Keyakizaka46 – Sony Music entschuldigt sich für Nazi-Kostüme

Vor wenigen Tagen berichteten wir über die Aufregung, die die Mädchenband Keyakizaka46 mit ihren Halloween-Kostüm verursacht hat. Sony Music reagiert nun mit einem offiziellen und ausführlichen Statement.

Am 22. Oktober 2016 hielten Keyakizaka46 ein Halloween-Konzert in Yokohama, bei dem sie Nazi-ähnliche Uniformen trugen. Im Internet gab es Kritik seitens einiger Japaner, aber auch Ausländer wie zum Beispiel der US-amerikanisch jüdischen Menschenrechtsgruppe Simon Wiesenthal Center. Opfer des Nazi-Völkermords würden an die schlimmen Ereignisse von damals erinnert werden, auch befürchtet man, dass dadurch eine falsche Message an junge Menschen herangetragen wird. Die Menschenrechtsgruppe forderte von dem Musiklabel Sony Music und dem Produzenten Yasushi Akimoto eine Entschuldigung.

Am 2. November stellte Sony Music auf ihrer offiziellen Website sowohl eine japanische als auch eine englische Entschuldigung online.

Sony Music Statement

Vielen Dank, dass Sie weiterhin Keyakizaka46 unterstützen.

Wir haben Anfragen und Kommentare bezüglich der Ähnlichkeit zwischen den Kostümen, die Keyakizaka46 während ihres Halloween-Events am 22. Oktober trugen, und den Nazi-Uniformen erhalten. Auch wenn keine ideologische Bedeutung beabsichtigt war, bereuen wir es zutiefst und entschuldigen uns für die Bestürzung, die bei den betroffenen Personen verursacht wurde. Die Kostüme werden unter keinen Umständen mehr getragen.

Wir werden uns über alles, was bei uns eingegangen ist, sorgfältig beraten und unser Möglichstes tun, dass nicht noch einmal solche Art von Vorfall in Zukunft passiert. Noch einmal, wir entschuldigen uns für diese Unannehmlichkeit (Taktlosigkeit).

Sony Music Entertainment (Japan) Inc.

Keyakizaka46 ist die Schwestern-Gruppe von Nogizaka46, die eine Art „Rivale“ für die beliebte Girlband AKB48 ist. Der Produzent Yasushi Akimoto ist außerdem Mitglied des Organisations-Komitees der Tokyo 2020 Olympiade. Yahoo News!-Redakteurin Rei Shiva meinte, dass kulturelle taktlose Auftritte von großen Musik-Acts Probleme für das bevorstehende Event verursachen könnten.

Anzeige

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here