AnimeY Picks – Das Jahr 2015

Das Jahr 2015 hielt für die AnimeY-Redaktion einige Highlights parat. Um genau diese geht es in dieser AnimeY-Picks-Rubrik. Ob Games, Animes, Mangas, J-Rock/-Pop oder Veranstaltungen – die AnimeY-Redaktion wählt ihr persönliches Highlight und verrät, auf was sie sich in 2016 freut.

Gina war von der Manga-Comic-Convention und ist von One-Punch Man begeistert

© ONE, Yusuke Murata/SHUEISHA, Hero Association HQ

Zugegeben, im Manga-Bereich stach für mich persönlich in diesem Jahr nichts großartig hervor. Dafür verankerte sich im März 2015 die Manga-Comic-Convention tief in mein Gedächtnis, weil ich hier jede Menge positive Erlebnisse mitnehmen durfte. Da ich selber aufgrund der Entfernung nur wenige Veranstaltungen im Jahr besuchen kann, ist das einfach ein Highlight und in 2015 ein besonderes.

Auch habe ich meine Begeisterung für One-Punch Man bereits mehrfach in Artikeln betont. Daher ist die Serie mein persönliches Anime-Highlight. Ich freue mich riesig, dass die Serie nach Deutschland gekommen ist.

2016: Insbesondere bin ich sehr erwartungsvoll, was die deutsche Synchronisation von Sailor Moon Crystal angeht. Der Cast steht und ich bin mit der Auswahl mehr als zufrieden. Ich freu mich schon wahnsinnig auf das physikalische Release im Frühjahr. Des Weiteren bin ich auf die Anime-Umsetzungen zu Boku Dake ga Inai Machi und My Hero Academia gespannt.

Nelli hatte 2015 ihren Wow-Moment mit Terror in Tokio

© Zankyo no Terror Production Committee

Eigentlich begannen meine Highlights schon letztes Jahr: so zum Beispiel der lustige Lesespaß am Manga Prison School, worauf ich etwa Ende 2014 aufmerksam geworden bin. Die Kapitel habe ich gesuchtet und gefeiert! Dasselbe betrifft die Animeserie Terror in Tokio, die wiederum ich mir erst mit ihrer Veröffentlichung bei Universum Anime (passend in den heißesten Sommertagen) und – halleluja! – mit einer guten deutschen Synchro zu Gemüte geführt habe. Shinichiro Watanabes neuestem Werk habe ich von der ersten News an entgegengefiebert. Das konnte einfach nur grandios werden!

Was alles weitere angeht, so musste ich erst noch einmal alte News durchforsten: Was war gleich nochmal alles los in 2015??? Ich persönlich habe für mich dieses Jahr Neon Genesis Evangelion zelebriert, da im März hierzulande der letzte Band erschien und ich mir die Serie deshalb komplett in einem Abwasch gekauft habe. Außerdem genoss ich das Lesen besonders im Bewusstsein dessen, dass wir uns im 20. Jubiläumsjahr des Franchises befinden, in welchem gleichzeitig auch die Geschichte spielt! Das war’s tatsächlich schon von meiner Seite, weil ich von manchen heiß ersehnten Veröffentlichungen dann doch eher enttäuscht war.

Dafür freue ich mich auf 2016. Denn große Erwartungen setze ich in Mamoru Hosodas Anime The Boy and The Beast, welcher der erste Film auf meiner Kinoliste für’s neue Jahr ist! Neugierig bin ich weiterhin auf die Animeserie Garakowa, deren Ankündigung so geheimnisvoll begann. Und nicht zuletzt wird Platinum End, das neue im November gestartete Gemeinschaftsprojekt von den Death Note-Schöpfern, 2016 bestimmt eine große Rolle spielen, denke ich.

Ranma sah 2015 einige alte Bekannte wieder

© BIRD STUDIO/SHUEISHA © 2013 DRAGON BALL Z the Movie Production Committee
© 2015 Universum Film GmbH

In diesem Jahr gab es national sowie international einige Comebacks alter Helden. So wurde Hellsing Ultimate nach mehrjähriger Pause endlich zu Ende synchronisiert (mit den bekannten Sprechern) und auf DVD sowie Blu-ray veröffentlicht. Auch der Shonen-Klassiker schlechthin feierte seine Rückkehr: Dragonball. Hierzulande freuten sich die Fans über das Filmabenteuer Dragonball Z – Kampf der Götter, während das lang erwartete Dragonball Z Kai durch eine Neubesetzung der Sprecher für gemischte Gefühle sorgte. In Japan kämpften sich Son-Goku und Co durch den Film Fukkatsu no F und der neuen Serie Dragonball Super. Die originalen Digiritter wurden mit Digimon Adventure tri. aus dem Anime-Ruhestand geweckt.

Mit den DVD-Premieren von Klassikern wie Doremi oder Missis Jo und ihre fröhliche Familie weckte KSM Anime viele Kindheitserinnerungen. Bei Full Metal Panic! The Second Raid mussten wir uns mit OmU begnügen, doch die Comedy-Mecha-Serie macht auch so viel Spaß. Auch dank Dauerbrennern wie One Piece oder Detektiv Conan fühlte ich mich 2015 in meine Jugend zurückversetzt und wie damals fieberte ich mit meinen alten Helden in teilweise neuen Abenteuern mit.

2016: Als Sammler sehnt man sich nach Vollständigkeit, aus diesem Grund wird das nächste Jahr wohl ein fröhliches als auch ein trauriges für mich. So erscheint der (vorerst) letzte Film vom legendären Studio Ghibli Erinnerungen an Marnie als Kaufvariante. Auch Pom Poko und Meine Nachbarn die Yamadas bekommen voraussichtlich 2016 eine HD-Version spendiert. Vorausgesetzt Universum Anime spendiert Flüstern des Meeres – Ocean Waves ebenfalls eine Blu-ray, dann ist meine Ghibli-Film-Sammlung endlich vollständig. Obwohl ich mir wünschte, dass dieser Tag niemals kommt und das Studio niemals endgültig seine Tore schließt.

Grim wurde mehrfach verzaubert und gefesselt

© Ishio Yamagata / SHUEISHA, Project ROKKA

Da ich mich noch nicht lange mit Tales of Zestiria beschäftigt habe – das wartet noch über die Feiertage auf mich-, ist bisher mein Game des Jahres tatsächlich Atelier Shallie. Ich hab mich schon im Vorfeld sehr auf die JRPG-Fortsetzung gefreut und hab mittlerweile auch eine Menge Stunden darin versenkt. Es spricht meinen Sammlerdrang einfach total an und das ganze drumherum versprüht sehr viel Charme. In der Anime-Front hab ich leider nur sehr wenig verfolgt, ein Highlight hab ich dann doch noch gefunden, nämlich Rokka no Yuusha. Es beginnt als ziemlich typisches Fantasy-Abenteuer; einer Heldentruppe, die sich einem Dämonenkönig stellen will, spinnt dann jedoch ein Mysterium um etwas, was man gar nicht soviel Aufmerksamkeit schenkte. Es wird dann zu einer Art Closed-Room-Rätsel, das unheimlich packend zu verfolgen ist.

Im November lief dann der vorerst letzte Ghibli-Abendfüller Erinnerungen an Marnie in den deutschen Kinos an und ich hatte ihn mir zur Premiere angesehen. Ich rechne es wirklich hoch an, mit was für einen Streifen sich die Animationsschmiede verabschiedet. Es ist eine fabelhaftes Charakterporträt, das sowohl emotional berührt als auch eine herzerwärmende Botschaft in sich trägt. Ich war auch irgendwie in der richtigen Stimmung und musste ehrlich ein paar Tränen verdrücken. Ein toller Film!

Man soll niemals nie sagen – 2016 wird ein Jahr, in dem vieles in Erfüllung geht, mit dem man vielleicht nicht mehr gerechnet hatte. Mit Anohana holt peppermint anime eine der meist gewünschten Anime-Serie und auch TOKYOPOP holt mit Merry Nightmare einen meiner absoluten Wunschtitel nach Deutschland. Im Gaming-Segment kommen auch soviel langerwartete und überraschende Spiele im Verlauf des Jahres: Last Guardian, Nier Automata, Persona 5, Final Fantasy XV und gutmöglich die erste Episode des FFVII Remakes. Und daneben gibt es noch so viel mehr in dem durchgetakten Release-Kalender des kommenden Jahres, auf das ich mich auch freue. Das wird ein Fest!

fallenshadow bejubelte die deutsche Mangazeichner-Szene

Im Eisland. Band 1: Die Franklin-Expedition © 2015 Kristina Gehrmann, Hinstorff Verlag GmbH

Was war das für eine Fülle an deutschsprachigen Manga-Eigenproduktionen dieses Jahr, besonders an privaten Drucken, unter denen unzählig viele einen Weg in meine Sammlung gefunden haben. Speziell die Leipziger Buchmesse/Manga-Comic-Convention im März hielt allerlei Perlen bereit, sowohl von bereits bekannten Gesichtern aber auch Erstlingswerke. Ebenfalls auf Verlagsseite durfte man sich auf den einen oder anderen neuen Titel oder Fortsetzungsband freuen. EMA lieferte etwa mit Demon King Camio von CHASM dieses Jahr den ersten von zwei Bänden ab, welche die Abenteuer des Dämonenlords Camio weitererzählen, während CARLSEN MANGA! Melanie Schobers Skull Party, Martina Peters Tempest Curse sowie Marika Pauls Royal Lip Service abschloss und gleich neue Eigenproduktionen in Form von Schattenarie (Zofia Garden und Anne Delseit), GoForIt! (Christina Plaka) oder den Einzelband Schneeballens Fall (Inga Steinmetz) ins Rennen schickte. Auch etablierte Kleinverlage wie den Schwarzer Turm Verlag darf man nicht vergessen, der zwar ein kleines, aber qualitativ hochwertiges Sortiment aufweist. So durfte ich mich über Sami06′ Lieben$wert, Band 3, eine Neuauflage von Beware of the Dog von Kamineo und Kamis Get Your Man, Band 2 sowie 3 freuen.

Aber auch neue Verlage tauchten dieses Jahr auf. Sei es ein Buchverlag wie Hinstorff, der sich mit Kristina Gehrmanns genialer Im Eisland-Trilogie erstmals in den Manga-Sektor wagt oder PYRAMOND, frisch gegründet, um seine Leser mit nationalen und internationalen Mangas sowie Comics zu versorgen. Auch da konnte ich mich nicht zurückhalten. Es ist doch immer wieder schön, wenn man sagen kann, das gesamte Programm eines Verlages zu besitzen. Ebenfalls dieses Jahr gegründet wurde der Krakenkuss Verlag, der bisher aber noch an möglichen Veröffentlichungen feilt. Ich bin gespannt, was mich schon zu meiner Vorschau auf 2016 führt.

2016: In drei Monaten ist es wieder so weit: Die Leipziger Buchmesse/Manga-Comic-Convention öffnet ihre Pforten. Für viele Mangazeichner, gerade bei privaten Drucken, bedeutet das momentan Hochbetrieb, um bis dahin ihre aktuelle Arbeit fertigzubekommen. Ich erwarte mir einen Schwall von Ankündigungen sowie Vorbestellungen im Januar/Februar. Das wird ein Fest für Fans von deutschen Mangas, selbst wenn der Geldbeutel etwas leiden muss. Aber auch auf anderen Veranstaltungen wie DoKomi und Connichi dürfte man sich den ein oder anderen Titel aus talentierter Feder erwarten dürfen. Auf die Verlage blicke ich ebenso gespannt. TOKYOPOP etwa verkündete erst kürzlich die Veröffentlichung des Werks Sternensammler von Holzesserin und Salamandra, zwei Zeichnerinnen, die sich bereits im verlagslosen Bereich einen Namen gemacht haben. Das ist nur einer von vielen Titeln, denen ich entgegenblicke. Bei anderen Mangakünstlern, die momentan ohne Projekt dastehen, kreuze ich die Finger, dass 2016 neue Arbeiten verlautbart werden.

Mangakania freute sich über Plottwists und Kleinigkeiten

Ein wirkliches Highlight 2015 will mir wirklich nicht einfallen. Doch einige Serien haben in ihren japanischen Kapiteln herrliche Entwicklungen angenommen, wodurch ich diesen Reihen immer mehr zujubele. Dazu gehören insbesondere Skip Beat und Fairy Tail. Positiv überrascht haben mich einige unerwartete Juwele wie Noragami, Ajin und Übel Blatt. Sehr gefreut hat mich die vollständige Veröffentlichung von Hellsing Ultimate durch Nipponart. Doch alles in allem hatte ich mich dieses Jahr etwas von der Mangaszene distanziert. Zu viele Mainstreamtitel kamen heraus, die mich nicht fesseln konnten, und zu klein war mein Budget durch die Studium bedingte Arbeitsniederlegung. Spaß gemacht hat es jedoch, die gewonnene Zeit mit Kochsessions zu füllen und einige neue Spiele anzufangen.

Im Ausblick auf 2016 freue ich mich ganz besonders auf den nächsten Detektiv Conan-Kinofilm. Den letzten Teil fand ich sehr enttäuschend, doch die Männer in Schwarz werden mit ihrem Auftritt sicher die Leinwand rocken! Auch die Programme der verschiedenen Verlage haben Hoffnungsträger gelistet, auf die ich sehr gespannt bin …

Was waren denn eure Highlight in 2015 und auf was freut ihr euch in 2016?

Beitragsbild: © BIRD STUDIO/SHUEISHA © 2013 DRAGON BALL Z the Movie Production Committee