Keyakizaka46 – Mädchenband steht für Nazi-Outfits unter heftiger Kritik

Die beliebte Mädchenband Keyakizaka46 wird heftig kritisiert, da sie für ihr Halloween-Live Perfect Halloween Nazi-ähnliche Militär-Uniformen trugen. Das Live fand am 22. Oktober in Yokohama statt.

Keyakizaka46 trugen schwarze Mäntel und Mützen mit einem silbernen Adler. Die Performance führte im Internet zu einigen Meinungsstreitigkeiten, ausländische Medien berichten ebenfalls darüber.

Die US-amerikanische jüdische Menschenrechtsgruppe Simon Wiesenthal Center äußerte sich am gestrigen Tag darüber und drückte ihre Abscheu aus. Junge Teenager zu sehen, wie sie auf der Bühne in Nazi-ähnlichen Uniformen tanzen, verletzt die Opfer des Nazi-Völkermords.

Auch andere User im Internet prangern den Auftritt an, da es selbst nach 71 Jahren noch immer viele Menschen gibt, die durch die Geschehnisse Familienmitglieder und Freunde verloren haben. Auch in Japan.

Auch wenn Keyakizaka46 durch ihre Performance keinen absichtlichen Schaden verursachen wollten, weckt es die Erinnerungen der Opfer und übermittelt eine falsche Message an junge Menschen in Deutschland und anderen Ländern.

Simon Wiesenthal Center fordert von dem Musiklabel, Sony Music, und dem Produzenten Yasushi Akimoto, eine Entschuldigung.

Kurz darauf hin gab Sony Music Entertainment ein Kommentar ab und entschuldigte sich, Bestürzung und Schmerz hervorgebracht zu haben. Außerdem versprechen sie nie wieder die Kostüme zu benutzen.

Der Produzent Yasushi Akimoto sagte dem Fernsehsender NHK, dass er durch die Medien von der Angelegenheit erfuhr. Es würde ihm sehr leid tun, auch wenn er von den Outfits vorher gar nichts wusste. Er würde Personalschulungen und Vorabprüfungen veranlassen.

Keyakizaka46 ist eine Schwesterngruppe von Nogizaka46, die 2015 gegründet wurde. Ihre erste Single Silent Majority veröffentlichten sie am 6. April 2016.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here