Anzeige
HomeMusikBoston Symphony Orchestra tourt im November durch Japan

Nach langer Zwangspause endlich wieder auf Tournee

Boston Symphony Orchestra tourt im November durch Japan

Das große Boston Symphony Orchestra (BSO) startet im nächsten Monat seine Tournee durch Japan. Vier Städte stehen auf dem Programm: Yokohama, Kyoto, Osaka und Tokyo.

Anzeige

Für das Orchester wird es die erste Übersee-Tournee seit dem Beginn der Pandemie sein. Andris Nelsons, der Musikdirektor des Boston Symphony Orchestra, brachte bereits am Mittwoch seine Vorfreude über die anstehende Rückkehr nach Japan zum Ausdruck und kommentierte in einer Erklärung: „Die letzten Jahre haben uns gelehrt, besonders dankbar für die Geschenke unseres Lebens zu sein.“

Die 4-Städte-Tournee

Das erste Konzert gibt das Orchester am 9. November in der „Minato Mirai Hall“ in Yokohama. Bereits einen Tag später ist es in der „Concert Hall“ in Kyoto zu Gast, bevor es für einen weiteren Auftritt am 11. November zur „Festival Hall“ nach Osaka reist.

LESEN SIE AUCH:  tricot veranstaltet Livestream-Konzerte als Ersatz für die verschobene Übersee Tournee

Für das Orchester werden es die ersten Besuche in Yokohama und Kyoto seit Ende der 1980er Jahre sein.

Anzeige

Die Tournee endet in Tokyo, wo das BSO vom 13. bis zum 15. November jeden Tag einmal in der „Suntory Hall“ ein Konzert geben wird.

Von Mozart bis Shaw

Der aktuelle Spielplan des Orchesters verspricht ein vielfältiges Musikprogramm. Gespielt werden wird Mozarts Symphonie Nr. 40, Mahlers Symphonie Nr. 6, Schostakowitschs Symphonie Nr. 5, Strauss‘ „Alpensymphonie“ und Caroline Shaws „Punctum“.

Bei den Konzerten in Osaka und Tokyo wird Mitsuko Ushida das Orchester am Klavier begleiten.

Seine letzte Auslandstournee trat das BSO im September 2018 an. Eine Europatournee, bei der es insgesamt acht Städte bereiste.

Die für Februar 2020 geplante Tournee nach Asien (Seoul, Taipeh, Shanghai und Hongkong) und die für Mai 2022 geplante Europa-Tournee (Wien, Leipzig, Hamburg und Paris) waren zuletzt aufgrund der COVID-19-Pandemie abgesagt worden.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neuste Artikel