Im September 2015 publizierte Kazé den dritten und abschließenden Band zu Yuji Kakus Fantasma. Zuletzt erreichte Nero sein Ziel: Der Junge sieht endlich seine Mutter wieder, muss in dem Zuge geschockt feststellen, dass er nur ihre seelenlose, schlafende Hülle vor sich liegen hat. Doch was hat es damit auf sich und wie wird der Protagonist mit der Situation umgehen? Wie Fantasma endet, dem geht AnimeY in diesen Artikel ansatzweise auf dem Grund.

Nero erfährt, was kurz nach seiner Geburt mit seinen Eltern passiert ist. Das werde ich jetzt natürlich nicht konkret verraten, aber in dem Zuge raubte der sogenannte Attentäter »Tall Man« Neros Mutter die Seele. Der Junge ist mehr als frustriert, er sehnt sich eigentlich nach Normalität im Leben, muss nun aber erneuert eine Entscheidung treffen. Um die Seele seiner Mutter wiederzubekommen, muss Tall Man besiegt werden. Doch dieser ist seit Jahren nicht mehr in Erscheinung getreten und so kommt die Fellini-Familie mit dem Plan daher, dass sie mit dem Aufenthalt von Nero sowie dessen Mutter an die Öffentlichkeit gehen. Dies wiederum bedeutet, dass sehr viele üble Gestalten auftauchen werden, um Nero zu töten, mitunter eben auch der Gesuchte.

Als ob das nicht schon genug Ärger wäre, erfährt Nero von Dave, dass sich in den Reihen der Fellini-Familie Betrüger befinden, die als Spion fungieren. Was diese nebenbei planen, ahnt der Junge noch nicht …

In Yuji Kakus Fantasma Band 3 geht noch mal ordentlich die Post ab. Der Leser erfährt nun sämtliche Details um Neros Mutter sowie Vater. Man muss sich auf sehr viele Dialoge gefasst machen, in denen die Intentionen der Gegner beziehungsweise die Gegebenheiten um seine Familie erklärt werden. Im Endeffekt präsentiert der Mangaka jedoch eine shonentypische Intrige. Ein alter Bekannter taucht auf und wie sich herausstellt verfolgt dieser das Ziel, das mächtigste Fantasma zu kreieren. Die Frage, wie das gehen soll, beantworte ich an dieser Stelle nicht, weil es zu viel spoilern würde. Jedenfalls möchte sich Pucci letztendlich opfern, damit Nero mit seiner Mutter in Frieden leben kann. Kaku-sensei bleibt insgesamt dem Stil treu, es mit den Ereignissen zu übertreiben, so integriert er Sci-Fi-Elemente wie Klone oder Cyborgs.

Fantasma findet mit Band 3 seinen Abschluss und im Endeffekt bin ich der Meinung, das Werk funktioniert als Kurzserie nicht. Wir haben hier selbiges Problem wie in den vorherigen Volumes: Der Mangaka baut allerlei Figuren ein, die im Storyverlauf total irrelevant werden. Im Band 3 sind es beispielsweise die vielen auftauchenden Mafioso und eben jene, die man bereits aus den vorherigen Volumes kennt, wo ihnen auch kaum Bedeutung geschenkt wurde. Im Endeffekt erhält der Leser lediglich zu Nero einen Draht. Aufgrund der Kürze der Manga-Reihe wirken die Ereignisse sehr gepresst. Vieles geschieht mal eben zufällig oder scheint hineingeworfen zu sein, um einen Effekt zu erzeugen.

Mit dem Ende war ich insgesamt nicht zufrieden, da Nero scheinbar sein eigentliches Ziel, weshalb er ganz zu Beginn losgezogen ist, in die Tone schmeißt. Seine Mutter wird im Geschehen plötzlich unbedeutend. Ich möchte nicht zu viel verraten. Mich würde allerdings eure Meinung interessieren.

Bezüglich der Zeichnungen von Kaku-sensei hat sich in Vergleich zu den beiden vorangegangenen Ausgaben nichts verändert. Auch kommt Kazés Publikation nach wie vor im Taschenbuchformat und inkludiert die Kapitel acht bis elf der Reihe sowie Extraseiten im Anschluss, welche wie in Volume eins und zwei Vier-Panel-Mangas sowie Charakterprofile beinhalten. Des Weiteren wartet die deutsche Ausgabe erneut mit zwei Farbseiten auf. Nach jedem Kapitelabschluss folgen dieses Mal Figurenvorstellungen. In der deutschen Übersetzung haben sich dieses Mal einige wenige Rechtschreibfehler eingeschlichen.

Yuji Kakus Fantasma dreht in Band 3 noch mal ordentlich auf. Neros Familieumstände werden durchleuchtet und der Junge muss letztendlich eine wichtige Entscheidung treffen. Das Werk kommt nach wie vor mit demselben Manko: Die Geschichte schlägt mit Ereignissen um sich, die jedoch in drei Ausgaben gepresst wurden, wodurch kein Platz für die Entfaltung der Charaktere gelassen wird. Mit dem Ende der Story war ich persönlich unzufrieden, wie zuvor erklärt. Fantasma ist für mich leider keine klare Empfehlung. Shonen-Fans können aber gegebenenfalls hineinschnuppern.

Wir bedanken uns bei Kazé für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars zu Fantasma, Band 3.

Details

Titel: Fantasma, Band 3
Originaltitel: ファンタズマ 3 (Fantasma 3)
Mangaka: Yuji Kaku
Erscheinungsjahr: 2013 (JP), 2015 (DE)
Verlag: Shueisha (JP), Kazé Manga (DE)
Genre: Action, Comedy, Shonen, Supernatural
Altersempfehlung: 12-15
Preis: 6,95 €
Bestellen: [amazon text=ASIN: 288921690X&chan=animey&asin=288921690X]

Fantasma © 2013 Yuji Kaku / SHUEISHA Inc.
© 2015 VIZ Media Switzerland SA