Anzeige
HomeMovie & TVDas Programm der 17. Nippon Connection steht fest

Das Programm der 17. Nippon Connection steht fest

Das Programm der 17. Nippon Connection, die vom 23. bis 28. Mai 2017 stattfindet, steht nun fest. Mit über 100 Kurz- und Langfilmen ist die Nippon Connection das weltweit größte Festival für japanischen Film und bietet einen abwechslungsreichen und spannenden Einblick in die japanische Filmkunst. Zahlreiche Regisseure und Schauspieler sind auch selbst vor Ort, um ihre Werke erstmals dem hiesigen Publikum vorzustellen.

Anzeige

Neben den Filmen bietet ein vielseitiges Rahmenprogramm den Besuchern die Möglichkeit, in die facettenreiche Kultur Japans einzutauchen. Hauptveranstaltungsorte sind das Künstlerhaus Mousonturm und das Theater Willy Praml in der Naxoshalle.

Wie gewohnt ist die Nippon Connection in verschiedene Kategorien eingeteilt.

Am letzten Tag der Nippon Connection wird seit drei Jahren der Nippon Honor Award vergeben, gestiftet von Japan Airlines. Dieses Jahr fällt der Preis auf Koji Yakusho. Koji Yakusho ist einer der bekanntesten Schauspieler Japans. Seinen Durchbruch hatte er mit Tampopo von Juzo Itami 1985. An internationaler Bekanntheit gewann Yakusho 1996 mit Shall We Dance? von Masayuki Suo und dem US-Drama Babel 2006. Die Nippon Connection zeigt zwei Filme mit Koji Yakusho, zum einem Tampopo und zum anderen das historische Drama The Emperor in August von Masato Harada. Vor dem zuletzt genannten Film findet am Sonntag um 19:45 Uhr auch die Preisverleihung statt.

Anzeige

Im Bereich Nippon Cinema stellen mehrere Regisseure ihre Filme höchstpersönlich vor. Zum Beispiel sind zwei Filme von Nobuhiro Yamashita vertreten: My Uncle und Over the Fence. My Uncle erzählt mit viel trockenem Humor die Geschichte eines Jungen und seinem Onkel, der ein sehr zurückgezogenes Leben führt, aber von der schönen Eri aus der Bahn geworfen wird. In Over the Fence geht es um zwei Menschen, deren Leben stillsteht. Sie möchten aber ausbrechen.

Kultregisseur Sabu hat auch zwei Filme, die ihn vertreten. Mr. Long, eine lakonische Komödie und Gangsterfilm, wurde schon auf der Berlinale gezeigt. Happiness ist ein eindrucksvolles Drama.

Death Note
© Warner Bros.

Ein weiteres Highlight sind die beiden Manga-Adaptionen, die Blockbuster-Spezialist Shinsuke Sato gemacht hat. Zum einen zeigt das Festival Death Note – Light up the NEW World als den vierten Teil der Death Note-Reihe. Zum anderen läuft I Am a Hero, in dem Japan von einem Virus befallen wird und Menschen in blutrünstige Untote verwandelt.

Survival Family von Shinobu Yaguchi zeigt den Überlebenskampf überforderter Großstädter. A Bridge for Rip Van Winkle von Shunji Iwai ist eine Hommage an die individuelle Freiheit. Hier werden subtil bürgerliche Lebensvorstellungen in Frage gestellt.

Wie die letzte Jahre auch können hier die Besucher den besten Film der Sektion auswählen. Dieser erhält dann am Sonntag den mit 2000 Euro dotierten Nippon Cinema Award, gestiftet vom Bankhaus Metzler.

In der Kategorie Nippon Animation gibt es zum Beispiel das Drama In This Corner of the World von Sunao Katabuchi. Der Anime beschäftigt sich mit dem Zweiten Weltkrieg. Eine Besonderheit bietet A Silent Voice. Da der Film von einem gehörlosen Mädchen handelt, wird dieser auch mit Untertiteln für Hörgeschädigte gezeigt. Für Kinder bietet die Nippon Connection zwei Animationsfilme: Chieri and Cherry von Makoto Nakamura und Rudolf the Black Cat von Kunihiko Yuyama und Motonori Sakakibara. Hier werden die Dialoge live auf deutsch eingesprochen.

© 2016 Yoshitoki Oima, Kodansha/ „Koe no Katachi“ Film Production Committee

In der Sektion Nippon Visions stehen Filme im Vordergrund, die mit nur einem kleinen Budget fertiggestellt wurden. Diese Kategorie legt ihren Schwerpunkt dieses Jahr auf Dokumentarfilme, die sich mit aktuellen gesellschaftlichen Themen und persönlichen Geschichten beschäftigen.

La Terre abandonnée von Gilles Laurent eröffnet die Nippon Visions am 23.05. um 20 Uhr in der Naxoshalle. Der Dokumentarfilm zeigt das Schicksal der Menschen, die die Katastrophe von Fukushima überlebt haben.

Eine Weltpremiere feiert Boys for Sale von Itako, in dem männlichen Prostituierte von ihrem Alltag berichten. In Gui aiueo:S – A Stone from Another Mountain to Polish Your Own Stone erschafft Go Shibata, der Gewinner des Nippon Visions Award 2011, mit der Band Gui aiueo:S ein audiovisuelles Gesamtkunstwerk. Das Leben und Wirken des legendären Schauspielers Toshiro Mifune zeigt Steven Okazakis Werk Mifune: The Last Samurai.

Zu diesen Low Budget Filmen gehört auch das Drama Going the Distance von Yujiro Harumoto. Er erzählt die Geschichte eines Schauspieler-Ensembles.

In der Kategorie Nippon Vision werden zwei Preise vergeben. Eine internationale Jury zeichnet den Nippon Visions Jury Award aus. Der Gewinner erhält eine kostenlose Untertitelung, gestiftet von der Japan Visualmedia Translation Academy (JVTA) in Tokyo. Die Jury besteht dieses Jahr aus Bastian Meiresonne (Filmkurator, Festival International des Cinémas d’Asie de Vesoul), Yuka Sakano (Kawakita Memorial Film Institute, Tokyo) und Nobuhiro Yamashita (Regisseur My Uncle und Over the Fence).

Nippon Awards 2016
(c) Armin Ritter NC16

Der Publikumspreis Nippon Vision Audience Award wird zum vierten Mal vergeben. Der auf 1000 Euro dotierte Preis ist gestiftet vom Japanischen Kultur- und Sprachzentrum in Frankfurt am Main.

Die Kategorie Nippon Retro zeigt historische Filme zu einem bestimmten Thema. Dieses Jahr lautet diese: Ecstasy & Desire – In the Realm of Roman Porno. Das Genre des Roman Porno wurde 1971 vom japanischen Filmstudio Nikkatsu begründet. Oftmals junge Regisseure haben hier bis 1988 mehr als 1000 Hochglanz-Erotikfilme veröffentlicht. Zu diesen Regisseuren zählten auch Tatsumi Kumashiro und Noboru Tanaka, die von der Kritik für ihren visuellen Einfallsreichtum und die narrative Komplexität gelobt wurden.

In der Kategorie werden vom 26. bis 28.05.2017 neun Filme, davon acht in 35mm-Kopien, im Deutschen Filmmuseum gezeigt. Einen Einstieg gibt der Vortrag zum Thema „Nikkatsu Roman Porno and Japanese Erotic Cinema“ von Buchautor Jasper Sharp. Er findet am 26.05. um 15 Uhr statt. Die Retrospektive findet in Kooperation mit dem Japanischen Kulturinstitut (The Japan Foundation) statt.

Passend zum Thema der Nippon Retro werden in der Kategorie Nippon Cinema zwei Filme als Deutschlandpremiere gezeigt. Diese sind Teil des „Roman Porno Reboot Project“, das Nikkatsu zum 45. Jubiläum seines Genres ins Leben rief. Dawn of the Felines von Kazuya Shiraishi und Wet Woman in the Wind von Akihito Shiota sind diese beiden Filme.

Neben den vielen Filmen kann man sich unter Nippon Culture auf der Nippon Connection auch mit einem vielfältigen Rahmenprogramm beschäftigen. Hier fallen gastronomische Spezialitäten, Musik, Performances, Workshops, Vorträge und Ausstellungen darunter.

Musikalisch bietet die Frankfurter Indietronic-Band Ozaka Bondage am 26.05. um 22 Uhr im Künstlerhaus Mousonturm eine Performance und stellen gleichzeitig ihr neues Album Forever vor.
Direkt am Tag darauf um die selbe Uhrzeit präsentieren das japanische Künstlerduo Aoi Swimming & Mikio Saito experimentelle Sounds und Visuals. Selbst musikalisch kann man beim Karaoke werden. Diese findet am 24.05. ab 21:30 Uhr und am 26.05. ab 22 Uhr statt.

Nihon buyo Performance
© Nippon Connection

Japanische Ramen-Suppen vom beliebten Frankfurter Restaurant Ramen Jun kann man im Café des Künstlerhauses Mousonturm genießen. Außerdem biete die Nippon Connection bei Radio Gymnastik (Rajio Taiso) und einer Shiatsu-Massage Entspannung an.

Selbst künstlerisch tätig werden kann man in den Workshops zum japanischen Nadelfilzen und bei der Herstellung traditioneller Noh-Masken. Hierzu reist der Holzschnittkünstler Nideta Kitazawa aus Japan an. Er gibt zusätzlich noch Einblick in die Vielfalt und Bedeutung der Masken.

Sportlich geht es im Schwerttanz-Workshop und beim traditionellen Tanz Nihon Buyo zu. Hier reist die bekannte japanische Tänzerin Sachimaine Hanayagi an. Beim Kyusho Jitsu lernt man Wissenswertes über die Vitalpunkte des Körpers.

Zwei Ausstellungen begleiten die Nippon Connection. Im Ausstellungsraum Eulengasse zeigt Nolico Taki ihre skulpturalen Werke in der Ausstellung Happy Reshaping. Renalisa Bergmann leitet die Ausstellung Reduktion – Sumi-e! Im Atelierfrankfurt. Dort stellt sie ihre japanischen Tuschmalereien mit Motiven aus der Natur vor.

Nippon Kids bietet ein passendes Programm für die jungen Gäste. Sie können unter anderem ein Taiko-Trommel-Workshop, Kinderschmicken, Samurai-Shiatsu, japanische Kinderspiele, einen Panda-Dango-Kochkurs, einen Animationsfilm-Workshop und zwei Kinderfilme besuchen.

Das vollständige Programm findet man auf der Webseite der Nippon Connection. Die Tickets werden auch auf der Webseite, aber auch bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, angeboten.

Nun folgt die Programmübersicht mit den geplanten Filmen, Veranstaltungen und geladenen Gästen. Weitere Informationen zu den einzelnen Programmpunkten findet man auf der Webseite. Bei den Filmen bedeutet DP Deutschlandpremiere, EP Europapremiere, IP Internationale Premiere und WP Weltpremiere.

NIPPON CINEMA
At the Terrace (Terasu nite) von Kenji YAMAUCHI, J 2016, DP
Bangkok Nites von Katsuya TOMITA, J, FR, TH, LA 2016, DP
A Bride for Rip Van Winkle (Rippu Van Winkuru no hanayome) von Shunji IWAI, J 2016, DP
Daguerreotype (Dagereotaipu no onna) von Kiyoshi KUROSAWA, FR, BE, J 2016, DP
Dawn of the Felines (Mesunekotachi) von Kazuya SHIRAISHI, J 2016, DP
Death Note – Light up the NEW World von Shinsuke SATO, J 2016, DP
Destruction Babies von Tetsuya MARIKO, J 2016, DP
The Emperor in August (Nihon no ichiban nagai hi) von Masato HARADA, J 2015, DP
Gukoroku – Traces of Sin von Kei ISHIKAWA, J 2016, DP
Happiness von SABU, J / D 2016, DP
Harmonium (Fuchi ni tatsu) von Koji FUKADA, J / F 2016
Her Love Boils Bathwater (Yu o wakasu hodo no atsui ai) von Ryota NAKANO, J 2016, DP
I Am a Hero von Shinsuke SATO, J 2016, DP
Let’s Go, JETS! From Small Town Girls to U.S. Champions?! (Chia☆Dan ~Joshi kosei ga chia dansu de zenbei seiha shichatta honto no hanashi~) von Hayato KAWAI, J 2017, IP
The Long Excuse (Nagai iiwake) von Miwa NISHIKAWA , J 2016, DP
Mr. Long von SABU, J, HK, C, TWN, D 2017
My Uncle (Boku no ojisan) von Nobuhiro YAMASHITA, J 2016, DP
Over the Fence von Nobuhiro YAMASHITA, J 2016, DP
The Projects (Danchi) von Junji SAKAMOTO, J 2016, DP
Satoshi: A Move for Tomorrow (Satoshi no seishun) von Yoshitaka MORI, J 2016, DP
Shin Godzilla von Hideaki ANNO; Shinji HIGUCHI, J 2016
Survival Family von Shinobu YAGUCHI, J 2017, DP
Tampopo von Juzo ITAMI, J 1985
Tony Takitani von Jun ICHIKAWA, J 2004
Wet Woman in the Wind (Kaze ni nureta onna) von Akihiko SHIOTA, J 2016, DP

NIPPON ANIMATION
Poetic Landscapes – Recent Gems in Japanese Indie Animation
Chieri and Cherry (Chieri to Cherry) von Makoto NAKAMURA, J 2015, DP
In This Corner of the World (Kono sekai no katasumi ni) von Sunao KATABUCHI, J 2016
Rudolf the Black Cat (Rudorufo to Ippaiattena) von Kunihiko YUYAMA & Motonori SAKAKIBARA, J 2016, DP
A Silent Voice (Eiga koe no katachi) von Naoko YAMADA, J 2016, DP
Tokyo University of the Arts: Animation

NIPPON VISIONS
95 and 6 to Go von Kimi TAKESUE, USA 2016, DP
Boys for Sale (Bai-bai boys) von Itako, J 2017, WP
Coming Home to Sato (Sato ni kitara eeyan) von Yoshiki SHIGEE, J 2016, IP
Dynamite Wolf (Ossan no kefei) von Kohei TANIGUCHI, J 2017, IP
Eriko, Pretended (Mie o haru) von Akiyo FUJIMURA, J 2016, DP
Going the Distance (Kazoku e) von Yujiro HARUMOTO, J 2016, DP
GOOD/BYE von Izumi MATSUNO, J 2016, IP
Gui aiueo:S A Stone from Another Mountain to Polish Your Own Stone (Gui aiueo:S Tazan no ishi o motte onore no tama o migakubeshi) von Go SHIBATA, J 2016, EP
Innocent 15 von Hirokazu KAI, J 2016, DP
Love and Goodbye and Hawaii (Koi to sayonara to Hawaii) von Shingo MATSUMURA, J 2016, IP
Mifune: The Last Samurai von Steven OKAZAKI, J 2016, DP
Parks von Natsuki SETA, J 2017, IP
Poolsideman von Hirobumi WATANABE, J 2016, DP
Raise Your Arms and Twist! Documentary of NMB48 (Dotonbori yo, nakasetekure! Documentary of NMB48) von Atsushi FUNAHASHI, J 2016, DP
SKIP CITY Shorts
The Sower (Tane o maku hito) von Yosuke TAKEUCHI, J 2016, DP
Start Line von Ayako IMAMURA, J 2016, EP
La Terre abandonnée von Gilles Laurent, BE 2016, DP
TKY2015 Short Film Series
The Tokyo Night Sky Is Always the Densest Shade of Blue (Eiga yozora wa itsu demo saiko mitsudo no aoiro da) von Yuya ISHII, J 2017
Tokyo University of the Arts: Shorts
Yamato (California) von Daisuke MIYAZAKI, J, USA, TWN, NLD 2016, DP

NIPPON RETRO
Ecstasy of the Black Rose (Kurobara shoten) von Tatsumi KUMASHIRO, J 1975
Following Desire (Ichijo Sayuri: Nureta yokujo) von Tatsumi KUMASHIRO, J 1972
Night of the Felines (Mesunekotachi no yoru) von Noboru TANAKA, J 1972
Sada and Kichi (Jitsuroku: Abe Sada) von Noboru TANAKA, J 1975
The Stroller in the Attic (Yaneura no sanposha) von Noboru TANAKA, J 1976
Tamanoi, Street of Joy (Akasen Tamanoi: Nukeraremasu) von Tatsumi KUMASHIRO, J 1974
Twisted Path of Love (Koibitotachi wa nureta) von Tatsumi KUMASHIRO, J 1973
The Woman With Red Hair (Akai kami no onna) von Tatsumi KUMASHIRO, J 1979
The World of Geisha (Yojohan fusuma no urabari) von Tatsumi KUMASHIRO, J 1973

NIPPON CULTURE
Konzerte und Partys
Eröffnungslounge mit DJ Julian Blancke und Schwerttänzer Taro NASHIBA / Nippon Live on Stage: Ozaka Bondage & Melted Moon / Nippon Live on Stage: Aoi Swimming & Mikio SAITO / Karaoke-Party + Contest

Kulinarisches
Nippon Filmdinner / Nippon Filmfrühstück / Sake-Workshop / Sake-Lounge / Teelounge / Teeverkostung / Matcha KochLab / Ramen Jun-Lounge / japanische Snacks & Getränke

Workshops
Etikette in Japan / Sumi-e / Shiatsu / Schwerttanz / Kyogen-Masken / Nihon Buyo / Nadelfilzen / Kyusho Jitsu / Subtitling

Performances
Schwerttanz / A.r.G.da.Na.ni / Nihon Buyo

Vorträge und Podiumsdiskussionen
Japanische Lyrik nach 1945: Sieben poetische Lektüren / Aus dem Alltag einer Übersetzerin mit Ursula Gräfe / Videospiele in Japan: Gehirnerfrischung oder Gefahr für die Gesellschaft? / Noh-Masken: Bedeutung und Schnitzkunst / Back and Fast-Forward: Tasks of Visual Media Translators / From Decadence to Excess: Nikkatsu Roman Porno and Japanese Erotic Cinema / Podiumsdiskussion: Preserving Japanese Cinema in all its Forms / Filmemachergespräche

Ausstellungen
Happy Reshaping – Eine Ausstellung von Nolico TAKI im Ausstellungsraum Eulengasse / Reduktion – Sumi-e! – Eine Ausstellung von Renalisa Bergmann im ATELIERFRANKFURT / Japanese Animation Classics – Videoinstallation im Künstlerhaus Mousonturm

Sonstiges
Nippon Yatai – Japanischer Markt / Game Center / Nippon BookCrossing / Shiatsu-Massage / Shogi / Haiku-Spaziergang / Manga-Porträts / Go / Rajio Taiso – Japanische Radio-Gymnastik

NIPPON KIDS
Kochkurs: Panda-Dango / Kinderschminken / Taiko-Workshop / Animationsfilm-Workshop / Japanische Kinderspiele / Samurai-Shiatsu / Kids-Film: CHIERI AND CHERRY von Makoto NAKAMURA / Kids-Film: RUDOLF THE BLACK CAT von Kunihiko YUYAMA & Motonori SAKAKIBARA

Gäste
(Stand: 24. April 2017)
Koji YAKUSHO (Schauspieler THE EMPEROR IN AUGUST, TAMPOPO)
Nobuhiro YAMASHITA (Regisseur OVER THE FENCE, MY UNCLE; Jury NIPPON VISIONS JURY AWARD)
Koji FUKADA (Regisseur HARMONIUM)
Akihiko SHIOTA (Regisseur WET WOMAN IN THE WIND)
Tetsuya MARIKO (Regisseur DESTRUCTION BABIES)
Kenji YAMAUCHI (Regisseur AT THE TERRACE)
Terutaro OSANAI (Associate Producer BANGKOK NITES)
Atsushi FUNAHASHI (Regisseur RAISE YOUR ARM AND TWIST!)
Yukie KITO (Produzentin MIFUNE: THE LAST SAMURAI)
Taruto FUYAMA (TOKYO UNIVERSITY OF THE ARTS: ANIMATION)
Yujiro HARUMOTO (Regisseur GOING THE DISTANCE)
Masahiro UMEDA (Schauspieler GOING THE DISTANCE)
Go SHIBATA (Regisseur GUI AIUEO:S A STONE FROM ANOTHER MOUNTAIN TO POLISH YOUR OWN STONE)
Daisuke MIYAZAKI (Regisseur YAMATO (CALIFORNIA))
Ian Thomas Ash (Produzent BOYS FOR SALE)
Yoshiki SHIGEE (Regisseur COMING HOME TO SATO)
Kohei TANIGUCHI (Regisseur DYNAMITE WOLF)
Akiyo FUJIMURA (Regisseurin ERIKO, PRETENDED)
Shingo MATSUMURA (Regisseur LOVE AND GOODBYE AND HAWAII)
Rina TANAKA (Regisseurin SNAKE BENEATH THE FLOWER PETALS)
Yuka SAKANO (Jury NIPPON VISIONS JURY AWARD)
Bastian Meiresonne (Jury NIPPON VISIONS JURY AWARD)
Jasper Sharp (Vortrag NIPPON RETRO)
Tom Mes (Podiumsdiskussion)
Dr. Alex Zahlten
Dr. Roland Domenig
u.v.m.

Quelle: Pressemitteilung

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel