Anzeige
HomeMovie & TVAsiatisches Kurzfilm-Festival in Tokyo findet wieder als Präsenzveranstaltung statt

Die Veranstaltung verhilft neuen Künstlern und Techniken zu einer großen Bühne

Asiatisches Kurzfilm-Festival in Tokyo findet wieder als Präsenzveranstaltung statt

Das diesjährige Asia Short Film Festival in Tokyo findet wieder mit Besuchern vor Ort statt, die sich über eine breite Palette an Projekten freuen können. Dort wird unter anderem Japans erster Film vorgestellt, der von einer KI geschrieben wurde. Außerdem erhalten 13 ausgewählte aufstrebende japanische Regisseure die Gelegenheit, sich und ihre Projekte im In- und Ausland zu präsentieren.

Anzeige

Das Festival findet vom 7. bis zum 20. Juni statt. Im Vorfeld wurden bereits einige Filme dem Publikum vorgestellt, darunter der 26-minütige Kurzfilm „Boy Sprouted“, der von der KI „Furukoto“ geschrieben wurde. Die Regie führte Yuko Watanabe. Daneben werden weitere Werke von Nachwuchsregisseuren vorgestellt. Im März sorgte der japanische Regisseur Ryusuke Hamaguchi im Land für Furore, nachdem sein Film „Drive my Car“ mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. 13 Jahre musste die japanische Film-Industrie auf die international begehrte Trophäe warten. „Drive my Car“ wurde vorher bereits mit einigen anderen internationalen Auszeichnungen geehrt.

Nachfolger für Ryusuke Hamaguchi gesucht

Zu den 13 Regisseuren gehören auch Michihito Fujii, der mit seinem politischen Drama „The Journalist“ an dem Festival teilnimmt. Yuki Saito sorgte mit seinem Projekt „Ossan´s Love“, in dem es um ein schwules Paar geht, vorher bereits bei Twitter für jede Menge Gesprächsstoff. Parallel zu den Vorstellungen vor Ort sollen die Filme bis Ende Juni auch online im Stream angeboten werden.

LESEN SIE AUCH:  23. Japan-Filmfest Hamburg wird wieder als klassisches Zuschauerfestival stattfinden

Das Asia Short Film Festival wurde 1999 vom japanischen Schauspieler Tetsuya Bessho gegründet. Auch in diesem Jahr soll eine hybride Form beibehalten werden, bei der Vorführungen in Tokyo und online kombiniert werden. Fünf Movies, die in Tokyo gezeigt werden, könnten für den Oscar 2023 nominiert werden. Bereits vor einigen Jahren betone Ryusuke Hamaguchi die Bedeutung des Kurzfilm-Festivals für junge Filmschaffende.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Anzeige

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Große und kleine Film-Stars

Beim Asia Short Film Festival 2022 werden etwa 200 Filme gezeigt, die aus mehr als 5.500 Beiträgen aus 126 verschiedenen Ländern und Regionen ausgewählt wurden. Ein Highlight des Programms ist der Beitrag „Chiusi Fuori“ von Giorgio Testi. Dieser berichtet über den Wiederaufbau der Unterhaltungsindustrie nach der Corona-Pandemie. In der Hauptrolle ist der britische Superstar Colin Firth zu sehen.

Der Movie „Boy pays for the fight“ erzählt eine moderne Superheldengeschichte und wurde von dem 10-jährigen japanischen Jungen Tao Oka gedreht. Das Filmfestival arbeitet aktiv mit der Stadtverwaltung von Tokyo zusammen, deswegen werden auch Beiträge gezeigt, welche die japanische Hauptstadt in den Fokus stellen. Das neueste Projekt Tokyos trägt den Titel „Samurai Swordfish“ und ist ein Kurzfilm über Para-Sportarten in Tokyo. Keiichi Kimura und Takayuki Suzuki, Goldmedaillengewinner der Paralympics in Tokyo, sind in Nebenrollen zu sehen.

Anzeige
Anzeige