Anzeige
HomeMode & BeautyAusstellung in Nihonbashi zeigt traditionelle Kimono mit modernen Designs

Neben Obi werden auch verschiedene Accessoires präsentiert

Ausstellung in Nihonbashi zeigt traditionelle Kimono mit modernen Designs

Der Maruzen Store in Nihonbashi verkauft nicht nur Kimono, sondern liebt es auch, die traditionellen Kleidungsstücke groß zu präsentieren. Im Zuge einer Ausstellung werden außerdem noch Obi, Taschen sowie weitere Accessoires vorgestellt, um ein Outfit abzurunden.

Anzeige

Im Zuge der Ausstellung erhalten zwei Künstler, die Illustratorin Jessie und die Yuzen-Meisterin Keiko Tanabe die Möglichkeit ihre Designs zu zeigen. Bei Yuzen handelt es sich um eine spezielle japanische Färbetechnik. Benannte wurde diese nach dem Fächermaler Miyazaki Yuzen. Bis heute wird sie in bestimmten Regionen verwendet, um Kimono-Stoffe und Textilien zu färben.

Tradition und Moderne vereint

Gleichzeitig haben sich auch die Künstler der Gruppe „Somemoyou“ bereiterklärt, an der Veranstaltung mitgewirkt. Die Mitglieder haben sich den Erhalt traditionellen japanischen Kunsthandwerks auf die Fahnen geschrieben und wollen sie für zukünftige Generationen erhalten. Ein Fokus liegt dabei auch auf der Yuzen-Technik, bei der viel immer noch mit reiner Handarbeit gemacht wird.

LESEN SIE AUCH:  Japanisches Projekt erstellt Kimono-Designs zu mehr als 200 Ländern

Vor allem jüngere Menschen in Japan mögen es zwar Kimono zu tragen, kennen sich aber nicht mehr wirklich mit dem traditionellen Kleidungsstück aus. Eine Meisterin auf dem Gebiet ist für die Präsentation der ausgewählten Designs verantwortlich und steht den Besuchern mit ihrer Expertise zur Verfügung. Sie informiert auch über das traditionelle Handwerk hinter der Herstellung der fantasievollen Stoffe und Designs. Sogar kleine Anproben sind möglich.

Obi gehören zu einem klassischen Kimono und werden ebenso aufwendig und in unendlichen vielen Designs hergestellt. Auch hierbei kommen besondere Techniken zur Anwendung, die ebenfalls zur Ausstellung gehören. Das Team des Maruzen Stores helfen bei der Auswahl des richtigen Modells und natürlich Obi.

Kimono bleiben zeitlos
Kimono modern und traditionell Bild: Somemoyou

Weitere Kimono-Events geplant

Anzeige

Die Veranstaltung konzentriert sich aber nicht nur auf traditionelle, sondern auch auf moderne und digitale Methoden bei der Stoff-Herstellung. Viele faszinierende und abwechslungsreiche Illustrationen und Ideen können direkt vor Ort bewundert und probiert werden. Die modernen Motive stammen vorrangig aus der japanischen Folklore und der abwechslungsreichen Natur des Landes.

moderne Stoffe
Stoffe nach traditioneller Machart Bild: Somemoyou

Im Zuge der Kooperation entstanden neben Kimono und Obi auch Schals, Broschen, Geldbörsen und Etuis aus Stoff. Jedes Stück entstand in Handarbeit und ist somit ein kleines Unikat. Alle ausgestellten Stücke können direkt im Store erworben werden. Somemoyou verfügt über einen eigenen Online-Shop, in dem ebenfalls moderne Designs erhältlich sind.

Somemoyou kündigte mittlerweile an, dass vom 20. bis zum 24. November eine weitere Ausstellung in der Nazu Gallery Maruhi geplant ist. Auch der Kimono Salone findet Ende November noch statt, bei dem sich ebenfalls alles um das besondere Kleidungsstück dreht. Interessierte können über die offizielle Webseite der Veranstaltung bereits einen ersten Eindruck erhaschen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Anzeige

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Anzeige
Anzeige