Zannenna Otto - Tamaki Hiroshi
© Fuji TV

„Zannenna Otto“ setzt sich im Rahmen einer Werbekampagne für Erziehungshilfsmaßnahmen und die Aufklärung der postpartale Krise ein.

„Zannenna Otto“ ist ein gutes Beispiel dafür, dass JDorama keine dahergeholten Geschichten erzählen, die mit der Realität so gar nichts am Hut haben.

Die 7.Episode von Fuji TVs „Zannenna Otto“ mit Tamaki Hiroshi ist am heutigen Abend in Japan gelaufen. Die Serie setzt sich auf fröhliche und komödiantische Weise mit einem sozialen Thema und Phänomen auseinander, das sich ‚postpartale Krise‘ nennt und Probleme innerhalb der Familie beschreibt, nachdem das erste Kind in das Leben eines Paares tritt.
Der Drama ist nun eine einzigartige Werbekampagne mit Tokios Staatsbehörde für Sozialhilfe und öffentliche Gesundheit eingegangen, die Familien mehr Unterstützung bei der Kindererziehung anbieten möchte.

Zusammen erstellten sie Poster, um das Verständnis und das Bewusstsein für die postpartale Krise zu fördern und um auf die Realität, die sich Paare entgegenstellen müssen, vorzubereiten.
Diese Poster wurden an ungefähr 2000 Orten in Tokio aufgehangen.

Am 18.Februar 2015 fanden sich der Schauspieler Tamaki Hiroshi, der den Hauptcharakter Yuichiro in „Zannenna Otto“ spielt, und Tokios Gouverneur, Masuzoe Yoichi, für ein Gespräch zusammen, wo sie sich offen über die Geschichte des Dramas, aber auch über Erziehungshilfsmaßnahmen der Stadt unterhielten.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here