Stats

Anzeige
Home Musik Japanische Gruppe WAGAKKIBAND und Amy Lee von Evanescence bringen gemeinsamen Song heraus

Trotz Corona an "Sakura Rising" weitergearbeitet

Japanische Gruppe WAGAKKIBAND und Amy Lee von Evanescence bringen gemeinsamen Song heraus

WAGAKKIBAND ist eine achtköpfige Gruppe aus Japan, die Shigin (eine Kunstform/Performance des Rezitierens japanischer Gedichte), japanische Musikinstrumente und Rockmusik miteinander verbindet. Ihre brandneue Single „Sakura Rising“ ist eine Zusammenarbeit mit der Sängerin Amy Lee von Evanescence.

Amy Lee wurde mit ihrer Band Evanescence zweifach mit dem GRAMMY-Preis ausgezeichnet und ihr Debütalbum „Fallen“ hat allein 17 Millionen Exemplare weltweit verkauft. Ein lyrisches Animationsvideo des Titels ist auf dem offiziellen YouTube-Kanal von WAGAKKIBAND zu sehen.

Zusammen in Japan auf der Bühne

Die beiden trafen sich zum ersten Mal, als Yuko Suzuka (Leadsängerin) und Machiya (Gitarre) von WAGAKKIBAND einen Auftritt von Evanescence in Los Angeles besuchten. Sie vernetzten sich und blieben über Social Media in Kontakt.

Lesen Sie auch:
Japanische Band Arashi veröffentlicht eine von Bruno Mars geschriebene Single

Amy war von WAGAKKIBAND so beeindruckt, nachdem sie ein Video von ihrem Live-Auftritt gesehen hatte, dass sie Anfang Februar dieses Jahres bei der Show „Premium Symphonic Night Vol. 2“ in der Osaka-Jo Hall zusammen auf der Bühne standen.

WAGAKKIBAND und Amy Lee von Evanescence brachten die Halle zum Beben, indem sie eine Interpretation von Evanescence’s großem Hit „Bring Me to Life“ und „Senbonzakura“ aufführten, bei der Amy zum ersten Mal auf Japanisch sang. Die Nachricht von der besonderen, nur eine Nacht dauernden Zusammenarbeit, sorgte nicht nur in Japan, sondern auch international für Begeisterung.

Darüber hinaus begannen die beiden Parteien mit der Arbeit an einem lang ersehnten Lied über die Zusammenarbeit. „Sakura Rising“ begann damit, dass Machiya und Amy am Tag vor ihrem gemeinsamen Auftritt in Osaka gemeinsam ins Studio gingen, wo sie mit der Arbeit an den grundlegenden Stücken und dem Songwriting begannen.

Trotz Corona weiter am Song gearbeitet

Am Tag nach dem Auftritt in Osaka schloss sich Suzuka ihnen an und tauschte sich mit ihnen über die Melodien, den Titel und die Texte aus. Nachdem Amy in die USA zurückgekehrt war und sogar während der weltweiten Coronavirus-Pandemie, arbeiteten sie per E-Mail und Social Media weiter an dem Stück. Sogar die Aufnahme erfolgte online durch Dateiaustausch.

Der Track wurde am Freitag, den 18. September, weltweit auf allen digitalen Streaming-Plattformen veröffentlicht. Auf YouTube wurde ein Animationsvideo mit Lyrics online veröffentlicht. Das Video ist ebenfalls eine Zusammenarbeit zwischen zwei talentierten japanischen und amerikanischen Illustratoren.

Das Video fängt ein, wie die Coronavirus-Pandemie den Alltag der Menschen in Tokyo und New York verändert hat und zeigt Sakura als Symbol dafür, dass Menschen auf der ganzen Welt auch dann noch miteinander verbunden sind, wenn sie physisch getrennt sind.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anzeige
Anzeige

Das könnte sie auch interessieren