Anzeige
HomePopkulturZweiter Gintama Realfilm knackt 3 Milliarden Yen Marke

Zweiter Gintama Realfilm knackt 3 Milliarden Yen Marke

Warner Bros. Japan veröffentlichte ein weiteres Hinter-den-Kulissen-Video des zweiten Gintama Realfilms zur Feier dafür, dass der Film mittlerweile mehr als drei Milliarden Yen (ca. 23.011.317 Euro) eingespielt hat.

Anzeige

Gintama: Okite wa Yaburu Tame ni Koso Aru startete am 17. August in den japanischen Kinos. Von Freitag bis Sonntag der ersten Woche spielte der Realfilm 800 Millionen Yen (7.375.000 Euro) ein. Das bedeutete den ersten Platz in den Kinocharts für das Eröffnungswochenende. Die Geschichte des Movies fasst den „Shinsengumi-Krise“- und den „Shogun-Empfang“-Handlungsbogen des Manga zusammen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Anzeige

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Der erste Gintama-Realfilm erschien im Juli 2017 in Japan. Der Movie spielte in den ersten vier Tagen 980 Millionen Yen (7,6 Millionen Euro) ein. Der Film inspirierte ebenfalls eine Realserie, die online einen Tag nach dem Moviestart bei Docomos dTV im Stream erschien.

Hierzulande veröffentlicht KSM Anime die Animeserie. Crunchyroll bringt die Serie genauso im Stream heraus wie Watchbox. Am achten Juli nahm Crunchyroll den Silver Soul-Handlungsbogen des Anime in sein Programm auf.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel