• Popkultur
Home Popkultur Studio TRIGGER: Drittes Live-Zeichnen der Patreon-Kampagne durchgeführt
Anzeige

Studio TRIGGER: Drittes Live-Zeichnen der Patreon-Kampagne durchgeführt

Seit Juli 2018 hat das japanische Animationsstudio TRIGGER (Little Witch Academia, Kill la Kill) eine eigene Patreon-Seite. Nun fand am Donnerstag das dritte Live-Zeichnen statt. Dabei gab es neben einem Bild auch Hintergrundinformationen des Animators.

Beim dritten Livestream war unter anderem der Inbetween-Animator Tetsuya Sakurai und Director Hiromi Wakabayashi zu Besuch. Gezeichnet wurde Satsuki aus Kill la Kill.

Während dem Stream erzählte Sakurai, was es bedeutet als Inbetween-Zeichner tätig zu sein. Dabei erzählt er, dass DARLING in the FRANXX der erste Anime sei, wo er mitgewirkt hat. Auch sagte er, er sei großer Fan von Kyoto Animation gewesen und hatte sogar überlegt, sich dort zu bewerben – nur um dann bei Studio TRIGGER anzufangen, weil er gerne Anime als Arbeit und Hobby getrennt halten möchte.

Satsuki Kill la Kill Live-Zeichnen
Satsuki aus Kill la Kill (Bild: Studio TRIGGER)

Zu der Arbeit als Inbetween-Zeichner sagte er, dass er am Tag 10 Frames zeichne, was ihn pro Bild eine Stunde Arbeit koste. Er betont dabei, dass es anfangs sehr anstrengend war zu zeichnen, er aber mittlerweile Spaß an der Arbeit habe. Trotzdem möchte er gerne irgendwann im Job aufsteigen und als Key Animator oder Episodendirector arbeiten.

Zur Patreon-Kampagne selbst sagte Sakurai, dass er sich sehr über die Unterstützung der Fans freue und er es ungewohnt findet, Tipps und Anregungen von Übersee zu bekommen.

Fans bestimmen mit, was gezeichnet wird

Mit der eigenen Patreon-Seite sieht das Studio TRIGGER die Möglichkeit, in Austausch mit den Fans zu kommen, die durch ihre Anime auf das Studio aufmerksam wurden. Patreon wurde als Möglichkeit genutzt, da man der Ansicht war, dass Merchandise unprofitabel sei. Mit dem eingenommenen Geld möchte man unter anderem Studio-Equipment für das Live-Zeichnen kaufen. Je mehr Geld über Patreon gesammelt wird, desto mehr Möglichkeiten kann TRIGGER darin sehen, Dinge den Fans zurückzugeben.

TRIGGER sagt allerdings, dass ein solches Live-Zeichnen nur möglich ist, wenn das jeweilige Personal Zeit hat – befindet man sich in einer Animeproduktion, haben diese Vorrang.

Aktuell gibt es zwei Varianten, TRIGGER über Patreon zu unterstützen. Mit 1$ bekommt man ein hochauflösendes Bild des Live-Zeichnens. Mit 5$ bekommt man die Möglichkeit, bei Fanvotings mitzumachen, welcher Anime bzw. Charakter gezeichnet werden soll.

Hier geht es zur englischen Studio TRIGGER-Patreon Seite.

Beim ersten Live-Zeichnen zeichnete Little Witch Academia-Schöpfer Yoh Yoshinari Akko, beim zweitem Stream wurde Ryouko aus Kill la Kill von Akihito Sato gezeichnet.

Unser Podcast

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück