Namie Amuro veröffentlichte englischsprachige Dokumentation

J-Pop Sängerin Namie Amuro aus Japan verkündet Karriereende
Eine der einflussreichsten J-Pop-Künstlerinnen weltweit - Namie Amuro © Namie Amuro Official FB

Auf dem offiziellen YouTube-Kanal von Namie Amuro wurde eine englischsprachige Dokumentation namens NAMIE AMURO ~glorious days~ veröffentlicht.

Das 20 Minuten lange Video widerspiegelt Amuros 27-jährige Karriere und enthält Ausschnitte aus ihren Konzerten.

Seit dem 11. Februar 2018 ist Namie Amuros neuste Single HOPE im japanischen Handel erhältlich. Der Titelsong dient dem TV-Anime von Eiichiro Odas Hitmanga One Piece als Opening-Theme. Auch wurde eine Collaboration von Amuro mit One Piece angekündigt.

Namie Amuro ist auf Okinawa geboren und debütierte bereits mit 14 Jahren als Idol in der Gruppe Super Monkeys. Ihre Solo-Single „Can You Celebrate?“, die die Künstlerin 1997 herausbrachte, war bis dato Japans bestverkaufteste Single eines weiblichen Solokünstlers. Namie wird daher als „Königin der japanischen Popmusik“ betitelt. Im Jahr 1998 nahm sie aufgrund ihrer Hochzeit und Schwangerschaft eine einjährige Pause. Ihre Popularität sank stetig. Jedoch zeigte die Sängerin ihre Power ab dem Jahr 2007 erneut – und bekam die Anerkennung und landesweite Popularität zurück. 2018 zieht sich die Künstlerin, die u. a. für ihre zahlreichen Theme-Songs im Anime-Franchise Detektiv Conan bekannt ist, wofür sie einen Guinnessbuch-Eintrag ergatterte, jedoch aus dem Showbusiness zurück.

Kommentieren

Please enter your comment!
Please enter your name here