Anzeige
HomeMovie & TVEinblick in das Startprogramm der Nippon Connection

Einblick in das Startprogramm der Nippon Connection

Die Nippon Connection startet am 23.05.2017. Die Highlights der ersten beiden Tage sind hier noch einmal zusammengefasst.

Anzeige

Das Filmprogramm der Nippon Connection beginnt am 23.05.2017 um 19:30 Uhr mit dem preisgekrönten Drama Her Love Boils Bathwater von Ryota Nakano. Der Film erzählt die Geschichte der todkranken Futaba. Sie will ihre zerrüttete Familie vor ihrem Tod wieder zusammen bringen. Die Hauptrollen übernehmen Rie Miyazawa und Joe Odagiri. La Terre abandonnée von Gilles Laurent eröffnet die Kategorie Nippon Visions am 23.05. um 20 Uhr in der Naxoshalle. Der Dokumentarfilm zeigt das Schicksal der Menschen, die die Katastrophe von Fukushima überlebt haben.

Ab 20 Uhr kann man im Mousonturm Café mit Musik von Bermuda DJ Blancke den Start ins Festival feiern. Um 21 Uhr findet im Studio 1 des Mousonturms eine Performance des Schwerttanzmeisters Taro Nashiba mit traditioneller japanische Musik statt. Hierfür ist der Eintritt frei.

Schon ab 17 Uhr öffnet der Nippon Yatai-Markt im Mousonturm und in der Naxoshalle. Dort finden sich Verkaufsstände und japanische Gerichte werden angeboten. Im Mousonturm im 1. Stock ist auch das Game Center. Retro-Konsolen und Arcade-Automaten warten dort auf interessierte Besucher. Im Mousonturm Café kocht ab Dienstag das Frankfurter Ramen-Restaurant Ramen Jun japanische Suppen.

Anzeige

Der Mittwoch beginnt um 14:30 Uhr mit dem Monsterdrama Shin Godzilla von Hideaki Anno und Shinji Higuchi. Passend zu dem Thema zeigt der Filmemacher Jan van Hasselt um 21 Uhr im Studio 1 des Mousonturms seine Multimedia-Performance. Diese beschäftigt sich mit dem berühmten japanischen Filmmonster.

Eine internationale Premiere hat Love and Goodbye and Hawaii von Shingo Matsumura um 19:30 Uhr im Kino in der Naxoshalle. Der Film geht der Frage nach, wie man eine Beziehung am besten beendet. Zur Vorführung ist auch der Regisseur anwesend.

In Boys for Sale von Itako erzählen Callboys aus Tokyo von ihrem Alltag als Sexarbeiter. Der Film feiert um 22 Uhr im Kino in der Naxoshalle Weltpremiere. Anwesend sind auch Protagonist Co und Produzent Ian Thomas Ash.

Am Mittwoch eröffnen zusätzlich die beiden Ausstellungen, die die Nippon Connection begleiten. Im Ausstellungsraum Eulengasse zeigt Nolico Taki ihre skulpturalen Werke in der Ausstellung Happy Reshaping. Die Künstlerin widmet sich dort der Frage, welche psychologischen Effekte Architektur auf Menschen ausüben kann. Eröffnung ist am Mittwoch, dem 24.05.2017 um 20 Uhr.

Renalisa Bergmann leitet die Ausstellung Reduktion – Sumi-e! im Atelierfrankfurt. Dort stellt sie ihre japanischen Tuschmalereien mit Motiven aus der Natur vor. Ihre Vernissage ist am Mittwoch, 24.05.2017, um 18 Uhr.

Im Mousonturm Café wird es am Mitwochabend musikalisch. Hier findet ab 21:30 Uhr die Karaokeparty statt. Die besten Darstellungen erhalten auch Preise.

Die 17. Nippon Connection findet vom 23. bis 28. Mai 2017 statt. Mit über 100 Kurz- und Langfilmen ist die Nippon Connection das weltweit größte Festival für japanischen Film und bietet einen abwechslungsreichen und spannenden Einblick in die japanische Filmkunst. Zahlreiche Regisseure und Schauspieler sind auch selbst vor Ort, um ihre Werke erstmals dem hiesigen Publikum vorzustellen. Insgesamt werden dieses Jahr mehr als 50 geladene Gäste aus Japan erwartet.

Außerdem bietet ein vielseitiges Rahmenprogramm den Besuchern die Möglichkeit, in die facettenreiche Kultur Japans einzutauchen. Darunter fallen Workshops, Vorträge, Konzerte und kulinarische Angebote. Hauptveranstaltungsorte sind das Künstlerhaus Mousonturm und das Theater Willy Praml in der Naxoshalle.

Das vollständige Programm findet man auf der Webseite des Festivals.

Quelle: Pressemitteilung

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel