Anzeige
HomeMovie & TVYakuza-Drama "A Family" startet auf Netflix

Ab 18. Juni in Deutschland

Yakuza-Drama „A Family“ startet auf Netflix

Der Streaming-Dienst Netflix nimmt den Film „A Family“ in sein Sortiment und zeigt dabei einen Yakuza-Film der etwas anderen Art.

Anzeige

Nur wenige Monate nach dem offiziellen japanischen Kinostart am 29. Januar kommen auch Filmbegeisterte aus Übersee in den Genuss des Filmes „A Family“ (jp. „Yakuza to Kazoku – The Family“). Am 18. Juni 2021 startet der neue Streifen mit Go Ayano in der Hauptrolle auf Netflix.

A Family – Ein Film über die Veränderung der Yakuza

Die Geschichte dreht sich um Kenji Yamamoto (Go Ayano), der ins Wanken gerät und einer kriminellen Bande beitritt, nachdem sein Vater an einer Drogenüberdosis starb. Er trifft auf den Yakuza-Boss Hiroshi Shibasaki, zu dem er eine Vater-Beziehung entwickelt. Doch eines Tages wird er festgenommen und bricht den Kontakt zu seinem Klan ab. Kenji gründet danach seine eigene Familie und gerät so in neue Konflikte innerhalb der Gesellschaft.

LESEN SIE AUCH:  Neue Yakuza-Filme gehen auf Gesellschaftsprobleme ein

„A Family“ ist dabei kein typischer Yakuza-Film, den man von früher kennt. Es ist ein Drama, das auf die Familie eingeht, aber auch zeigt, wie die Klans und deren Regeln sich im Laufe der Zeit veränderten.

Titelsong im Trailer vorgestellt

Anzeige

Neben Go Ayano, den man aus Filmen wie „Homunculus“ und „Ajin“ kennt, sind in „A Family“ unter anderem auch Hiroshi Tachi und Machiko Ono zu sehen. Michihito Fujii führte Regie, der für seinen Film „The Journalist“ aus dem Jahr 2019 den Japan Academy Film Prize gewann.

Millennium Parade steuern mit „Familia“ den Titelsong bei. Einen Trailer mit deutschen Untertitel ist auf der offiziellen Netflix-Seite zu finden.

Anzeige
Anzeige