Shonen Jump – One Piece, Kapitel 845

Luffys letzte Worte in One Piece Kapitel 844 an Sanji, der sich dem Willen seiner Familie beugte und hoffte, seine Freunde mit harten Tönen zu verscheuchen, waren deutlich. Von Hungerstreik war hier die Rede, und der Strohhut würde an dem Ort auf Sanji warten, selbst wenn er dort sein Grab fände. Doch was nun?

Achtung! Wer weiterlesen möchte, sollte sich der Spoiler im Klaren sein.

Die Lage spitzt sich zu: Big Mom ist sauer, da Cracker besiegt wurde, wodurch sich das Wetter in der Umgebung verändert. Auch suchen ihre Anhänger Rache. Dennoch beschließt Luffy an dem Fleck zu verhaaren, da er davon ausgeht, dass Sanji dorthin zurück kommen wird. Eine verrückte Entscheidung, da der Strohhut und Nami einer geballten Armee gegenüberstehen.

Sanji erreicht mit seiner Familie wiederum den Aufenthaltsort von Big Mom. Dort verwickelt Pudding ihn in ein persönliches Gespräch. Sie entschuldigt sich, dass so vieles schief gelaufen sei. Sanji wiederum macht ihr klar, dass er sowieso nicht mit Luffy und Co. geflüchtet wäre. In dem Zuge erfährt Pudding die Gründe. Selbst wenn das Mädchen ihre Mutter umstimmen würde, dann fehle ihm der Familienrückhalt, sodass er dennoch durch die Hölle gehen müsste. Sanji äußerte ihr gegenüber, er habe keine andere Wahl und das seine Abenteuer ein Ende gefunden hätten. Pudding meint, sie wolle auf jeden Fall verhindern, dass er dank der Hochzeit erneut durch die Hölle geht. Ihr besorgtes Verhalten sorgt dafür, dass Sanji sie in die Arme nimmt und letztendlich meint, Pudding wäre seine Rettung. Wenn diese nichts gegen die Hochzeit hätte, dann sollten sie morgen heiraten.

Ein sehr spannender Cliffhanger – nur leider müssen sich One Piece-Fans 14 Tage bis Nachschub gedulden. Luffy befindet sich selbstverständlich in großer Gefahr. Natürlich ist er stark. Aber das wäre schon sehr übertrieben, wenn er diese Masse an Gegner nahe zu im Alleingang bewältigt. Der Strohhut pocht wahrscheinlich auf Sanjis Sorge um seine Freunde. Er kennt nun mal Luffys Sturheit.

Sanjis Problematik ist mehr als verstrickt: Eine falsche Handlung und er verliert seine Hände oder geliebte Menschen. Selbst wenn sich die Hochzeit klären lässt, liegt ihm seine Familie im Rücken. Seine Entscheidung, Pudding doch zu heiraten, mag noch nicht einmal unbegründet sein. Kann Sanji mit der Aktion vielleicht Luffy retten? Immerhin ist er dann Teil von Big Moms Crew und mag derartige Forderungen stellen können. Andererseits nehmen seine Abenteuer mit der Strohhut-Bande dann womöglich ein Ende.

Das Setting um Big Mom wird mir übrigens immer sympathischer. Die Idee mit dem sprechenden Essen und Geschirr ist zwar nichts Neues – man kennt es wahrscheinlich schon aus Disneys Die Schöne und das Biest oder Alice im Wunderland – dennoch passt das alles prima in die Kucheninsel-Kulisse.

Anzeige

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here