Der Roman „The Shell Collector“ von Anthony Doerr erhält eine japanische Version. Im Film zu sehen sind Lily Franky und Terajima Shinobu.

Am 1.Februar 2002 erschien die Kurzgeschichtensammlung „The Shell Collector“ von Anthony Doerr. Die namensgebende Geschichte „The Shell Collector“ erhält nun eine japanische Filmadaption, bei der Tsubota Yoshifumi die Regie übernehmen wird.
Wer sich für das Buch interessiert, kann es auf Deutsch bei Amazon bestellen.

Der Film handelt von einem blinden Mann (Lily Franky), der sich mit der Muschelkunde beschäftigt. Die Schönheit und die geheimnisvolle Ausstrahlung der Muscheln fesselten ihn so sehr, dass er beschlossen hat, sich ausschließlich dem Studium der Muscheln zu widmen. Inzwischen ist er ein weltbekannter Muschelexperte.
Um in Ruhe forschen zu können, lebt er nicht mehr mit seiner Frau und seinem Kind zusammen. Stattdessen hat er sich in die ruhige, aber auch einsame Abgeschiedenheit einer kleinen Insel im Raum Okinawa zurückgezogen.
Eines Tages taucht die Malerin Izumi (Terajima Shinobu) vor ihm auf. Sie leidet unter einer komplizierten und noch nicht untersuchten Krankheit. Der blinde Mann ist kann sie mit Hilfe von Muschelgift heilen.
Die Nachricht über die Heilung verbreitet sich schnell auf der Welt und mit einem Schlag reisen viele Menschen zu der kleinen Insel um sich heilen zu lassen. Somit sind die ruhigen Tagen für den Muschelsammler vorbei …

Neben Lily Franky als blinden Mann und Terajima Shinobu als Malerin, sind in dem Film außerdem noch Ikematsu Sosuke als Sohn des Muschelsammlers und Hashimoto Ai als Shimako zu sehen.

Die Dreharbeiten fanden auf Okinawa statt und sind bereits beendet.

„The Shell Collector“ soll im Februar 2016 in den japanischen Kinos erscheinen.