Anzeige
HomePopkulturSonderauktion in Japan bietet Merchandise aus 50 Jahren Animegeschichte an

Sonderauktion in Japan bietet Merchandise aus 50 Jahren Animegeschichte an

Artikel rund um Anime und Manga sind nach wie vor sehr beliebt. Dass bestimmte Gegenstände nicht selten sogar Sammlerwert erreichen und teuer weiterverkauft werden, dürfte jedem Otaku bekannt sein. Sei es die limitierte Erstauflage oder das Werk mit Originalunterschrift – die Palette ist schier endlos.

Anzeige

Auf die Nachfrage reagiert die Akihabara Auktion, die im März dieses Jahres mit Auktionen rund um das Thema startete. Nun steht die fünfte Veranstaltung an, die sich auf Figuren und Soft Vinyls konzentrieren wird. Der Katalog ist bereits online einsehbar.

Objekte aus fast 50 Jahren Animegeschichte

Auch viele Anime Production Cels werden angeboten von Serien wie Sailor Moon, One Piece aber auch Ghibli Klassikern. Es wird außerdem Illustrationen von Ken Tsukukage aus den 60er Jahren geben.

LESEN SIE AUCH:  Vierte Akihabara Auction steht voll im Zeichen von beliebten Anime

Unter den Figuren finden sich viele Klassiker aus den 70er und 80er Jahren, die teilweise noch originalverpackt sind. Aber auch aktuelle Sammlerstücke sind dabei.

Akihabara Cels
Die Production Cels erfolgreicher Serien und Filme sind Unikate und daher besonders wertvoll. Bild: Akihabara Auction
Anzeige

Alle Werke können bereits online betrachtet werden und es kann auch im Vorfeld online oder per Telefon dafür geboten werden. Dafür muss man sich zunächst hier registrieren. Die Veranstalter haben sich jedoch bewusst dafür entschieden, dass die eigentliche Versteigerung am Tag selbst nur vor Ort stattfinden soll, da man nach den zahlreichen Onlineveranstaltungen während der Hochphasen der Pandemie einen Schritt hin zu mehr Präsenz wagen möchte.

Teilnahme auch online und über Telefon möglich

Die Sonderauktion findet statt am: Sonntag, den 20. November ab 11 Uhr japanischer Zeit. Veranstaltungsort ist das Akihabara UDX-Gebäude in Stock 4F. Der Eintritt ist frei. Am Vortag, den 19. November zwischen 12:00 Uhr und 18:00 Uhr können die Objekte bereits vor Ort besichtigt werden. Am Auktionstag selbst hat man hierfür von 9:00 Uhr bis 11:00 Uhr die Möglichkeit hierfür.

Son Goku Bandai
Die knapp 65 Zentimeter große Figur von Bandai wird als eine der wertvollsten bei dieser Auktion gehandelt. Bild: Akihabara Auctions

Die Veranstalter freuen sich auch auf Angebote aus dem Ausland, die neben Online und Telefon auch per Vollmacht stellvertretend gemacht werden können. Ausländer finden auf der Homepage Tipps, was sie zu beachten haben.

Gebote zwischen 10.000 Yen und 700.000 Yen erwartet

Es werden Höchstgebote von 700.000 Yen bis 400.000 Yen erwartet, für Skizzen und Production Cels aus Ghibli-Werken. Doch auch für den verhältnismäßig kleinen Wert von 10.000 Yen kann man schon Skizzen vom klassischen Sailor Moon Anime oder Telefonkartensets bekommen.

Kaiju Booska
Die Figur des Booska aus den 60ern ist eines der ältesten Objekte der Ausstellung. Bild: Akihabara Auction

Das moderne Stadtviertel Akihabara ist auch als Elektronikmeile (電気街) mit vielen Gebrauchtwarenläden bekannt. Doch neben Elektronikfans gibt es eine weitere Personengruppe, für die der Stadtteil fast schon eine Art Mekka ist: Otaku finden hier viele Geschäfte rund um ihre Leidenschaft, wie Animate und eine Vielzahl von Einzelhändlern, die gebrauchte Games, Anime, Manga und Merchandise anbieten. Auch Maid Cafés und die achtstöckige Sega World laden zum Verweilen ein.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel