Anzeige
HomeMode & BeautyEhemaliger Uniqlo-Mitarbeiter stellt Änderungsservice für Menschen mit Behinderung vor

Alle Menschen sollen tragen können, was ihnen gefällt

Ehemaliger Uniqlo-Mitarbeiter stellt Änderungsservice für Menschen mit Behinderung vor

Mode ist für viele Menschen eine Möglichkeit, sich selbst darzustellen. Menschen mit Behinderung oder körperlichen Einschränkungen haben es nicht immer leicht, Kleidung zu finden, die ihnen passt und auch noch gefällt. Viele Kleidungsstücke sind schwierig anzuziehen, vor allem wenn die eigene Beweglichkeit eingeschränkt ist.

Anzeige

Ein ehemaliger Mitarbeiter der großen japanischen Bekleidungskette Uniqlo erkannte das Problem und gründete deswegen den Änderungsservice Kiyasuku, was übersetzt so viel bedeutet wie „leicht anzuziehen“ oder auch „leicht zu tragen“. Der Japaner kam auf die Idee, nachdem er mit einem Beschäftigten von Uniqlo mit Hörschädigung gesprochen hatte, der ebenfalls über ähnliche Probleme klagte. Anschließend führte er eine Umfrage unter Japanern mit Beeinträchtigung durch. Dabei stellte sich heraus, dass für viele die größte modische Herausforderung darin besteht, überhaupt Kleidung zu finden, die auf die individuellen Einschränkungen angepasst ist. Das Angebot erwies sich oftmals als sehr unzureichend.

Mode für Menschen mit Behinderung

Der Japaner überlegte, wie er helfen könnte und so entstand der Änderungsdienst Kiyasuku, Japans erste Online-Schneiderei speziell für Menschen mit Behinderungen. Das Unternehmen bietet unter anderem an, Teile der Kleidung so zu ändern, dass sie leichter anzuziehen ist. T-Shirts und Hoodies können so geändert werden, dass man sie vorne öffnen kann, oder Reißverschlüsse und Knöpfe werden durch einfacher zu bedienende Klettverschlüsse ersetzt. Der Service wird für alle Arten von Kleidungsstücke angeboten, die Palette reicht von Freizeitkleidung bis hin zu feiner Festtagesmode und Oberbekleidung.

LESEN SIE AUCH:  Japanische Oberschule akzeptiert Kleidung von Uniqlo anstelle von formellen Schuluniformen

Die Beauftragung erfolgt sehr einfach und kann komplett online vorgenommen werden. Wenn man ein Kleidungsstück gekauft hat, dass geändert werden muss, lassen sich die Änderungen über die Website definieren. Anschließend wählt man einen Schneider aus. Dieser setzt sich mit dem Kunden online in Verbindung und bespricht genau, was geändert werden muss. Anschließend wird das Kleidungsstück per Post an Kiyasuku geschickt und anschließend fertig wieder zurückgesandt.

Kleidung für Menschen mit Behinderung
Mode für Menschen mit Behinderung Bild; Kiyasuku

Jedes Kleidungsstück wird angenommen und geändert

Alle Mitarbeiter von Kiyasuku sind sehr engagiert und wollen alles möglich machen, um den Menschen mit Beeinträchtigungen zu helfen. Die Kunden sollen die ganze Zeit das Gefühl bekommen, dass ihre Kleidung dort gut aufgehoben ist. Eine Mitarbeiterin erzählt online, dass sie selbst ein Kind mit Behinderung hat und über die Änderung der Kleidung ihres Kindes das Nähen gelernt hat.

Anzeige

Der Service kann aber nicht nur auf Kleidung von Uniqlo in Anspruch genommen werden. Das Unternehmen nimmt Mode aller Label zur Änderung an. Egal, ob es sich um die neuesten Pokémon-T-Shits von Uniqlo oder um die Kleidung angesagter Designer handelt, die ein wenig den Eigenheiten des Besitzers entsprechend angepasst werden muss.

Anzeige
Anzeige