Seven Deadly Sins erhält weiteren Spin-off-Manga

    Masataka Ono startet 4-Panel-Comedy-Manga zu The Seven Deadly Sins

    Kodanshas Magazine Special gab am Mittwoch bekannt, dass Nakaba Suzukis The Seven Deadly Sins (Nanatsu no Taizai) in der Magazinausgabe zum 20. Februar einen Spin-off-Manga aus der Feder von Masataka Ono erhalten wird.

    Bei Nanatsu no Taizai King no Manga Michi – so der Titel der Fortsetzung – handelt es sich um einen 4-Panel-Comedy-Manga, welcher sich King widmet, der als Assistent des professionellen Mangakas Meliodas eine gleichwertige Karriere anstrebt.

    The Seven Deadly Sins inspirierte bereits zwei Fortsetzungen von anderen Künstlern: Jūichi Kugis Mayoe! Nanatsu no Taizai Gakuen! und Chie Sakamotos Nanatsu no Taizai Production. Der Schöpfer des Originalmangas, Nakaba Suzuki, zeichnete ebenso zwei Spin-offs im Februar 2015: Naku na, Tomo yo, der sich Hendrickson sowie Dreyfus im jungen Alter widmet, und Gilthunder no Shinjitsu, welcher nach dem Storyabschnitt des Byzel Fight Festivals spielt mit Gilthunder im Fokus.

    Suzuki-senseis The Seven Deadly Sins startete 2012 in Kodanshas Shukan Shōnen Magazine und umfasst aktuell 17 Bände in Japan. Hierzulande gibt CARLSEN MANGA! das Werk heraus. Der Titel inspirierte 2014 eine 24-episodige Anime-Serie, welche 2016 fortgesetzt wird (wir berichteten).

    Die Geschichte von The Seven Deadly Sins handelt von der Prinzessin Elizabeth. Sie entdeckte die Wahrheit hinter der Verbannung der sogenannten 7 Todsünden, furchtloser Krieger, die beschuldet wurden, die Monarchie stürzen zu wollen. Nun befindet sich Elizabeth auf der Flucht und auf der Suche nach den 7 Sünden, die ihr helfen sollen, ihr Reich zurückzuerobern.