Video zur zweiten deutschen Manga Konferenz online

Das Video zur zweiten deutschen MangaKo (Manga Konferenz), die wieder auf der Manga-Comic-Con tagte, ist nun auf Animandos YouTube-Kanal verfügbar.

Die Konferenz fand am 18. März 2016 auf dem Schwarzen Sofa in der Halle 1 statt und war in zwei Teile gesplittet. Zeichner Marcel »Hugi« Hugenschütt moderierte die beiden Diskussionsrunden. Das fast einstündige Video enthält die komplette, ungekürzte Konferenz.

In der ersten Hälfte nahmen stellvertretend für die Verlage Britta Harms (Carlsen Manga!), Jutta Harms (REPRODUKT), Joachim Kaps (Tokyopop) und Christian Allmann (PYRAMOND) Platz. Zur zweiten Hälfte geladen waren die Künstler Melanie Schober (Carlsen Manga!), Sophie Schönhammer (Tokyopop), nayght-tsuki und Nana Yaa Kyere. Letztere räumte außerdem mit ihrem Titel MCS den Dōjinshipreis 2015 ab, welcher im Rahmen der Manga Konferenz überreicht wurde.

Unter dem diesjährigen Thema »deutsche Nachwuchszeichner« besprachen die Gäste u. a. die Unterstützung von jungen Talenten mittels Workshops, wiesen auf die Bedeutung von neuen Künstlern hin (»Alle fangen mal an.«) und lobten die Eigeninitiative der heutigen Dōjinshi-Szene bei der Selbstvermarktung sowie Eigenproduktion. Auch gelangte man zu der interessanten Feststellung, dass dem einen Künstler mehr die Zusammenarbeit inkl. Unterstützung von Verlagen zusagt, wohingegen dem anderen eher die Arbeit in Eigenregie liegt.

Die deutsche Manga Konferenz wurde 2015 von Animando ins Leben gerufen, um Verleger, Künstler und Fans miteinander ins Gespräch kommen zu lassen. Im Vorfeld findet die Bewerbung und Abstimmung für den Dōjinshipreis, die Ehrung der besten, selbst verlegten Jahrespublikation, statt.

Anzeige