»Sprite« – im Manga-Test

Bei dem Titel werden ein paar von euch sicherlich an einen Softdrink aus der Coca-Cola-Familie denken. Doch damit hat der Manga nichts zu tun, dieser Begriff kommt aus der Meteorologie. Was es bedeutet und welche Katastrophe dieses Mal die japanische Hauptstadt heimsucht, lest ihr in unserem Test.

Yoshiko lebt in Tokyo und ist ein sehr hilfsbereites Mädchen. Ob in der Bahn den Sitzplatz freimachen oder Besorgungen für jemanden erledigen, man kann sich stets auf sie verlassen. Eines Tages fallen ihr auf dem Weg zur Schule und während des Unterrichtes seltsame schwarze Schneeflocken auf, welche langsam vom Himmel herunter nieseln. Doch Suh, so der Spitzname unserer Heldin, ist anscheinend die einzige Person, die es bemerkt.

Am Nachmittag, als das Phänomen sich bereits wieder verzogen hat, wollen zwei Freundinnen mit ihr was unternehmen. Yoshiko willigt ein, doch zuvor müsse sie noch für ihren Onkel einkaufen. Dieser hat sich aus dem normalen Leben zurückgezogen und verlässt seit zehn Jahren nicht mehr seine Wohnung. Er ist schon über vierzig, sein Leben verbringt er nur noch mit Videospielen. Zwar sind Miki und Kiriko nicht von seiner Einstellung begeistert, doch sie begleiten Suh.

Angekommen im 42. Stock, wird aus dem Kurzbesuch die Hölle. Eine riesige schwarze Flutwelle bringt mit einem Erdbeben Unheil über die Stadt. Obwohl es Tag ist, kann man draußen nichts mehr erkennen, es ist total finster. Auch die Stromversorgung und der Handyempfang sind zusammengebrochen. Das Gebäude steht zwar noch, doch überall liegen Trümmer. So ist der Weg aufs Dach versperrt.

Hinunter gibt es keine Option, denn bei der Treppe ist ein See aus schwarzer Flüssigkeit entstanden. Suh und ihren Freundinnen geschieht nichts, doch manche Nachbarn hatten weniger Glück. Einer von ihnen ließ sich nicht davon abhalten ins dunkle Gewässer zu gehen. Die Folgen daraus sind verheerend für den Mann, sowie erschreckend für die fassungslosen Beobachter.

Richtig begreifen was los ist können die Mädchen nicht. Doch sie versuchen, aus ihrer Not zu entkommen. Ob Hilfe kommt, bleibt ungewiss, denn niemand weiß, was in der Tiefe lauert. Manche der anderen Überlebenden weigern sich auch an das Wohl der Gruppe zu denken und nehmen sich, was sie wollen. Für Suh beginnt eine Zeit, in der sie für ihre Existenz kämpfen muss. Auch ihr Onkel scheint so, als ob er sich lange vor etwas versteckt hat.

Wenn es auf der Erde blitzt und donnert, entsteht dasselbe als eine Art Gegenreaktion auch oben in der Stratosphäre. Dies wird von der Wissenschaft als »Sprite« bezeichnet. Wie genau es mit dem hier beschrieben Werk zusammenhängt, wollen wir um Spoiler zu vermeiden, nicht verraten. Der Manga startete 2009 im halbmonatlich erscheinenden Big Comic Superior-Magazin (Azumi). Bislang sind in Japan zwölf Bände auf dem Markt. CARLSEN MANGA! brachte im Januar dieses Jahres die Mystery-Story zu uns. Volume zwei kommt in April nach Deutschland und das dritte Buch ist für Juli geplant. Dies ist das erste Werk von Yugo Ishikawa, der unter anderem auch Kappa no Kaikata zeichnete, welches hierzulande veröffentlicht wurde.

Sprite bietet eine schön düstere Welt, in der am Anfang nicht erahnt werden kann, welche Gefahren sie bereithält. Der Manga erzählt seine Geschichte im gemächlichen Tempo, was der dunklen Atmosphäre gut tut. In diesem Band gibt es auch kurze Schockmomente, aber erst am Ende des Buches bekommt man Hinweise darauf, was wirklich geschehen ist. Das Setting erinnert an das Zombie-Genre, was Fans solcher verlassenen sowie bedrohlichen Umgebungen sicherlich zusagt. Die Charaktere bleiben in ihren Rollen, wodurch sich zumindest in diesem Volume keine großen Überraschungen aus ihren Handlungen ergeben. Doch das Gesamtbild ist positiv und der Cliffhänger zum Schluss verleitet zum Kauf des nächsten Bandes.

Details

Titel: Sprite
Originaltitel: スプライト
Mangaka: Yugo Ishikawa
Erscheinungsjahr: 28. Januar 2014
Verlag: SHOGAKUKAN Inc. (JP), CARLSEN MANGA! (DE)
Genre: Mystery, Horror
Altersempfehlung: 16+
Preis: 7,95€ (DE), 8,20€ (AT)
Bestellen: [amazon text=ISBN-10 355172752X&chan=animey&asin=355172752X]

Wir bedanken uns bei CARLSEN MANGA! für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars zu Sprite.

© Carlsen Verlag GmbH, Hamburg 2014

© 2010 Yugo Ishikawa/SHOGAKUKAN Inc.