Fuji TV
Fuji TV

Fuji TVs Spielfilm „Vancouver no Asahi“ (Internationaler Titel: The Vancouver Asahi) gewann bei dem 33.Vancouver International Film Festival den Rogers People’s Choice Award, den Zuschauer-Award.

Im vergangenen Jahr hat dies auch schon „Soshite Chichi ni Naru“ (Internationaler Titel: Like Father, Like Son) geschafft. Somit gewinnt das zweite Jahr in Folge ein von Fuji TV produzierter Film diesen begehrten Award.
Diese Auszeichnung kührt den besten internationalen Film. Unter 350 Filmen aus 65 Ländern konnte sich erneut ein japanischer Film beweisen.

Fuji TV

Worum geht es in dem Film?
„Vancouver no Asahi“ basiert auf wahrer Begebenheit und spielt im Jahr 1914 vor dem 2. Weltkrieg.
Das Vancouver Asahi Baseball Team besteht aus japanischen Einwanderer zweiter Generation in Kanada. Sie spielen in der lokalen Amateur Baseball-Liga. Das Team wurde aufgrund ihres Fairplay-Geistes sehr bekannt, während sie im alttäglichen Leben gegen Diskriminierung und Armut ankämpfen mussten.
Reji (Tsumabuki Satoshi) ist ein japanischer Immigrant zweiter Generation, der in einen Sägewerk in Vancouver arbeitet. Er ist der Leader des Teams und Halbspieler. Roi (Kamenashi Kazuya) ist Pitcher und Ass des Teams, er arbeitet in einer Fischerei. Kei (Katsuji Ryo) ist der zweite Malspieler und Arbeitskollege von Reji. Tom (Kamiji Yusuke) ist Catcher und arbeitet in einem Tofu-Laden. Frank (Ikematsu Sosuke) arbeitet in einem Hotel und spielt ebenfalls im Team.

Takahata Mitsuki, Miyazaki Aoi und Kanjiya Shihori sind auch in dem Film zu sehen.

Regie führt Ishii Yuya. Die Dreharbeiten fanden in Ashikaga, Tochigi Präfektur (Japan) und in Vancouver (Kanada) statt. „Vancouver no Asahi“ läuft in Japan erst am 20.Dezember in den Kinos an.
Die Weltpremiere feierte der Film aber bereits am 29.September beim Vanvouver International Film Festival.

Offizielle Website

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here