Terraformars – neues Plakat zeigt die Crew der Live Action Adaption

Auf der offiziellen Webseite der Live Action Adaption von Kenichi Tachibana und Yū Sasugas Terraformars, wurde ein Plakat veröffentlicht, dass die Crew und Komachi zeigt.

Die Verfilmung Terraformars  behandelt den Bugs 2 Arc Part des ersten Manga Bandes. Die Vorproduktion dauerte ganze zwei Jahre, der eigentliche Dreh begann Mitte Mai 2015. Ab August wurde in Island gefilmt, was gleichzeitig das erste Mal war, dass dort ein japanischer Film gedreht wurde.

Die Story dreht sich darum, dass im Jahr 2577 Wissenschaftler Kakerlaken und Schimmel auf den Mars schicken um ihn zu terraformen. Als 100 Jahre später das erste bemannte Raumschiff auf dem Mars landet, finden sie humanoide Kakerlakenwesen vor, die die Schiffsbesatzung töten. Die Erde entsendet daraufhin Elitesoldaten, um die Kakakerlakenwesen zu vernichten.

Der bekannte Regisseur Takashi Miike übernimmt die Filmumsetzung, während Nakashima Kazuki das Drehbuch schrieb.

Im Cast dabei sind:

  • Takito Kenichi als Toshiji Tezuka (basierend auf Tejas Viji)
  • Koike Eiko als Mina Obari (basierend auf Zhang Ming-Ming)
  • Kikuchi Rinko als Asuka Moriki (basierend auf Victoria Wood)
  • Yamashita Tomohisa als Hitoshi Muto
  • Ito Hideaki als Shokichi Komachi
  • Takei Emi als Nanao Akita
  • Yamada Takayuki als Ichirou Hiruma
  • Kosugi Kane als God Lee
  • Kato Masaya als Keisuke Doujima (basierend auf Donatello K. Davis)
  • Shinoda Mariko als Ai Osako (basierend auf Jaina Eisenstein)
  • Oguri Shun als Kou Honda
  • Ota Rina als Maria Renjou (basierend auf Maria Viren)
  • Fukushima Rila als neuer Charakter Sakakibara

Terraformars startet am 29.April 2016, während der Golden Week, in den japanischen Kinos.

Vor kurzen äußerte Sich Regisseur Miike Takashi in einem Interview zum Film.

2 KOMMENTARE

  1. Dieser Cast-Beschreibung nach zu urteilen werden wohl für die verfilmung alle Nicht-Japanischen Charaktere (von denen es einige gibt) durch ebensolche neuen Rollen zu ersetzt. Klingt für mich nach einer deutlich besseren Lösung als das, was man im Attack on Titan Realfilm verbockt hat.

Comments are closed.