• Popkultur
Home Popkultur Sony äußert sich zur Zukunft der Playstation

Sony äußert sich zur Zukunft der Playstation

Shawn Layden der Chef von Sony Interactive hat während eines Interviews einige Informationen zur Zukunft der Playstation bekannt gegeben.

Während eines Interviews hatte Shawn Layden einer Playstation-Evolution eine Absage erteilt. Dafür sprach er über Spitzenspiele und über den Causalmarkt. Shawn Layden ist bei Sony bereits ein alter Hase, immerhin arbeite er für das Unternehmen nunmehr seit 30 Jahren. Er arbeitete auch mit dem legendären Firmen-Mitgründer und Konzernchef Akio Morita in Tokio zusammen, bevor er 2014 seinen Posten als Chef von Sony antrat. Zwischenzeitlich hatte er auch einige Führungspositionen in Europa und Japan inne. Das Interview wurde am Rande der E3 von Golem.de durchgeführt und gibt einen erste Blick auf die Zukunftspläne von Sony.

Unter anderem wurde Shawn Layden gefragt, wann Sony die ersten PS4 Pro Games auf den Markt bringen wird, die nicht mehr auf der PS4 laufen. Layden antwortete zur Freude vieler Fans, dass dies niemals passieren wird. Auch ob die PS4 Pro wie bei den Smartphones eine Art Evolution der Hardware sein soll, verneinte Layden. Sony habe die Pro als eine Art von Innovation innerhalb des Lebenszyklus der Konsole umgesetzt. Doch die PS4 Pro sollte nur mehr Vorteile bieten. Was bekanntlich auch funktioniert hat.

Mantis Kopfhörer 172392
Mantis Kopfhörer / © Sony © Bionik

Außerdem bestätigte Layden, dass Sony irgendwann eine Playstation 5 auf den Markt bringen wird. Zusätzlich wurde Layden über den Unterschied der europäischen, asiatischen und amerikanischen Spieler befragt. Laut Shawn gibt es heutzutage kaum Unterschiede zwischen den Spieler, was damals, als er bei Sony begann, komplett anders war. Außerdem verriet Layden, dass Horizon Zero Dawn aktuell am kompatibelsten mit dem Weltmarkt ist. Laut Layden kommen so viele verschiedene Games auf der Playstation auf den Markt, um allen Spielern etwas bieten zu können. Aber Sony wird sich auch mehr um die Causalgamer kümmern, da sie auch diesen Spielern passende Games bieten wollen.

Auch zum VR-Markt wurde Layden befragt, woraufhin er äußerte, das Sony hofft von Juni 2017 an die Nachfrage nach der Playstation VR-Brille bedienen zu können. Dennoch probiert Sony viel aus, um herauszufinden, was die Spieler wollen. So kann man also festhalten, dass Sony sich viele Gedanken um ihre Spieler macht und versucht, allen Spielern zu bieten, was sie haben möchten. Zu guter Letzt verriet Shawn Layden, dass er immer noch regelmäßig spielt und sich zuletzt intensiv mit Destiny beschäftigte, in dem er alles Wesentliche abgeschlossen hat. Alle anderen Spieler spielt er immer nur zu etwa einem Drittel, bevor er sich einem nächsten Titel widmet. Das ganze Interview kann auf Golem.de gelesen werden.

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Weitere Artikel

Teilnahme von Trump an Sumo-Veranstaltung wirft Sicherheitsfragen auf

US-Präsident Donald Trump plant bei seiner nächsten Japanreise einer Sumo-Veranstaltung beizuwohnen. Doch das wirft Sicherheitsfragen für die Organisatoren auf.Trump wird zusammen mit seiner Frau...

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück