Anzeige
HomeMovie & TV"Summer Wars"-Regisseur Mamoru Hosoda enthüllt Trailer zum neuen Anime-Film "Belle"

Geplant für Sommer 2021

„Summer Wars“-Regisseur Mamoru Hosoda enthüllt Trailer zum neuen Anime-Film „Belle“

Anime-Regisseur Mamoru Hosoda nimmt sich immer etwa drei Jahre Zeit zwischen seinen Filmen. Seinen Durchbruch hatte er 2006 mit „Das Mädchen, das durch die Zeit sprang“, gefolgt von „Summer Wars“ im Jahr 2009, „Ame & Yuki – Die Wolfskinder“ im Jahr 2012, „Der Junge und das Biest“ im Jahr 2015 und „Mirai“ im Jahr 2018.

Nach diesem Zeitplan ist es also höchste Zeit für den nächsten Hosoda-Anime, und tatsächlich wurde gerade der Teaser-Trailer für sein neuestes Projekt „Belle“ veröffentlicht.

Ein Mädchen auf den Spuren ihrer Leidenschaft

Ryu to Sobakasu no Hime („Drache und die Sommersprossen Prinzessin“) oder Belle, wie der offizielle englische Titel lautet, konzentriert sich auf Suzu, ein Mädchen, das in der ländlichen Präfektur Kochi auf der japanischen Insel Shikoku lebt.

LESEN SIE AUCH:  KSM startet 3-für-2-Aktion bei Anime Planet

Als Suzu noch ein kleines Kind war, starb ihre Mutter bei einem Unfall, und als sie älter wurde, entstand ein emotionaler Riss zwischen ihr und ihrem Vater. Mit 17 Jahren schließt sich Suzu der Online-Community U an und erstellt einen Avatar für sich, den sie Bell nennt (ohne e am Ende, wie das klingende Instrument, was das japanische Wort suzu bedeutet).

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Inhalt laden

Als Bell entfacht Suzu ihre Leidenschaft für das Kreieren und Singen von Liedern neu, etwas, das sie gerne mit ihrer Mutter gemacht hat, aber seit deren Tod nicht mehr machen konnte. Bell erreicht schnell weltweiten Ruhm und Popularität, als sie auf Dragon trifft, ein geheimnisvolles Wesen aus der Welt U.

„Teil einer positiven Zukunft“

Langjährige Fans von Mamoru Hosodas Arbeit werden sich schnell daran erinnern, dass virtuelle Online-Communities auch Schlüsselaspekte für zwei seiner früheren Filme waren, „Summer Wars“ und „Digimon – Der Film“ aus dem Jahr 2000.

Eindrücke aus dem Film
Eindrücke aus dem Film

„Ich denke, dass Online-Räume eine faszinierende und aufregende Möglichkeit sind, mit der junge Menschen die Welt verändern“, sagt Hosoda über seinen alle zehn Jahre stattfindenden Versuch, das Setting neu zu erforschen.

„Es gibt viele negative Aspekte des Internets, wie Verleumdung und Fake News, aber ich denke, es ist auch ein gutes Werkzeug, um die menschlichen Fähigkeiten zu erweitern. Das Internet selbst macht gerade Veränderungen durch und ich wollte einen Film machen, der es als Teil einer positiven Zukunft zeigt.“, erläutert er weiter.

Eindrücke aus dem Film.
Eindrücke aus dem Film.

Es sieht allerdings nicht so aus, als ob Mamoru Hosoda beabsichtigt, die Online-Aktivitäten komplett zu beschönigen, denn der Trailer enthält Szenen, in denen verletzende Nachrichten wie „Du hast keine Daseinsberechtigung, Drache“ und „Du bist erbärmlich und niemand mag dich, Drache.“ auftauchen.

Mamoru Hosoda verwirklicht seinen Traum

Mamoru Hosoda führt nicht nur Regie, sondern schreibt auch das Drehbuch zum Film und ist für das ursprüngliche Konzept verantwortlich, wie es bei seinen Projekten üblich ist. Die Animationsproduktion wird von seinem Studio Chizu übernommen (das jetzt sein 10-jähriges Bestehen feiert).

Eindrücke aus dem Film.
Eindrücke aus dem Film.

Obwohl noch kein visuelles künstlerisches Personal bekannt gegeben wurde, scheint es klar zu sein, dass die Welt von U reichlich Raum für Mamoru Hosodas Vorliebe für hoch aufragende Techno-Architektur und anthropomorphe Tierfiguren bietet. Auch die Hintergründe der menschlichen Welt im Teaser sehen atemberaubend fotorealistisch aus.

„Belle ist ein Film, den ich schon immer machen wollte“, sagt Mamoru Hosoda. „Schon bevor ich Animationsregisseur wurde, habe ich mir gewünscht, diese Art von Film machen zu können und jetzt kann ich es endlich, wegen der Filme, die ich zwischen damals und heute gemacht habe. Er hat Elemente von Romantik, Action und Spannung und beschäftigt sich mit dem Thema Leben und Tod, und ich denke, es wird auch ein sehr unterhaltsamer Film werden.“

„Belle“ soll diesen Sommer in die japanischen Kinos kommen. Mehr Informationen und weitere Updates gibt es auf der offiziellen Website.

Anzeige
Anzeige

Weitere Themen