• Popkultur
  • Podcast
Home Popkultur Tekken 7 Entwickler äußert sich zum Entwicklungsmarkt in Japan
Anzeige

Tekken 7 Entwickler äußert sich zum Entwicklungsmarkt in Japan

Katsuhiro Harada, der Produzent und Direktor von Tekken 7 gab in einem Interview seine Einschätzung zum japanischen Spielemarkt ab.

Bereits die Ablehnung der Nintendo Wii U oder das Outsourcen von „Schlüssel-IPs“ sorgten in der westlichen Welt für große Kritik am japanischen Spielentwicklermarkt. Einige der Kritiker wie zum Beispiel der Mega Man-Erfinder Keiji Inafune sah in dieser Entwicklung sogar den Anfang des Untergangs der japanischen Spielentwicklung. Erstaunlich sind diese eher negativen Aussichten bei Spieleperlen wie Resident Evil 7, Final Fantasy XV, NieR: Automata oder dem erst kürzlich erschienen The Legend of Zelda: Breath of the Wild.

Dasselbe dachte sich wohl auch die Website finder.com. Denn einer der Redakteure hat den Produzenten und Direktor von Tekken, Katsuhiro Harada, der auch an Tekken 7 mitwirkt, kurzerhand auf dieses Thema angesprochen. Auf die Frage, ob Harada mit all den Spieleperlen einen Wandel in der Gemütslage der Japaner kommen sehe, antwortete dieser etwas ausführlicher.

Tekken 7
© Bandai Namco Entertainment

Harada sagte, dass er sich selbst als einen der ersten Kritiker sehe, die gesagt hätten, dass es mit der japanischen Spieleproduktion vorübergeht. Außerdem meinte er, dass die Spieleperlen nur eine Ausnahme sind. Japan war zwar einmal an der Spitze der Spieleentwicklung, doch die USA habe durch ihre höhere Population eine größere Auswahl an Spieleentwicklern. Auch die Finanzierungsmöglichkeiten seien in Amerika bedeutend besser. Die Japaner können in diesem Umfang nicht dieselben Möglichkeiten stellen. Harada selbst sieht Japan relativ mittig in der Weltspieleentwicklung. Auch wenn er selbst zugibt, dass es einige Titel gibt, die ausschließlich in Japan und von Japanern produziert werden könnten.

Laut Katsuhiro Harada sei dies zwar eine pessimistische aber dennoch realistische Einschätzung. Tekken 7 könnte laut Harada mit bestem Beispiel vorangehen. Immerhin haben die Entwickler das Game Visual aufgewertet und ein solides Gameplay verbaut. So darf man gespannt sein, ob sich die Arbeit ausgezahlt hat. Das Game wird bereits am 2. Juni 2017 auf den Markt kommen und kann bereits auf Amazon vorbestellt werden.

Quelle: finder.com

Rolling Sushi - der Japan-Podcast von Sumikai

Rolling Sushi - Japan für die Ohren

Anzeige

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Anzeige

Cookie-Einstellung

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und Werbung einblenden zu können,verwenden wir Cookies. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz.

Zurück