwarz-weiß abgedruckt, dennoch sind die Emotionen in den meisten Fällen gut ablesbar. Die Qualität hat sich im Vergleich zu der eBook-Veröffentlichung auf jeden Fall verbessert.

Fazit

Die Geschichte ist nicht unbedingt die originellste, die man sich vorstellen kann. Aber die Charaktere (in diesem ersten Band begegnen uns nur drei verschiedene Figuren) sind liebenswert, der Humor treffend und unterhaltsam, doch auch die Ernsthaftigkeit kommt nicht komplett zu kurz.

Die 158 Seiten lesen sich gut und flüssig, man hat den Manga sehr schnell ausgelesen und ist gespannt auf mehr. Die Print-Variante lohnt sich aufgrund der höheren Qualität und des Bonus-Kapitels. Wie üblich bei Manga ist der Preis für die Lesezeit vielleicht etwas hoch, aber dafür kann man sich auch noch mal Zeit nehmen und die Bilder genauer betrachten. Für Fans von Comedy und witzigen Körpertausch-Geschichten auf jeden Fall ein Muss!

Der erste Band ist die erste Print Ausgabe des Verlags
Der erste Band ist die erste Print Ausgabe des Verlags. Bild: Manga JAM Session

Info

Ab sofort Schwester

Verlag: Manga JAM Session
Bisher erschienen: Band 1 (Print), 13 Volumes online
Preis: 6,99 EUR
Genre: Comedy
Seiten: 162, zwei Farbseiten
ISBN:978-3-9504880-0-5

REVIEW OVERVIEW

Story
95 %
Zeichnungen
75 %
Preis
70 %

Unser Fazit

Die Story ist witzig und mitreißend, nur wenige Fragen bleiben offen. Die Qualität der Bilder ist im Vergleich zum E-Book besser, nur manchmal sind die Emotionen nicht so einfach ablesbar. Der Preis ist mangatypisch etwas hoch für die Lesedauer, aber völlig im Rahmen. Für Fans unterhaltsamer Geschichten auf jeden Fall die ideale Lektüre.
Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here