Anzeige
HomeMovie & TVNetflix veröffentlicht Trailer zur Serie "Fishbowl Wives"

Eine Adaption des gleichnamigen Mangas

Netflix veröffentlicht Trailer zur Serie „Fishbowl Wives“

Die Drama-Serie „Fishbowl Wives“ wird 2022 weltweit über Netflix verfügbar sein. Ein genauer Starttermin steht allerdings noch aus.

Anzeige

Die Schauspielerin Ryoko Shinohara spielt die Hauptrolle in der Netflix-Serie „Fishbowl Wives“. Es handelt sich um eine Adaption des Manga „Kingyo Tsuma“ von R Kurosawa, der im Januar 2017 bei Shuueisha Inc. startete und bisher über 2,8 Millionen Mal verkauft wurde.

„Fishbowl Wives“ handelt von verbotenen Affären

Die Geschichte erzählt von Sakura Hiraga (gespielt von Ryoko Shinohara), die ihren Traum, Hairstylistin zu werden, aufgrund eines Vorfalls aufgeben musste. Sie ist nun verheiratet mit Takuya Hiraga, der einen Friseursalon leitet.

LESEN SIE AUCH:  Japanischer TV-Sender TBS kooperiert mit Netflix und Disney+

Sie wohnen in einem luxuriösen Apartment, in ihrem Leben scheint es an nichts zu fehlen. Doch niemand ahnt, dass Sakura von ihrem Mann physisch und psychisch misshandelt wird und sie nicht in der Lage ist, dieser Situation zu entfliehen. Sie sieht sich selbst als Goldfisch in einem Fischglas. Doch eines Tages trifft sie auf Haruto Toyota, den Inhaber eines Goldfisch-Ladens, die ihr Leben verändert.

Cast und Staff stehen fest

Die Rolle des jungen Haruto wird von Schauspieler Takanori Iwata gespielt, Masanobu Ando stellt den gewalttätigen Ehemann dar.

Anzeige

Weiterhin wirken Kyoko Hasegawa, Wakana Matsumoto, Saori Seto, Anna Ishii, Shizuka Nakamura, Hidekazu Mashima, Atsuhiro Inukai, Shingo Fujimori und Yuki Kubota in der Serie mit.

Die Regie übernehmen Michiko Namiki („Mirai Nikki“), Aya Narakino („First Class“) und Hiroaki Matsuyama („Switched“, „Liar Game“), während das Drehbuch von Fumi Tsubota („Colorful Love“), Miyako Koshikawa („Shitsuren Chocolatier“) und Tomomi Matoba stammt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Anzeige

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Anzeige
Anzeige