Anzeige
StartReviewsManga Reviews"HEN KAI PAN" – Fünf Geister versuchen, die Erde vor den Menschen...

Carlsen Manga! verhilft einer außergewöhnlichen Geschichte zu einem deutschen Release

„HEN KAI PAN“ – Fünf Geister versuchen, die Erde vor den Menschen zu retten

Durch die Corona-Pandemie sind viele, vor allem auch geopolitische Fragen, in der Hintergrund getreten. Allerdings sitzen schon seit langem Wissenschaftler und andere kluge Köpfe zusammen und überlegen, wie die Erde gerettet werden kann. Diejenige, die dies vor allem betrifft, die Erde selbst, hat allerdings bisher noch niemand gefragt. Genau an dieser Stelle setzt der Künstler Eldo Yoshimizu mit seinem Manga „HEN KAI PAN“ an.

Anzeige

Ein Jet fliegt über den zerstörten Reaktor von Fukushima. Aus den Medien erfährt man, dass dieser knapp neben dem Atomkraftwerk ins Meer gestürzt ist. Ein terroristischer Anschlag kann nicht ausgeschlossen werden. Für den Anschlag ist die junge Asura verantwortlich, die im Auftrag des Erdgeistes Nila agiert. Diese schickt Asura, die ebenfalls das Potenzial zum Erdgeist hat, aus, um an verschiedenen Orten gegen die Menschen vorzugehen.

Das Schicksal der Menschheit

Asura verschlägt es dabei an Orte, die der Mensch bereits schwer geschädigt hat. So verstärkt sie in Afrika einen Dschungelbrand, wobei sie allerdings von einem weiteren Erdgeist gestört wird. Dieser bringt sie in Kontakt mit der Priesterin Pamuyu, die als Anführerin der Erdgeister schlussendlich das Urteil über die Menschheit sprechen soll. Vorher sollen alle Erdgeister die Gelegenheit bekommen, sich zu äußern, was Nila allerdings mit allen Mitteln verhindern möchte, denn für sie ist das Urteil über die Menschheit bereits klar und es fällt alles andere als gut aus.

LESEN SIE AUCH:  „Two Sides of the Same Coin“ – Wie viele (Schicksals-) Schläge kannst du ertragen?

Bei Asura setzt mit der Zeit ein Umdenken ein, sodass das Schicksal der Menschen doch nicht hoffnungslos ist, wie es im ersten Moment scheint. Asura tritt in diesem Moment an die Stelle der Menschheit an sich, die sich selbst weiterentwickeln muss, um über sich hinauswachsen und so vielleicht das böse Ende noch abwenden zu können. Ob dies allerdings gelingt, wird erst die Zeit zeigen.

Geister-Geschichte mal anders
Geister, Menschen und diese Welt Bild: Eldo Yoshimizu

Eine Katastrophe namens Zivilisation

Mit „HEN KAI PAN“ beweist Eldo Yoshimizu, dass man sich zeitkritischen Themen annehmen kann, ohne langweilig oder schulmeisterlich zu klingen. Die Geschichte rund um Asura ist spannend erzählt und wartet mit immer neuen Wendungen auf, die den Leser schnell gefangen nehmen. Obwohl die Heldin erst in die Rolle hereinwachsen muss und man nur wenig über sie weiß, wirkt sie doch überzeugend und nahbar, gerade weil sie zweifelt und nach Hintergründen sucht.

Anzeige

Die verschiedenen Kapitel entführen je in ein anderes Land und stellen die dort herrschenden ökologischen Probleme in den Vordergrund, ohne aber wirklich anklagend zu wirken. Vielmehr versuchen die Erdgeister Asura und den Leser davon zu überzeugen, dass die Situation nicht so hoffnungslos ist, wie Nila ihr immer wieder weiß machen möchte. Bei seiner Heldin ließ sich der Künstler von einem gleichnamigen buddhistischen Wesen inspirieren, das dort allerdings eher die Rolle eines Zerstörers ausfüllt, was im Manga am Ende zumindest nicht mehr zutrifft.

Beginn mit Knalleffekt Bild: Eldo Yoshimizu

Der Leser landet direkt in der Geschichte, weswegen Informationen zu der Vorgeschichte der Figuren leider zu kurz kommen. Weder wieso Asura mit Nila zusammenarbeitet, noch auf die Vorgeschichte der Protagonistin wird groß eingegangen. Insgesamt erweist sich das Tempo als sehr hoch, Asura und mit ihr der Lesende landen an einem Krisenherd nach dem anderen. Die streitbare Heldin muss dabei noch ihren Weg finden und darf dabei das Schicksal der Menschen, das sie maßgeblich mitentscheidet, nicht aus den Augen verlieren.

Von Geistern und Menschen

„HEN KAI PAN“ beschreibt als theologischer Grundsatz die Vorstellung, dass alles letzten Endes eins ist, egal ob Menschen, Tiere, die Umwelt oder alle Welten. Deswegen kann die Entscheidung eines Individuums Einfluss auf alle anderen haben, was sich im Manga in der Form Asuras widerspiegelt, die mit ihrem Handeln das Schicksal aller Menschen entscheidet. Der streitbare Charakter Asuras, wie man ihn aus der buddhistischen Mythologie kennt, zieht sich durch die ganze Geschichte, und trägt ebenfalls zur Spannung bei.

Auch stilistisch erweist sich der Manga als echtes Highlight. Die abwechslungsreiche Story wird ebenso differenziert in Szene gesetzt und unterscheidet sich sehr vom bisher größtenteils bekannten Design. Die meisten Mangaka setzen auf klare Linien. Eldo Yoshimizus Design erinnert oftmals an Aquarelle, der Künstler nutzt oftmals Schattierungen, um seine facettenreichen Figuren lebendig zu machen. Dann wiederum arbeitet er an entscheidenden Stellen wieder mit klaren Linien, ohne aber weniger eindrucksvoll zu wirken.

Dieser Detailreichtum sorgt dafür, dass man auch beim wiederholten Lesen immer wieder auf neue Dinge stößt, die den Blick fesseln. Der Zeichner weiß aber auch großformatige Darstellungen mit nicht weniger Aussagekraft einzusetzen, um die besondere Bedeutung bestimmter Momente zu unterstreichen. So bekommt das Auge ein wenig Gelegenheit, sich auszuruhen, um nicht im Dschungel beeindruckender Grafiken verloren zu gehen.

Geister und Götter und diese Welt
Geistreiche Geschichte super präsentiert Bild: Carlsen Manga!

Fazit

Mit „HEN KAI PAN“ wagt sich Eldo Yoshimizu an ein ebenso bedeutendes wie kontrovers diskutiertes Thema. Der Zeichner schafft es auf beeindruckende Weise, dem Betrachter die Augen für die Schönheit der Natur zu öffnen und gleichzeitig deren Verletzlichkeit zu illustrieren. Die Zerstörungswut des Menschen wird aufgezeigt, ohne allerdings direkt anklagend oder schulmeisterhaft zu wirken. Die actionreiche Geschichte in Verbindung mit sympathischen Figuren tut das übrige, um den Leser bei Laune zu halten.

Auch das ungewöhnliche Design passt hervorragend zur Story und weiß sowohl mit kleinen Details als auch großflächigen Aufnahmen zu begeistern. Kleine detailverliebte Darstellung wechseln sich ab mit Bildern in klaren Linien und einfach gehaltenen Doppelseiten, die trotzdem nicht weniger Aussagekraft haben. Der Manga eignet sich nicht für das kleine Lesevergnügen für zwischendurch. Wer aber eintaucht in die Welt von Asura und den Erdgeistern, wird diese Reise nicht bereuen.

Info

Fünf Geister versuchen die Welt zu retten
HEN KAI PAN – Diese Welt und ihre Geister Bild: Eldo Yoshimizu

HEN KAI PAN
Verlag: Carlsen Manga!
Altersfreigabe: Empfohlen ab 16 Jahren
Erscheinungsjahr: 2022
Autor: Eldo Yoshimizu
Seiten: 188
Preis: 16,00 Euro
Genre: Drama
ISBN 3551742804

Sonstiges: Softcover mit ausklappbaren Seiten vorn und hinten


Bei Amazon

Unsere Meinung

Story
95 %
Charakterdesign
85 %
Zeichnungen
98 %
Coverdesign
92 %
Preis
97 %

Fazit

"HEN KAI PAN" greift ein Thema auf, das gerade in der heutigen Zeit in Brisanz gewinnt. Trotzdem erweist sich die Geschichte als spannend und abwechslungsreiche erzählt. Sympathische Charaktere und eine Heldin, deren Reise so weit wie außergewöhnlich ist, machen die Handlung interessant, ohne dass sie von oben herab oder oberlehrerhaft wirkt. Die Welt durch Asuras Augen zu entdecken ist sowohl schockierend als auch hoffnungsvoll, sodass der Leser mit einem halbwegs guten Gefühl das Buch schließt, auch wenn das Ende gefühlt zu früh kommt.
Anzeige
Anzeige
"HEN KAI PAN" – Fünf Geister versuchen, die Erde vor den Menschen zu retten"HEN KAI PAN" greift ein Thema auf, das gerade in der heutigen Zeit in Brisanz gewinnt. Trotzdem erweist sich die Geschichte als spannend und abwechslungsreiche erzählt. Sympathische Charaktere und eine Heldin, deren Reise so weit wie außergewöhnlich ist, machen die Handlung interessant, ohne dass sie von oben herab oder oberlehrerhaft wirkt. Die Welt durch Asuras Augen zu entdecken ist sowohl schockierend als auch hoffnungsvoll, sodass der Leser mit einem halbwegs guten Gefühl das Buch schließt, auch wenn das Ende gefühlt zu früh kommt.