© kinkyori-movie.jp

Nachdem es die letzen Mal ein wenig nervenaufreibend und teilweise auch ein bisschen eklig wurde, haben wir dieses Wochendende mit „Kin Kyori Renai“ etwas ruhiges fürs Herz für euch.

Der Film „Kin Kyori Renai“ basiert auf dem gleichnamigen Manga von Mikimoto Rin. Er wurde von Mai 2008 bis Juni 2011 in dem japanischen Magazin Bessatsu Friend veröffentlicht.

Übersetzt heißt der Titel „Liebe auf enger Distanz“.

In dem Film sind Yamashita Tomohisa und Komatsu Nana in den Hauptrollen zu sehen. Unterstützt werden sie von Mizukawa Asami, Yamamoto Mizuki, Kotaki Nozomu und Arai Hirofumi.

„Kin Kyori Renai“ lief ab dem 11.Oktober 2014 in den japanischen Kinos.
Vorher war im TV eine Spin- Off Serie zu sehen, die auf den Film vorbereiten sollten. Sie trug den Titel „Kin Kyori Renai – Season Zero“. Auf unserer Webseite findet ihr unter folgendem Link eine Rezension dieses Dramas.

Der Song des Films wurde von der Band Sakanaction beigesteuert.
Die Band war sehr überrascht dieses Angebot zu erhalten, da das Image der Grupper eigentlich nicht zu einem romantischen Film passt.
Jedoch überzeugte der Titel „Hachisu no Hana“ (Lotusblume) und der Liedtext. Eine Lotusblume hebt sich immer sehr rein und sauber gegen das dreckige Wasser ab während der Liedtext von den Höhen und Tiefen einer verbotenen Liebe erzählt.

Kin Kyori Renai

© konkyori-movie.jp
© kinkyori-movie.jp

„Kin Kyori Renai“ ist der absolut typische Romantikfilm in dem es um die Liebe zwischen einem Lehrer und seiner Schülerin geht.
Man darf hier auf keinen Fall irgendwelche plötzlichen oder überraschenden Wendungen erwarten, die gibt es nämlich tatsächlich nicht.
Wer aber gelegentlich gerne einfach einen Film sieht, der unterhält, für den ist „Kin Kyori Renai“ eine gute Wahl.

Yamashita Tomohisa spielt seine Rolle als cooler Lehrer, der von allen angehimmelt wird, überzeugend und ohne Makel.
Auch Komatsu Nana enttäuscht hier in der Rolle der fleißigen, jedoch emotional sehr verschlossenen, Schülerin nicht. Der weitere Cast passt gut zu den beiden und ist angenehm anzuschauen.

© kinkyori-movie.jp
© kinkyori-movie.jp

Interessant fand ich es in diesem Film, dass Yamashita Tomohisa für seine Rolle ab und zu Englisch sprechen muss. Treuen Drama- und Jmovie-Zuschauern ist sicher schon aufgefallen, dass japanische Schauspieler da hin und wieder Schwierigkeiten haben, die fremdsprachigen Wörter auszusprechen.
Yamashita meistert diese Hürde jedoch mit fliegenden Fahnen, was den Film um einiges angenehmer zu schauen macht, wenn man nicht jedes Mal bei einer falschen Aussprache aufjault.

Insgesamt kommt mir der Film sehr „weich“ vor. Die Farben sind hauptsächlich in Pastell gehalten und auch die Umrisse erscheinen mir nicht ganz so gestochen scharf. Dies passt jedoch zum Konzept des Films und wirkt deswegen nicht störend, sondern unterstreicht die Wirkung.

Inhalt

© kinkyori-movie.jp

Kurugi Yuna ist eine intelligente Schülerin. Sie erreicht in allen Fächern Bestnoten außer in Englisch.
Dann beginnt ein neuer Englischlehrer an ihrer Schule zu arbeiten. Sein Name ist Sakurai Haruka. Er ist noch jung und sehr hübsch und bei den Schülerinnen sehr beliebt.
Als er bemerkt, dass Yuna Schwierigkeiten in Englisch hat, zwingt er sie mehr oder weniger zu Einzelunterricht. Dabei verhält er sich abwechselnd streng und fürsorglich ihr gegenüber, was Yunas Gefühle stark durcheinander bringt.
Nach einer Weile bemerkt Yuna, dass sie für ihren Lehrer Gefühle entwickelt hat. Es gelingt ihr, ihm ihre Liebe zu gestehen.
Allerdings fangen damit die Probleme erst an, insbesondere da plötzlich Harukas Ex-Freundin auch an der Schule zu arbeiten beginnt. Außerdem gibt es da noch Matoba Ryu, der sich für Yuna interessiert…

Cast

© kinkyori-movie.jp
© kinkyori-movie.jp

Sakurai Haruka – Yamashita Tomohisa
Kurugi Yuna – Komatsu Nana
Takizawa Mirei – Mizukawa Asami
Matoba Ryu – Kotaki Nozomu
Nanami Kikuko – Yamamoto Mizuki
Akechi Kazuma – Arai Hirofumi
Sato Saki – Sano Kazuma
Yoshida Mei – Furuhata Seika

Offizielle Webseite von Kin Kyori Renai