• Popkultur
Home Popkultur Anime Sailor Moon S - Box 5 - DVDonTest
Anzeige

Sailor Moon S – Box 5 – DVDonTest

Im Oktober 2014 veröffentlichte Kazé hierzulande Sailor Moon S – Box 5, die den Beginn der dritten Sailor Moon-Staffel einläutet. Wie gewohnt erhaltet ihr in dem Release die deutsche Originalfassung und die verbesserte japanische Version mit Untertiteln. Bei Bunny, Mamoru und ihren Freunden ist der Alltag wieder eingekehrt. Doch Rei hat böse Vorahnungen …

Lernen ist angesagt und Bunny muss dafür sogar ihre Verabredungen mit Mamoru absagen. Der normale Alltag wird allerdings durch neue Feinde gestört. Dr. Tomoe schickt Kaorinite los, damit sie auf den Dämon achtgibt, der den Menschen ihren Herzkristall stehlen soll. Ihr Ziel ist es, den Heiligen Gral zu finden und dafür brauchen sie drei Talismane. Diese verbergen sich in bestimmten Herzkristallen. Der Dämon nistet sich ausgerechnet in einen Baum ein, der in der Nähe von Reis Tempel steht und so wird sie das erste Opfer. Doch Bunny und die anderen sind zur Stelle. Jedoch ist der Dämon so stark, dass Sailor Moons Macht nicht ausreicht, um ihn zu besiegen. Auf einmal erscheinen zwei Attacken aus dem Nichts und das Monster wird Gott sei Dank beseitigt.

Bunny quälen natürlich die Gedanken, machtlos zu sein, schon bald findet sie dank der großen Liebe zu ihrem Mamoru Abhilfe und bekommt neue Kräfte: nämlich den Liebesstab sowie eine neue Verwandlungsbrosche. Doch damit nicht genug, die zwei Unbekannten am Anfang entpuppen sich als Sailor-Kriegerinnen Uranus und Neptun. Wer sind diese wohl und welche Ziele verfolgen die beiden?

Im Jahre 1994 debütierte Toei Animations Sailor Moon S im japanischen TV. Unter der Regie von Kunihiko Ikuhara wurde Naoko Takeuchis Shojo-Manga Bishojo Senshi Sailor Moon ansatzweise in animierter Form umgesetzt. Die Handlung nimmt Bezug auf mythologische Aspekte. So trifft man beispielsweise auf christliche Symbole, wie in etwa den Heiligen Gral. Dennoch gibt es in der Anime-Umsetzung viele Unterschiede zum Manga im Bezug auf die Darstellung der Ereignisse. Eine Menge Inhalte wurden gänzlich weggelassen. Des Weiteren änderte man in der deutschen Dialogführung unter anderem Verwandlungs- und Attackentitel sowie einige Namen.

Nach dem Motto »Das Böse schläft nicht!« beginnt in Box 5 die dritte Sailor Moon-Staffel. Die Serie behält den Magical-Girl-Charakter bei. So verfolgt der Zuschauer erst mal mehrere Folgen in denen Sailor Moon zunächst neue Kräfte erhält, unsere Helden kleine Dämonen bekämpfen und es dann mit einer mächtigeren Hexe unter den Death Busters zu tun bekommen – in diesem Fall Kaorinite. Doch kaum ist diese besiegt, steht mit Eugeal schon die nächste vor der Tür. Verwandlungs- und Attackensequenzen rauben den jeweiligen Folgen oftmals viel Zeit. An Spannung gewinnt das Geschehen durch das Auftauchen der noch unbekannten Figuren Haruka und Michiru alias Sailor Uranus und Neptun. Diese arbeiten nicht mit den restlichen Sailor-Kriegerinnen zusammen und verfolgen andere Ziele. Welche, das wird sich schon bald zeigen.

Des Weiteren kehrt Chibi-Usa zurück in die Gegenwart und soll als Sailor Chibimoon angelernt werden. Durch das Zusammenspiel der vielen Charaktere und die oftmals sehr kuriosen Dämonen sind allerlei Slapstick-Einlagen vorprogrammiert. So gestalten sich die Episoden in erster Linie unterhaltsam. Im Vordergrund steht die Freundschaft der Sailor-Krieger. Die Romanze um Bunny und Mamoru gerät leider mehr und mehr in den Hintergrund.

Disc

Sailor Moon S Box 5 kommt mit den Folgen 90 bis 108 verteilt auf fünf Discs. Die Episoden warten, wie bei den vorangegangen vier DVD-Boxen, mit Dolby Digital 2.0 und einem 4:3 Bildverhältnis auf. Der Zuschauer kann nach wie vor die deutsche und japanische Tonspur auswählen, wobei euch hier eine unterschiedliche Qualität geboten wird, da erstere mit einer unveränderten Bild- und Tonverarbeitung daherkommt (siehe Vergleich unten). Als Vor- sowie Abspannlied hört ihr die deutschen Titelsongs.

Die japanische Sprachfassung verfügt dagegen über eine verbesserte Bild- und Tonqualität. Somit entpuppt sich diese als die attraktivere Version. Als Opening und Ending hört beziehungsweise seht ihr die japanischen Originale.

Was die deutsche Synchronisation angeht, Inez Günther macht nunmehr einen guten Job als Heldin Sailor Moon. Selbiges trifft auch auf Dominik Auer alias Tuxedo Masks zu, der inzwischen in die Rolle hinein gewachsen ist und sie solide ausführt. Im Großen und Ganzen sind die Sprecher der Hauptfiguren und wichtigsten Nebencharaktere gut gewählt. Neu mit dazu gekommen sind Anke Korte alias Haruka/Sailor Uranus und Ulrike Jenni alias Michiru/Sailor Neptun. Zu Beginn gefielen mir beide nicht so recht, da die Dialoge teilweise künstlich herunter gelesen klangen, doch mit zunehmenden Episoden bessert sich dies.

Bonus

In gewohnter Manier ist auch Box 5 ein Booklet beigefügt, das Charakter- und Episodenbeschreibungen enthält sowie Informationen rund um die Serie. Des Weiteren legte Kazé abermals vier Sticker bei.

Verpackung

In dem Bereich bleibt alles wie gehabt und so befinden sich die fünf DVDs in einer breiten, aufklappbaren, diesmal in lila gehaltene Hülle aus Pappe. Als innere Motive verwendete Kazé die Charaktere Sailor Uranus und Neptun. Die CD-Hülse liegt wiederum in einem Schuber aus demselben Material. Beide genannten Verpackungen zieren in unterschiedlichen Posen die Protagonistin Sailor Moon. Den Schuber selbst stattete man wie gehabt mit ein bisschen Glitzereffekt aus. Auf seiner Rückseite findet ihr eine Zusammenfassung von der Handlung und sämtliche technische Details. Die fünf DVDs wurden wiederum mit verschiedenen Charaktermotiven bedruckt. Nach wie vor kritisiere ich jedoch die Halterung der Discs, welche nicht gerade stabil ist.

Für alle diejenigen, die in den 90ern mit Bunny und Co. beziehungsweise Sailor Moon aufgewachsen sind und die Serie lieben gelernt haben ist Sailor Moon S – Box 5 – genau wie die vorangegangenen Volumes – ein absolutes Muss. Ihr erhaltet den Klassiker sowohl in der deutschen Originalfassung, die qualitativ nicht überarbeitet wurde, als auch in einer japanischen remastered Edition mit Untertiteln. An Unterhaltungswert verliert die Serie absolut nicht: Ihr dürft euch auf viele emotionale und lustige Momente freuen, wenn auch das Thema Romantik immer mehr in den Hintergrund rückt. Die fünfte DVD-Box bietet die erste Hälfte der dritten Anime-Staffel. Fans von Sailor Uranus und Neptun dürfen sich also auf ein Wiedersehen freuen!

Freundlicherweise wurde uns ein Rezensionsexemplar zu Sailor Moon S – Box 5 von Kazé zur Verfügung gestellt.

Film© 1992 Toei Animation Co.Ltd © Naoko Takeuchi/PNP
published by VIZ Media Switzerland SA (German Version)

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Weitere Artikel

Anzeige

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück